Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.
größer

Wassercamp 2005 am Bodensee

vom 23. bis 25. April 2005 in Konstanz

Gleich nach unserer Ankunft wurden wir herzlich von Herrn Huber, von der Hohentwiel-Gewerbeschule und Organisator des Camps, begrüßt. Beim gemeinsamen Treffpunkt lernten wir die drei anderen Chemieschulen (Hohentwiel-Gewerbeschule Singen Walter-Rathenau-Gewerbeschule Freiburg und das Berufsschulzentrum Ellwangen) kennen.

Zusammen gingen wir in die historische Altstadt von Konstanz, wo wir auch die Gelegenheit hatten, die anderen Teilnehmer näher kennen zu lernen.

größer

größer größer

 

Am Nachmittag trafen wir uns im archäologischen Landesmuseum zu einer interessanten Führung.

größer größer

 
größer

Anschließend fuhren wir zur Jugendherberge, bezogen unsere Zimmer und trafen uns später zum Abendessen. Der Abend stand zur freien Verfügung.

 

Am Sonntagmorgen, nach einer viel zu kurzen Nacht, trafen wir uns zum Frühstück. Gegen 10 Uhr ging es mit dem Motorboot "Hörnle" zur Wasserprobennahme auf den Bodensee.

 

Um 12 Uhr trafen wir uns alle auf der Insel Reichenau. Nach einem Imbiss besichtigten wir die Kapelle "Peter und Paul" und das Münster "Maria und Markus".

größer größer
größer größer

 
größer
größer

Nachmittags gingen wir ins Wollmatinger Ried, wo uns Hanna (unsere Führerin vom NaBu, Naturschutzbund Deutschland e.V.) schon erwartete. Sie führte uns durch das etwas nasse Naturschutzgebiet und erzählte uns viele interessante Aspekte über die Vögel und deren Lebensraum am Bodensee. Trotz einiger nasser "Reinfälle" kamen wir alle mehr oder weniger trocken an der Aussichtsplattform an, wo wir die verschiedenen Arten von Vögeln beobachten konnten.

 

Am Abend stellten die Schüler jeweils ihre Schulen vor. Zum Schluss gab es ein lustiges Quiz.

Am Montagmorgen wurden nach dem Frühstück die Zimmer geräumt. Gegen 10 Uhr fuhren wir an die Universität Konstanz, wo wir in einem Labor unsere Wasserproben vom Vortag untersuchen konnten. Zum Mittagessen ging es in die Uni-Mensa, die gutes und preiswertes Essen anbietet. Besonders eindrucksvoll aber war der Blick über den Bodensee.

größer
größer
 

Am Nachmittag besichtigten wir noch das Wasserwerk Konstanz.

größer größer größer

Dann mussten wir uns leider auch schon schweren Herzens voneinander verabschieden und fuhren mit neu geschlossenen Bekanntschaften und neuen Erfahrungen wieder zurück nach Stuttgart.

Alles in allem war es ein sehr gelungenes Wochenende, an dem man viel über Konstanz, den Bodensee und seine Wasserqualität, Naturschutz und die Historie des Bodenseegebietes kennen gelernt hat, Wenn sich für uns so eine Möglichkeit wieder ergeben sollte, sind wir sehr gerne wieder dabei!

Svenja Göttermann, LG 55