Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.
Chemie für junge Leute in Stuttgart

Chemie für junge Leute in Stuttgart

Experimentalvorträge von Prof. Dr. Georg Schwedt, TU Clausthal

20. und 21. April 2005

im Staatlichen Museum für Naturkunde Stuttgart
in Zusammenarbeit mit dem Berufskolleg Institut Dr. Flad

» Bilder der Veranstaltungen

Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart

 
  Programm
20. und 21. April10.15 - 11.00 Uhr
Kalk als Baustein des Lebens in chemischen Experimenten
Mit Kalk als Calciumcarbonat in Muscheln, in Perlmutt, Kreide und Marmor, im Mineralwasser bis zu den Mineralstoffpräparaten beschäftigen sich die einfachen, aber zugleich auch chemisches Grundwissen vermittelnden Experimente. Themen wie Biomineralisation und Bioverfügbarkeit gehören zum Programm wie auch die Vorgänge der biogenen Entkalkung und die Entstehung von Tropfsteinen. Kalkbrennen, Kalklöschen, das Kalk-Kohlensäure-Gleichgewicht und die Verwendung im Mörtel sind weitere Stichworte zu den Experimenten.
 
20. und 21. April11.20 - 12.05 Uhr
Das Farbenkleid der Pflanzen - Naturfarbstoffe im Experiment
Pflanzliche Farbstoffe haben schon das Interesse des Dichters und Naturforschers Goethe im Zusammenhang mit seiner Farbenlehre geweckt. Er experimentierte in seinem Garten in Weimar mit Pflanzen-extrakten. An ausgewählten Beispielen werden charakteristische Eigenschaften von Pflanzenfarbstoffen - von Chlorophyllen, Anthocyanen und speziellen Stoffen aus Färberpflanzen - gezeigt und deren Vorkommen in Pflanzen beschrieben.
 
20. und 21. April12.25 - 13.10 Uhr
Gummibärchen und Lippenstifte - das färbende Prinzip im Experiment
Warum rote Gummibärchen nicht mit Anthocyanen, z.B. aus dem Johannisbeersaft, sondern mit dem Rote Bete-Farbstoff gefärbt sind, welcher Farbstoff aus einer speziellen Laus für rote Lippenstifte Verwendung findet, diese Fragen werden in Experimenten beantwortet. Darüber hinaus werden die Eigenschaften von Farbstoffen in Tinten und Farbstiften im Hinblick auf die Wirkung von Fleckenmitteln vorgestellt. Auch die Entstehung des Jeans-Blau ist Thema dieses Experimentalvortrages.
 
Abendvortrag am 20. April18.00 Uhr
Alchemistische Experimente am Hof zu Stuttgart
Gold aus unedlen Metallen zu gewinnen, Transmutationen (Umwandlungen) aller Art, die Gewinnung und Reinigung von Salzen (z.B. durch Sublimation) und Säuren (durch Destillation), aber auch die Untersuchung von Heilwässern waren Ziele und Aufgaben der frühen Chemie, die man Alchemie nannte. Um 1600 wurden in Stuttgart und in Kirchheim/Teck von Herzog Friedrich I. von Württemberg mehrere Laboratorien betrieben und zahlreiche Laboranten beschäftigt. Experimente aus dieser Zeit und ihre Bedeutung gestern und heute vermitteln einen Einblick in die alchemistischen Laboratorien dieser Zeit.
 

» Bilder der Veranstaltungen

 
Prof. Dr. Georg Schwedt

... studierte Chemie in Braunschweig, Gießen und Göttingen und promovierte 1971 in Hannover. Er war Abteilungsleiter im Chemischen Untersuchungsamt Hagen, im Institut für Arbeitsphysiologie in Dortmund und im Anschluss Hochschullehrer für Analytische Chemie in Siegen (Habilitation 1978) und Göttingen, für Lebensmittelchemie in Stuttgart und seit 1987 für Anorganische und Analytische Chemie an der TU Clausthal. Er ist Autor zahlreicher Fach- und Sachbücher.

Publikationen:

  • Experimente mit Supermarktprodukten.
    Eine chemische Warenkunde, 2. Aufl. 2003
  • Chemische Experimente in Schlössern, Klöstern und Museen.
    Aus Hexenküche und Zauberlabor, 2002
  • Noch mehr chemische Experimente mit Supermarktprodukten.
    Das Periodensystem als Wegweiser, 2003
  • Chemische Experimente in naturwissenschaftlich-technischen Museen.
    Mit farbigem Feuer und feurigen Farben, 2003
  • Experimente rund ums Kochen, Braten, Backen, 2004
 

Institut Dr. Flad

Das Institut Dr. Flad in Stuttgart ist ein staatlich anerkanntes Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt.
Es ist nicht nur unesco-projekt-schule, sondern auch "Schule ohne Rassismus", nicht nur staatlich anerkannt, sondern auch international nach ISO 9001 zertifiziert. Es händigt seinen Schülern den Europäischen Weiterbildungspass aus und bietet auch die Möglichkeit, eine internationale Abschlussprüfung ablegen zu können.

Abschlüsse:

  • CTA - staatl. gepr. Chemisch-techn. Assistent/in
  • UTA - staatl. gepr. Umwelttechn. Assistent/in
  • PTA - staatl. gepr. Pharmazeutisch-techn. Assistent/in
  • CTA mit Schwerpunkt Umwelt
  • CTA mit Schwerpunkt Biotechnologie
 

Museum am Löwentor

Rosenstein 1, 70191 Stuttgart
Tel.: 0711/89 36-0, Fax: 0711/89 36-100
E-Mail: museum.SMNS@naturkundemuseum-bw.de
www.naturkundemuseum-bw.de

Öffentliche Verkehrsmittel:
S-Bahn-Linien 4, 5 und 6: Halt Nordbahnhof
Straßenbahnlinie 13: Halt Löwentor
Straßenbahnlinie 15: Halt Nordbahnhof