Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

Vom CHF zu SAP: Das ABC eines CTAs

erschienen im Benzolring 2/1997

Vom CHF zu SAP: Das ABC eines CTAs Drei große Buchstaben sicherten den Werdegang des Flad-Absolventen (1979) Reiner Bildmayer: CTA. Das CTA-Zeugnis bildete den Grundstock für die kontinuierliche Karriere. Heute ist Reiner Bildmayer Produktmanager bei SAP (Systeme, Anwendungen, Produkte in der Datenverarbeitung).

In der gleichen Zeit, in der sich das Unternehmen SAP von einer kleinen Softwarefirma zu einem der fünf größten Softwareunternehmen weltweit und zum Weltmarktführer auf dem Gebiet betriebswirtschaftlicher Anwendungssoftware entwickelt hat, ging es auch für Reiner Bildmayer auf der Karriereleiter steil aufwärts.

Gewissermaßen als Seiteneinsteiger betrat Reiner Bildmayer die Welt der Software und der Computer, weshalb er sich heute selbst mit einem Schmunzeln "ein bißchen als Exoten" bezeichnet. Zwischen 1979 und 1982 war er bei der Stuttgarter Robert Bosch GmbH in der Qualitätssicherung angestellt. Als hier - speziell für die zahlreichen bei den Prüfaufgaben in den Labors anfallenden Informationen - auf moderne Software umgestellt wurde, konnte er dieses zukunftsträchtige Feld für sich erschließen. Die Kombination aus seiner Fachkenntnis als CTA und seinem Interesse an der Schnittstelle von Chemie und Computer machten ihn schnell zum Fachmann für Laborinformationssysteme.

Es folgte der berufliche Wechsel in die Softwarebranche - zuerst als Entwickler, dann als Projektleiter und schließlich in leitender Position innerhalb der Softwareentwicklung: Über die Stufe als Berater für das SAP-System R/3 kam er schließlich 1995 zu SAP. Seit Anfang dieses Jahres zeichnet er als Produktmanager im Bereich Prozeßindustrie verantwortlich. Sein Arbeitsfeld ist hier die Produktionsplanung. Dahinter stehen Herstellungsverfahren aus Branchen wie der Pharma- oder der Lebensmittelindustrie, die hohe Anforderungen an die Software stellen, um den gesamten Herstellungsprozeß von der Materialwirtschaft über die eigentliche Fertigung bis hin zur Lohnabrechnung zu koordinieren. Als "Hörrohr und gleichzeitig Sprachrohr" umschreibt Reiner Bildmayer seinen Arbeitsplatz, von dem aus er sowohl die Trends und Anforderungen des Marktes aufnimmt als auch im ständigen Austausch mit Kunden weltweit Produktneuheiten präsentiert. Was sich für ihn jetzt als strategisches Berufsziel abzeichnet, ist eine der Möglichkeiten, die "die vielfältige Welt der Chemie bietet".

Reiner Bildmayer weiß, "daß nur wenige CTAs an die EDV-Welt denken, obwohl sich gerade für die Informationsverarbeitung in Labors hier interessante neue Wege öffnen". Für ihn ist dies ein sehr erfolgreicher Weg, der am Institut Dr. Flad seinen Anfang nahm. Denn hier, so Reiner Bildmayer, "habe ich im wahrsten Sinn des Wortes 'lernen gelernt', nämlich methodisch vorzugehen, mit Informationen umzugehen und das Erlernte in die berufliche Praxis umzusetzen". Mit diesem ABC für das Berufsleben hat er seinen Weg gemacht, und man spürt, daß er jede Strecke mit Freude, Engagement und interessierter Neugierde abgemessen hat und sich den Blick für die nächsten herausfordernden Stationen offen hält.

 

« zurück zur Übersicht - Was ist aus ihnen geworden?