Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

Spezialgebiet "Neural and Behavioural Science" in den USA:
Susanna Popp, Lehrgang 39

erschienen im Benzolring 2/2005

Susanna Popp (LG 39) arbeitet heute in den USA und steht gerade kurz vor dem Erwerb des Doktortitels. Ihr Spezialgebiet: Neural and Behavioural Science.

Ich habe schon immer den Wunsch gehabt, im Ausland zu arbeiten. Deshalb habe ich im LG 39 die internationale Abschlussprüfung als CTA abgelegt. Nach einer Tätigkeit als Lehrkraft am Institut begann ich Chemieingenieurswesen zu studieren und schob 1994 ein 6-monatiges Praxissemester bei RADIANT COLOR in Kalifornien dazwischen.

Als ich 1996 mein erstes Studium erfolgreich beendet hatte, sah ich in CLB die Stellenanzeige des Laboratory for Proteoglycans von Dr. Margolis in Brooklyn, New York am Downstate Medical Center der State University of New York (SUNY) - und begann als Technical Support Specialist.

Wegen einer Krebserkrankung von Dr. Margolis stieg ich zum Research Scientist auf. Das Labor befasste sich mit der Erforschung von Proteoglykanen - Proteine, die für die Entwicklung des Nervensystems wichtig sind. Nach dem Tod von Dr. Margolis 1998 wurde ich für dieses Labor verantwortlich.

Susanna Popp als Studentenvertreterin bei einem Treffen mit Hillary Clinton
Susanna Popp als Studentenvertreterin bei einem Treffen mit Hillary Clinton Susanna Popp als Studentenvertreterin bei einem Treffen mit Hillary Clinton.

Ich startete mein zweites Studium am Downstate Medical Center und meine Doktorarbeit in Neural and Behavioral Science. Da meine Großmutter an den Folgen eines Schlaganfalls starb, entschied ich mich, meine Doktorarbeit in dem Labor von Dr. Ira Kass zu machen. Hier werden Narkosemittel auf nervenschützende Mechanismen bei unzureichender Blutversorgung des Gehirns untersucht. Ich hätte nie geglaubt, dass ich der Chemie untreu werden würde. Aber die Arbeit am Nervensystem ist sehr faszinierend.

Mittlerweile bin ich Erst- und Mitautorin von acht wissenschaftlichen Publikationen. Ich bin als Studentin sehr engagiert in diversen Ausschüssen tätig. In dieser Funktion reiste ich auch nach Washington, DC, wo ich viele Politiker, u. a. Senatorin Hillary Clinton, gesprochen habe. Im nächsten Jahr schließe ich das Studium voraussichtlich mit meinem Doktor ab.

 

« zurück zur Übersicht - Was ist aus ihnen geworden?