Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

« 12. Stuttgarter Chemietage - zurück zur Übersicht

Chemie unter dem Mikroskop

Prof. Manfred Kage, Institut für Wissenschaftliche Fotografie, Schloss Weißenstein

Freitag, 30. September 2005, 15.00 Uhr
Vortrag an der Universität Hohenheim, Euro-Forum

Beeindruckender Bericht aus "der Welt des Kleinen"

Am vorletzten Tag der Stuttgarter Chemietage war Prof. Kage zu Gast an der Universität Hohenheim. Er ist ein Pionier auf dem Gebiet der mikroskopischen Fotografie. Er verbindet geschickt Wissenschaft und Kunst. Seine Bilder zeigen wissenschaftlich interessante Motive und ästhetische Schönheiten aus der Welt des Kleinen. Auch als Tüftler war und ist er aktiv, verbessert und entwickelt für seine Arbeit wichtige Apparaturen. So entwickelte er einen Polychromator mit dem Farbbilder unter dem Mikroskopangeschaut werden können, welche mit ein wenig Phantasie wunderschönen Landschaften ähneln. Seine Photographien kann man in Büchern, Zeitschriften, aber auch in Filmen und Dokumentationen bewundern.

Im Euroforum der Universität Hohenheim konnten die Zuhörer einen breiten Eindruck seines Schaffens gewinnen. So führte er einen Streifzug durch die anorganische (Mond- und Marsgestein, Diamant, Silicium usw.) und organische (Vitamin C, Ameisensäure, Aminosäuren usw.) Welt der Chemie, mittels einer Diashow durch. Anschließend konnten die Besucher einer mikroskopischen Life-Show beiwohnen. Untersucht wurde ein Tümpelwasser mit vielen wirbellosen Kleinlebewesen, wie zum Beispiel der Eintagsfliegenlarve, Wasserflöhe etc. Vor Begeisterung ging ein Raunen durch die Zuschauermenge, als ein Flusskrebs vielfach vergrößert über die Leinwand schwamm. Diese Darstellungen wurden durch modernste Technik ermöglicht. Zum Ende dieser beeindruckenden Show wurde noch ein Film aus dem Hause Kage mit dem zutreffenden Name "Ozeangalaxis" gezeigt. Viel zu schnell war dieser außergewöhnlichen Ausflug in eine uns unbekannte Welt zu Ende. Herr Flad überreichte als Dank Prof. Kage "einen Fernsehturm" und seiner Frau einen schönen Blumenstrauß. Zusammenfassend kann man sagen, dass dieser Vortrag ein voller Erfolg und für alle Zuhörer ein interessantes Erlebnis war.

Daniel Kühner, Johannes Knof, LG 55

 

Bilder zum Vortrag »

« zurück