Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

10 Jahre GLOBE Germany

Birgit Rademacher, GLOBE Country Coordinator, Leibnitz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften an der Universität Kiel IPN

Vortrag am 8. Dezember 2005 im Institut Dr. Flad

größer

größer größer größer größer größer größer größer größer

 

10 Jahre GLOBE GERMANY

Im Institut blickte man am 8. Dezember 2005 auf 10 Jahre GLOBE GERMANY zurück. Im Rahmen eines Vortrags berichtete Herr Dr. Eckart Woischnik (Ministerium für Kultus, Jugend und Sport) über den Start von GLOBE an 30 Modellschulen auf Bundesebene. Nach einer Anfrage der USA wurde dieses Programm auch in Deutschland aufgebaut. Über ein weltweites Netz können dabei Schüler aus aller Welt, ihre ermittelten Messwerte Wissenschaftlern zur Verfügung zu stellen. Abschließend bedankte sich Herr Dr. Woischnik beim Institut als Katalysatorschule und übergab das Wort an Herrn Flad. Dieser schilderte seine Erinnerungen vom Besuch des amerikanischen Außenministers Warren Christopher am Institut, welches damals für drei Jahre die Geschäftsstelle von GLOBE-GERMANY war. Diese Erinnerungen veranschaulichte er durch eine Power-Point-Präsentation. Diese zeigten unter anderem das Treffen der Länderkoordinatoren, eine autofreie Breitscheidstraße und den Besuch des amerikanischen Außenministers. Ebenso wurde ein Interview aus dem Rundfunk über dieses Ereignis abgespielt.

Über den aktuellen und zukünftigen Stand von GLOBE GERMANY berichtete Birgit Rademacher vom IPN Kiel. Ihre Hauptthemen waren:

  • Ziele:

    • Förderung der naturwissenschaftlichen Entwicklung
    • Verständnisverbesserung für die Erde

  • Überblick und Ausblick:

    • GLOBE-Schulen (Ausgangssituation)
    • Handlungsfelder
    • Qualitätssicherung
    • Kommunikation im Netzwerk
    • Projekte/ Kooperation
    • Organisatorische Struktur
    • Kommunikation nach Außen
    • Aktuelle Entwicklung in den USA
    • Empfehlungen

Last but not least stellte Mark Müller seine Pläne zur Lehrmaterialbereitstellung vor. Dabei ging er auch auf das geowissenschaftliche Projekt "System Erde" ein.

Franziska Hipp und Stefanie Kreutzer, LG 56

 

10 Jahre GLOBE GERMANY

Am 8.10.2005 besuchten, anlässlich des 10 jährigen Bestehens von GLOBE GERMANY, Frau Birgit Rademacher (Bundeskoordinatorin), Herr Dr. Eckart Woischnik (Initiator von GLOBE GERMANY) und Herr Mark Müller (zuständig für Unterrichtsmaterial am IPN Kiel) das Institut Dr. Flad.

Herr Dr. Woischnik berichtete zu Beginn der Veranstaltung über die Entstehung von GLOBE GERMANY: Initiator des Programms war der damalige US-Vizepräsident der USA, Al Gore, der GLOBE am 22.04.1994 ins Leben rief. Im Dezember des Jahres 1995 wurde GLOBE in Deutschland gestartet, und einer der ersten Schulen war unser Institut.

Die Besonderheit von GLOBE ist die weltweite Vernetzung von Schulen, es war auch das erste Projekt das bundesweit durchgeführt wurde. Die anfänglichen Schwierigkeiten bestanden hauptsächlich im Zusammentragen der Daten und im nationalen und internationalen Austausch, aufgrund der fehlenden EDV Ausstattungen der mitwirkenden Schulen. Diese Probleme wurden aber nach und nach abgebaut und die Zahl der mitwirkenden Schulen in Deutschland wurde in den vergangenen 10 Jahren von anfangs 30 auf heute ca. 460 erhöht.

1995 war Warren Christopher in Stuttgart und besuchte bei dieser Gelegenheit unsere Schule.

Frau Rademacher berichtete uns über GLOBE heute und morgen. Dabei wurden die Ziele von GLOBE, die naturwissenschaftliche Erziehung und das Umweltbewusstsein von Schülern zu fördern, nochmals unterstrichen. Sie ist ebenfalls sehr bemüht, GLOBE weiter zu verbreiten und durch Fortbildungen die Lehrkräfte auf GLOBE vorzubereiten, damit auch weiter die Umweltbildung an erster Stelle steht. Es wird auch stetig die Vernetzung von Netzwerken unterstützt.

Durch den Vortrag wurde sehr deutlich, dass das Programm, auch nach 10 Jahren noch nichts von seiner Aktualität verloren hat und noch einige Jahrzehnte so erfolgreich weiter geführt werden kann.

Moritz Stahl, LG 56

 

US-Außenminister Warren Christopher zu Gast am Institut Dr. Flad (1996)

Einen besonderen Gast begrüßten Anfang September 1996 Schülerinnen und Schüler des Institutes Dr. Flad: Der amerikanische Außenminister Warren Christopher kam zu einer Stippvisite, um sich über die deutschen Aktivitäten innerhalb des weltweiten Umweltprojektes GLOBE bzw. GLOBE GERMANY zu informieren.

Bei seinem Besuch begleiteten ihn auch die baden-württembergische Kulturministerin Dr. Anette Schavan und der Ministerpräsident des Landes, Erwin Teufel.

Grund für den Besuch: Das CHF war 1996 die deutsche Geschäftsstelle (Projektbereich Pädagogik) für die GLOBE-Mitarbeit der mehr als 60 beteiligten deutschen Schulen (im September 1996).

größer

größer größer größer größer größer größer größer größer größer

 

mehr zum Thema "GLOBE" auf unseren Webseiten »