Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

Spezialist für Betonsanierung: Die Fachgebiete von Bernhard Stern, Lehrgang 26, sind Bautenschutz und Fußbodentechnik

erschienen im Benzolring 2/1988

In den 60er Jahren erbaut, heute sanierungsbedürftig: Die Meldungen über Betonschäden häufen sich. Was immer die Ursache sein mag, fest steht, daß nahezu jedes Betonbauteil aus er Zeit des ersten Baubooms schadensverdächtig ist. Die Sanierung von Altbeton ist denn auch zu einem bedeutenden Zweig des Baugewerbes geworden und für Bernhard Stern eines seiner Spezialgebiete.

Nach Abschluß seiner Ausbildung im Chemischen Institut Dr. Flad sammelte Bernhard Stern mehrere Jahre lang berufliche Erfahrung als Chemisch-technischer Assistent, so zum Beispiel an der Universität Hohenheim. Dann begann er einen Studiengang Farben, Lacke, Kunststoffe mit dem Schwerpunkt Bautenschutz.

Noch während des Studiums fertigte Bernhard Stern im Auftrag einer Baufirma eine Fotodokumentation über die Sanierung von Altbeton an und hat dann auch Aufgaben im Bautenschutzbereich für dieses Unternehmen übernommen. So gingen Theorie und Praxis während des Studiums Hand in Hand. Die Verbindung zum Chemischen Institut Dr. Flad brach dabei nicht ab: Bei seiner Diplomarbeit war ihm das Institut mit einer Literatur-Online-Recherche behilflich.

Heute ist der Diplom-Ingenieur der Chemie (FH) Leiter der Anwendungstechnik (AWT) für Bodenbeschichtung bei der Loba-Holmenkol-Chemie in Ditzingen bei Stuttgart, Hersteller von Parkett- und Korksiegellacken, Lacken für die Holzindustrie und von Kunststoffsportböden. Dabei steht ihm ein ebenfalls im Chemischen Institut Dr. Flad ausgebildeter CTA hilfreich zur Seite.

Neben der Arbeit im Labor der AWT, zu der auch die Entwicklung neuer Produkte gehört, ist Bernhard Stern viel unterwegs im ganzen westlichen Europa. Überall wo es Probleme mit Fußböden gibt, handle es sich nun um Sanierungen (Altbeton!) oder um neue Objekte, ist er zur Stelle. Er berät öffentliche und private Bauträger, veranstaltet Vortragsreihen und Seminare für Architekten und Handwerksinnungen. Immer steht das Thema Fußbodentechnik im Mittelpunkt.

Das erste Rüstzeug für seine Laufbahn hat sich Bernhard Stern im Chemischen Institut Dr. Flad geholt. Alles weitere ist das Ergebnis von Interesse an der Sache, Freude an der Arbeit und einer ordentlichen Portion Fleiß.

Es war nicht einfach, ein Foto von Bernhard Stern zu ergattern, weil er meist selbst hinter der Linse steht. Das Fotografieren ist eines seiner Hobbies. Eine andere Leidenschaft ist das Motorradfahren. Und da hat ihn doch mal einer vors Objektiv bekommen, als er in Griechenland auf die Fähre wartete.

 

« zurück zur Übersicht - Was ist aus ihnen geworden?