Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

Chefin zweier Firmen: Michèle Wilker (geb. Lindner), Lehrgang 34

erschienen im Benzolring 2/2002

Michèle Wilker (geb. Lindner), Lehrgang 34 Beide Eltern Chemotechniker, viele Naturwissenschaftler in der Verwandtschaft - für Michèle Lindner lag es auf der Hand, nach dem Abitur auch diese Richtung einzuschlagen. Das Studium der Biologie war ihr zu lang und ungewiss, die zweijährige Ausbildung zur CTA dagegen, die sie 1983 am Institut Dr. Flad begann, eine sichere Sache. "Fit für das Berufsleben hat mich die Ausbildung gemacht", sagt Michèle Wilker heute, die sich an viel Arbeit, eine fundierte Ausbildung und auch an schöne Theaterabende erinnern kann - günstige Schüler- Karten gab es über das Institut. Nach ihrer Ausbildung blieb sie für ein Jahr als Assistentin am Institut, betreute Schüler in den Praktika und hatte auch viel Spaß an der Unterrichtstätigkeit, besonders an der Arbeitsgemeinschaft "Klinische Chemie". Dennoch zog es sie an das Fraunhofer Institut nach München, wo sie im Bereich der Sensorforschung arbeitete. 1986, nach dem Tod ihres Vaters, stieg sie dann in die elterliche Firma ein.

Lehrjahre im Außendienst

Ihre ersten Schritte in der elterlichen Firma GfN (Gesellschaft für Naturextrakte), die Collagen (das sind Sklero- bzw. Gerüstproteine) für die Kosmetikbranche herstellt, machte Michèle Lindner im Außendienst, und sie begann, national und international neue Fäden zu spinnen: Beiersdorf, Schwarzkopf, Yves Rocher ... die Kundenliste war lang und beeindruckend. Die Firma GfN konnte sich immer stärker auf dem Collagenmarkt etablieren. Dem Aufschwung setzte jedoch die BSE-Krise ein jähes Ende, und so wurden die Polysaccharide in das Programm aufgenommen. Als 1996 Michèle Wilker zur Geschäftsführerin der GfN wurde, weitete sie den Export aus - nun ging es auch nach USA und Korea, die Kundenbetreuung wurde intensiviert und die Firma nach ISO 9001 zertifiziert. Heute finden sich die Rohstoffe der GfN in sehr vielen Kosmetikprodukten, beispielsweise in denen von Claire Fischer und Dr. Scheller Cosmetics, aber auch in Produkten von Aldi oder Lidl.

Zwei Beine, besserer Stand

Selco - the selling company - ist seit November 1997 das zweite Standbein von Michèle Wilker und ihrem Mann Bodo. Die Firma handelt weltweit mit Rohstoffen für die Kosmetikbranche. Immer weiter dazulernen, die Branche kennen, wissen, was am Markt läuft, das weltweite Netzwerk pflegen und immer wieder auf Messen präsent sein oder Vorträge halten, so sieht heute der Arbeitsalltag von Michèle Wilker aus. "Über Chemie muss ich jetzt weniger wissen, dafür umso mehr über Psychologie und Marketing", erzählt sie, die immer weiter ausprobieren und experimentieren möchte. Aber ständig größer werden, das sollten die Firmen nicht, denn "uns geht es blendend", so die "Fladianerin" Michèle Wilker.

 

« zurück zur Übersicht - Was ist aus ihnen geworden?