Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.


Schüleraustausch:
Gäste aus Brno/Tschechien im Institut

6. - 11. Dezember 2006

Das Programm für unsere Gäste

größer Flughafen:
Zur Ankunft der Gäste aus Brünn trafen wir uns am Flughafen, um unsere Austauschschüler willkommen zu heißen. Es durfte spontan entschieden werden, wer bei wem zu Gast sein würde.
Dann fuhren wir nach Hause und hatten die Möglichkeit uns kennen zu lernen. Wir stellten uns gegenseitig vor, sahen uns mitgebrachte Fotos an und versuchten uns zu unterhalten. Wir machten einen kleinen Rundgang (Sanitäreinrichtungen, Kühlschrank,...) kochten und aßen zu Abend. Wir redeten noch bis tief in die Nacht.

Am nächsten Morgen gingen wir zusammen in die Schule. Gegen 10 Uhr gab es ein gemeinsames Vesper und die Gäste wurden offiziell vom Schulleiter begrüßt und bekamen kleine Geschenke und einen Stadtplan auf tschechisch. Während wir die Schulbank drückten, machten unsere Austauschschüler einen Rundgang durch die Schule, sahen einen Film über Stuttgart und nahmen anschließend an einer Stadtbesichtigung teil, sowie einem Besuch auf dem Fernsehturm und dem Bahnhofsturm.
Nach der Schule trafen wir uns wieder und traten gemeinsam den Heimweg an. Viel Zeit hatten wir nicht. Daheim angekommen machten wir uns gleich ans Werk, ein Essen auf den Tisch zu zaubern. Kaum hatten wir gegessen und gespült, mussten wir uns auch schon wieder auf den Weg machen zum gemeinsamen

Bowlingabend:
Wir trafen uns im Bowlingcenter, wo für uns vier Bahnen reserviert waren. Nach mehreren Anläufen hatte jeder ein passendes Paar Bowling-Schuhe gefunden. Wir amüsierten uns prächtig und wären gerne noch länger geblieben. Was jedoch leider nicht möglich war, denn das Bowling Center wollte schließen. Vielen Dank an die Schule für die Einladung!

Heidelberg:
Am dritten Tag trafen wir uns am Stuttgarter Hauptbahnhof, um gemeinsam mit dem Zug nach Heidelberg zu fahren. Dort fuhren wir dann mit dem Bus zur Bergbahn, mit der es dann weiterging zum Heidelberger Schloss. Frau Flad überreichte jedem von uns einen Schoko-Nikolaus, weil Nikolaus-Tag war.

Heidelberger Schloss:
Am Schloss bekamen wir Audioguides und dazugehörige Karten, auf denen ein Lageplan des Schlosses skizziert war. Die einzelnen Besichtigungspunkte waren nummeriert und durch Eingabe der Ziffern konnte man sich die historischen Zusammenhänge, Geschichten der damaligen Zeit, Gebäude und der Sehenswürdigkeiten anhören.
Nach der Schlossbesichtigung liefen wir alle gemeinsam in die Stadt. Wir schlenderten über den Weihnachtsmarkt, machten einen kurzen Abstecher bei Subway und kehrten dann in einem Kaffe ein, wo wir uns verquatschten und eilen mussten, um pünktlich am Bahnhof zu sein. Gegen 18 Uhr fuhr die Bahn zurück nach Stuttgart.

Individuelle Unternehmungen mit den Gästen am Wochenende:

Mercedes Benz Museum:
Nach einer Wartezeit von 30 Minuten durften mein Austauschschüler Pavel und ich das Museum endlich betreten.
Das lange Warten machte sich bezahlt. Es war ein überwältigendes Erlebnis. Pavel war begeistert und freute sich über die Erwähnung seiner Landsleute. Er war fleißig am Fotografieren. Im Simulator waren wir auch.

Weihnachtsmarkt:
Gemütlich über den Weihnachtsmarkt schlendern, einen schönen heißen Glühwein, kalter Kaffee bei Starbucks, noch einen Burger bei Mac Donalds und dann nichts wie heim in die warme Stube.
Wir haben alle viel gelacht und uns köstlich amüsiert. Es herrschte recht ausgelassene Stimmung. Unsere Gäste haben die Gelegenheit ergriffen, kleine Souvenirs für ihre Freunde und Bekannten zu besorgen.
Es wurden sehr viele Fotos gemacht. Es entstanden sehr lustige Bilder, die gewiss eine Erinnerung wert sind.

größer Ausflug zum Bodensee:
Am Sonntagmorgen habe ich mit meiner Austauschschülerin einen Ausflug an den Bodensee unternommen. Als erstes fuhren wir nach Meersburg, dort gibt es eine wunderschöne Altstadt zu besichtigen. Nachdem wir uns in Meersburg umgesehen hatten, beschlossen wir noch auf den Weihnachtsmarkt nach Friedrichshafen zu fahren. In Friedrichshafen angekommen gingen wir dann auf den Weihnachtsmarkt; dieser war nicht besonders groß. An der Seepromenade machten wir bei strahlender Sonne einen Spaziergang. Dann war es schon Zeit für die Heimfahrt.

Discobesuch:
Am Freitagabend waren wir in der Disco im Perkinspark. Wir haben uns köstlich amüsiert. Fast alle waren mit dabei. Selbst die Lehrer der Brünner Austauschschüler wollten sich diesen Spaß nicht nehmen lassen. Sie tanzten nacheinander mit ihren Schülerinnen. Es wurde bis tief in die Nacht gefeiert. Am Sonnabend hat es uns gleich wieder in die Disco getrieben. Sonnabend waren wir in der Disco Cososeo.
Sonnabend ging die Party dann nicht mehr ganz so lang. Schließlich stand ja bei einigen für Sonntag früh noch der Kirchgang auf dem Programm. Nachdem sich die Gäste jedoch gesträubt hatten, den adventlichen Gottesdienst zu besuchen, wurde dieser durch ein ausgiebiges Frühstück ersetzt.

Abschied:
Nach einem gemeinsamen Frühstück bereiteten wir einen Reiseproviant vor, machten noch einen Abstecher beim Bäcker und brachten anschließend unsere Gäste samt Gepäck zur Schule. Die Austauschschüler durften verschiedene Versuche im Labor machen, währenddessen wir Unterricht hatten. Zum Vesper standen dort wieder Butterbretzeln und Getränke bereit. Anschließend waren die Gäste mit Frau Pfiz im SuperLab aktiv. Zum Mittagessen trafen wir uns wieder in der Mensa, wo für uns alle Mittagessen bestellt war. Wir ließen es uns schmecken. Zum Abschied tauschten wir E-Mail Adressen und ICQ-Nummern aus.

Fazit:
Alles in allem war es ein gelungener Austausch. Es war ein interessantes Erlebnis. Der Abschied fiel uns allen schwer und wir erwarten voller Vorfreude den Gegenbesuch. Wir sind gespannt, was uns im März erwarten wird.
Es war ein interessantes und abwechslungsreiches Programm. Vor allem die Schlossbesichtigung war ein bezauberndes Erlebnis.
Auch wir Flad-Schüler hatten die Möglichkeit, uns gegenseitig besser kennen zu lernen. Man kam mit Leuten ins Gespräch, mit denen bislang noch gar kein Kontakt bestand. Vorurteile konnten abgebaut werden. Per Internet besteht weiterhin Kontakt. Wir sind froh, uns dafür entschieden zu haben, am Schüleraustausch teil zu nehmen.

Gemeinschaftsbericht aller Teilnehmer vom LG 57

größer größer größer größer größer größer



 

Chemieingenieurschule Brünn

Programm für unsere Gäste
aus Brünn von der Chemieingenieurschule

während des Besuchs am Institut Dr. Flad
vom 6. - 11. Dezember 2006

 
Mittwoch, 6. Dezember 2006
19.20 Uhr Ankunft der Gäste aus Brünn am Flughafen und
Begrüßung durch die Gastgeber
 
Donnerstag, 7. Dezember 2006
8.15 Uhr Treffpunkt im Seminarraum 1. Stock, Stuttgart-Video
Rundgang durch die Schule
9.45 Uhr Begrüßung durch den Schulleiter Wolfgang Flad
und gemeinsames Vesper mit deutschen Gastgebern, Seminarraum 1. Stock
11.00 Uhr Ausblick vom Bahnhofturm, kleiner Stadtrundgang und Besuch des Fernsehturms, Staatsgalerie,...
16.15 Uhr Nachmittag zur freien Verfügung
20.00 Uhr Gemeinsamer Bowlingabend, Schloßstr. 28
 
Freitag, 8. Dezember 2006
9.00 Uhr Treffpunkt für alle am Hauptbahnhof, Gleis 6
gemeinsame Fahrt nach Heidelberg
11.40 Uhr Fahrt mit der Bergbahn
12.00 Uhr Führung durch das Heidelberger Schloss
13.30 Uhr Stadtbummel, Weihnachtsmarkt etc. in Kleingruppen
18.00 Uhr Treffpunkt am Bahnhof, Gleis 5
19.39 Uhr Ankunft in Stuttgart
 
Samstag, 9. Dezember 2006 und Sonntag, 10. Dezember 2006
Individuelles Programm mit den Gastgebern
 
Montag, 11. Dezember 2006
8.00 Uhr Abstellen des Gepäcks in der Mensa
8.15 Uhr Treffen im Seminarraum 1. Stock,
Versuche gemeinsam mit deutschen Schülern LG 56
9.45 Uhr Gemeinsames Vesper mit den deutschen Gastgebern, Mensa
10.30 Uhr SuperLab: Experimentieren mit Supermarktprodukten, EG Labor
12.30 Uhr Gemeinsames Mittagessen in der Mensa
14.00 Uhr Verabschiedung der Gäste und Fahrt zum Flughafen
16.35 Uhr Abflug der Gäste