Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

Schüleraustausch: Gäste aus Brno/Tschechien im Institut

Schüleraustausch: Gäste aus Brno/Tschechien im Institut

3. - 8. Dezember 2008

» Das Programm für unsere Gäste

größer größer größer

Schüleraustausch mit Brünn vom 3.12.2008 - 8.12.2008

Am 3. Dezember haben Stefanie, Diana, Benjamin und ich mit Neugier am Flughafen Stuttgart auf unsere Austauschschüler gewartet. Die Begrüßung war noch sehr zaghaft und man spürte die Anspannung aller. Nachdem geklärt war, wer mit wem mitgeht, ging es auch schon in die jeweiligen Richtungen um unseren Gästen die Umgebung zu zeigen in der sie übernachten würden. Am ersten Abend waren alle sehr zurückhaltend, man hat sich nur ein wenig unterhalten und ist dann nach einem langen Tag schlafen gegangen.

größer Am Donnerstag ging es in die Schule. Die Gäste haben einen Rundgang durch die Schule bekommen und nach einem gemeinsamen Frühstück wurde der erste Teil des Programms auch kräftig umgesetzt. Nach schnellem Rundgang durch den Tower, um das Projekt Stuttgart 21 zu sehen, ging es zur Stiftskirche, ins Rathaus zum "Paternoster-Fahren" und anschließend zum Charlottenplatz. Die Fahrt zum Fernsehturm war nicht lang. Nur unsere Gäste waren noch immer zurückhaltend und haben eher mit ihren Lehrern geredet als mit uns. Nach dem Rundblick vom Fernsehturm ging es runter in das Restaurant. Denn die Lehrer brauchten eine Pause. Ja, ja eine Besichtigung kann schon ganz schön in die Beine gehen. Nach der Anstrengung ist jeder wieder heim gefahren und hat den Abend so gestaltet wie es möglich war. Mirka und Irena, die bei mir gewohnt haben, haben ein leckeres Abendessen gezaubert. Veronika war eher die Stille und Diana hatte nicht so viel Spaß an diesem Abend. Radim hingegen hatte keine Schwierigkeiten, sich auf die Situation einzustellen und somit hatte Benny doch Glück mit seinem Gast. Die letzte in unserem Bunde, Steffi hatte auch kein schlechtes Los, denn immerhin hat Denisa versucht eine Unterhaltung zustande zu bringen. So hat jeder seinen Abend für sich am Besten ausklingen lassen.

Nach einer kurzen Nacht wurde nun die Fahrt nach Heidelberg angetreten. Nach einer Fahrt von zwei Stunden erreichten wir den Bahnhof und fuhren mit dem Bus zum Carl-Bosch-Museum. Der Haken jedoch: Die Erklimmung des Berges um zum Museum zu kommen. Aber wir haben es geschafft. Die Einen schneller, die Anderen langsamer. Im Museum wurden wir schon erwartet und wir bekamen eine Führung. Für die Tschechen musste der Lehrer (Franzi) zur Übersetzung herangezogen werden. Die nette Dame erzählte uns das Leben des Carl Bosch und erklärte uns die Ammoniaksynthese aus den Elementen.

Danach ging es weiter zum Schloss und zum Apothekenmuseum. Hier teilte sich die Gruppe.
Einige hatten Hunger, andere sind gleich weiter und haben sich alles angeschaut und versucht die deutschen Texte, die als Erklärung aushingen, zu verstehen.
Als Ausklang für diesen Tag haben wir einen Spaziergang über den Weihnachtsmarkt in Heidelberg genutzt um etwas zu trinken und Kleinigkeiten zu besorgen.

Um 20 Uhr haben es dann alle auch wieder nach Hause geschafft. Ich habe mit meinen zwei Mädels noch einen schönen Abend gehabt. Wir haben uns unterhalten, so gut es eben ging.

Am Samstag hatten wir es uns verdient etwas länger zu schlafen. Nach einem ausgiebigen Frühstück haben wir uns alle auf der Königsstraße getroffen und sind dort durch die Läden geschlendert und über den Weihnachtsmarkt. Diesmal sogar ohne die Lehrer.

Dies war sehr angenehm, denn so waren die Mädchen auch mal dazu animiert mit uns auf Deutsch zu reden. Aber da es anstrengend ist mit 9 Personen einkaufen zu gehen, hat sich die Gruppe auch getrennt. Um 17 Uhr haben wir uns alle wieder getroffen und sind zum Bowlen gegangen. Das war ein Spaß. Mirka hat den ersten Platz belegt und nach zwei Stunden hat es dann auch genügt. Wir haben uns für später verabredet und wollten mit unseren Gästen in einen Club. Da Steffi an diesem Tag nicht bei uns sein konnte, hat auch Diana an diesen Abend 2 Gäste gehabt zum Übernachten. Radim und Benny haben die Zeit überbrückt, in dem sie mit zu Diana sind. Mein Freund, Mirka, Irena und ich sind zu einem XXL Restaurant gefahren. Dort haben wir uns jeweils ein Schnitzel bestellt. Dieses Schnitzel war ungefähr 30cm mal 20cm. Dazu muss man wirklich erwähnen, dass die Schmalste von uns dieses Schnitzel wirklich geschafft hat. Nach dem Essen haben wir uns nun mit den anderen in der Stadt getroffen.

größer Den letzten gemeinsamen Tag haben wir damit gestaltet, dass wir nach Esslingen gefahren sind um uns dort den schönen alten Stadtkern und den Weihnachtsmarkt anzuschauen. Dieser ist sehr schön und die Stände waren richtig aufwendig und toll geschmückt.

Danach sind wir zu Diana gefahren. Dort gab es dann Chilli con Carne und alle haben richtig zugeschlagen. Um es unseren Gästen noch gemütlicher zu machen haben wir uns einen Film angesehen, der sogar Tschechischen Untertitel hatte. Es gab Cocktails und es wurde viel gelacht.

Am Montag sahen unsere neuen Freunde doch sehr müde aus. Das Programm hat sie doch ganz schön geschafft, aber sie haben etwas gesehen und erlebt und das ist ja der Sinn von diesem Austausch.

Nachdem wir das ganze Gepäck verstaut hatten, gab es wieder ein gemeinsames Frühstück. Unser Herr Flad hat die Gäste verabschiedet und auch gefragt wie es ihnen gefallen habe. Kurz darauf sind wir alle zum Flughafen gefahren und haben sie alle verabschiedet.

Zum Schluss ist zu erwähnen, dass wir bei diesem Austausch viel mitbekommen haben. So konnten wir auch Vergleiche zwischen unserer Schule und der Schule in Brno ziehen.

Ich möchte der Schule danken, dass sie uns dieses abwechslungsreiche Programm ermöglicht hat.

Nellie Riediger, LG 59

größer

 

Chemieingenieurschule Brünn

Programm für unsere Gäste
aus Brünn von der Chemieingenieurschule

während des Besuchs am Institut Dr. Flad

 
Mittwoch, 3. Dezember 2008
19.25 Uhr Ankunft der Gäste aus Brünn am Flughafen und
Begrüßung durch die Gastgeber
 
Donnerstag, 4. Dezember 2008
8.15 Uhr Treffpunkt im Seminarraum 1. Stock, Stuttgart-Video
Rundgang durch die Schule
9.45 Uhr Begrüßung durch den Schulleiter Wolfgang Flad
und gemeinsames Vesper mit deutschen Gastgebern, Seminarraum 1. Stock
11.00 Uhr Ausblick vom Bahnhofturm, Stadtrundgang
12.30 Uhr Besuch des Stuttgarter Fernsehturms und Daimler-Benz Museums
Abend zur freien Verfügung
 
Freitag, 5. Dezember 2008
9.00 Uhr Treffpunkt für alle am Hauptbahnhof, Gleis 6
9.15 Uhr Fahrt nach Heidelberg, Ankunft 11.08 Uhr
12.00 Uhr Besuch des Carl-Bosch Museums
13.30 Uhr Besuch des Heidelberger Schlosses und Apotheken Museums
15.00 Uhr Stadtbummel und Weihnachtsmarkt in Kleingruppen
18.11 Uhr Abfahrt des Zuges, Gleis 5
19.39 Uhr Ankunft in Stuttgart
 
Samstag, 6. Dezember 2008
Individuelles Programm mit den Gastgebern
18.00 Uhr Gemeinsamer Bowlingabend, Schloßstr. 28
 
Sonntag, 7. Dezember 2008
Individuelles Programm mit den Gastgebern
 
Montag, 8. Dezember 2008
8.00 Uhr Abstellen des Gepäcks in der Mensa
Treffpunkt mit Schülern des LG 58 in der Mensa,
Versuche im Labor
10.00 Uhr Gemeinsames Vesper mit den deutschen Gastgebern
12.00 Uhr Mikroskopieren
13.00 Uhr Gemeinsames Mittagessen in der Mensa (Pizza)
14.00 Uhr Fahrt zum Flughafen
16.25 Uhr Abflug der Gäste