Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

Neue Wege des Experimentierens
Einfach - umweltfreundlich - sicher

Lehrerfortbildung (GDCh-Kurs) am 26./27. September 2008 im Institut Dr. Flad
Leitung: Prof. Dr. Peter Menzel (Universität Hohenheim)

größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer

 

Neue Wege des Experimentierens
Einfach - umweltfreundlich - sicher

Getreu dem Kursmotto lernen Sie Experimente mit Medizintechnikzubehör, Chemie unter dem Mikroskop, Projektionsversuche, Einsatz von Videokamera und Beamer, Elektrochemie mit Vertikalhalbzellen kennen und arbeiten damit im Praktikum. Außerdem erhalten Sie Anregungen für Versuche mit Supermarktprodukten, für den Anfangsunterricht in den Klassen 5/6 und für die Verwendung der Mikrowelle im Chemieunterricht.

Im Vordergrund des Kurses stehen das eigene Experimentieren und der Erfahrungsaustausch. Die Pflege der Kontakte zwischen Schule, Hochschule und Institut ist dabei ein ganz besonderes Anliegen.

Neue Wege des Experimentierens

» zum Programm

Lernziele Die Kursteilnehmer sollen in die Lage versetzt werden, mit den neuen Arbeitstechniken richtig umzugehen und sie auch den jeweiligen Möglichkeiten entsprechend einzusetzen.
Lerninhalt Der Experimentalunterricht wird stark beeinflusst durch Einschränkungen beim Umgang mit Gefahrstoffen, durch Probleme bei der Entsorgung von Versuchsrückständen und zunehmend auch durch die angespannte Finanzsituation der Schulträger. Deshalb ist es wichtig, neue Wege des Experimentierens zu entwickeln und Neuerungen bekanntzumachen. Die Chemie im kleinen Maßstab bietet hier viele Möglichkeiten, wenn mit geeigneten Geräten und entsprechend angepassten Versuchsbedingungen gearbeitet wird. Versuche mit Medizintechnikzubehör, Chemie unter dem Mikroskop, Projektionschemie und Elektrochemie mit Vertikalhalbzellen genügen diesen Anforderungen und sind deshalb Schwerpunkte des Kurses. Mit diesen Methoden lassen sich bei zahlreichen Themen auch Schülerversuche durchführen. Interessante Experimente bieten auch die Chemie mit Supermarktprodukten und für den Anfangsunterricht Versuche aus dem Fehling-Lab-Mitmachlabor.
Vorkenntnisse Es sind keine besonderen Vorkenntnisse erforderlich.
Zielgruppe Chemielehrer aller Schularten
Begleitmaterial Die Teilnehmer erhalten Kurzfassungen der Referate, Praktikumsvorschriften und Sonderhefte des Wettbewerbs Umweltfreundlicher Chemieunterricht (mit zahlreichen Versuchsanregungungen)
Stoffvermittlung In Referaten werden die verschiedenen Methoden und Versuche vorgestellt, mit denen im Praktikum gearbeitet wird. Die gemeinsame Auswertung erfolgt jeweils im Anschluss, um Anregungen aufnehmen und eventuell Verbesserungsmöglichkeiten entwickeln zu können.
Leitung Prof. Dr. Peter Menzel, Institut für Didaktik der Naturwissenschaften und Informatik, Universität Hohenheim (160), 70593 Stuttgart
Tel.: 0711 / 459-23459 oder -23458, Fax: 0711 / 459-23400
E-Mail: menzel@uni-hohenheim.de
Internet: www.fehling-lab.de
Referenten Dr. Jürgen Flad, Institut Dr. Flad, Stuttgart
Prof. Dr. Peter Menzel, Universität Hohenheim
Veranstaltungsort Institut Dr. Flad, Breitscheidstr. 127, 70176 Stuttgart
Tel.: 0711 / 637460, Fax: 0711 / 6374618,
E-Mail: info@chf.de
Internet: www.chf.de
Anfahrtsbeschreibungen
Kursbeginn Freitag 9.00 Uhr
Kursende Samstag 16.00 Uhr
Gebühr Die Kursgebühr wird vom Förderverein des Instituts Dr. Flad übernommen.
Unterkunft Als geeignete Unterkunft in der Nähe des Veranstaltungsortes wurden folgende Hotels genannt:
Hotel Rotenwald, Rotenwaldstr. 68, 70179 Stuttgart, Tel.: 0711/636060
Hotel Sautter, Johannesstr. 28, 70179 Stuttgart, Tel.: 0711/61430
Hansa Hotel, Silberburgstr. 114, 70176 Stuttgart, Tel.: 0711/625083
Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, dass dieser Hinweis ohne jede Verbindlichkeit erfolgt.
Allgemeine Hinweise Mindestteilnehmerzahl: 10
Verfügbare Plätze: 20

 

Programm
(Änderungen vorbehalten; aktuelle Informationen unter www.fehling-lab.de)

Freitag, 26. September 2008
9.00 Uhr Begrüßung und Einführung
9.30 Uhr Möglichkeiten und Grenzen der Projektionschemie,
Chemie in Petrischalen und andere Experimentierkniffe
10.30 Uhr Pause
11.00 Uhr Schülerversuche mit Medizintechnikzubehör
Kurzvorstellung der Praktikumsversuche
12.30 Uhr Mittagspause
13.30 Uhr Praktikum Teil 1 (Pause 15.00 - 15.30)
17.00 Uhr Auswertung/Besprechung
Samstag, 27. September 2008
9.00 Uhr Chemische Experimente unter dem Mikroskop
10.30 Uhr Pause
11.00 Uhr Fehling-Lab Chemie mit der Mikrowelle
Fehling-Lab Chemische Experimente für Klasse 5/6
SuperLab - Chemie mit Supermarktprodukten
Elektrochemie mit Vertikalhalbzellen
12.30 Uhr Mittagspause
13.30 Uhr Praktikum Teil 2
15.30 Uhr Abschlussdiskussion
16.00 Uhr Kursende