Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

Musik im Gespräch

Konzertreihe mit Roland Heuer

Roland Heuer
Roland Heuer

Musikalische Leichtigkeiten
- oder: Was ein Streichquartett nach getaner Arbeit so spielt ...

Bilder zur Veranstaltung    >>
Rezension von Martin R. Handschuh    >>

Asperger Kammersolisten
Roland Heuer - Violine
Ikuko Nishida-Heuer - Violine
Xaver Paul Thoma, Viola
Joachim Hess, Violoncello

Freitag, 10. Oktober 2008, 19.00 Uhr
Theaterkeller im Institut Dr. Flad

Paul Hindemith
(16.11.1895 - 28.12.1963)

Minimax
"Repertorium für Militärorchester"
für Streichquartett

Uraufführung: 26. Juli 1923 Donaueschingen

  1. Armeemarsch 606 ("Der Hohenfürstenberger")
  2. Ouvertüre zu "Wassserdichter und Vogelbauer"
  3. Ein Abend an der Donauquelle
    Intermezzo für zwei entfernte Trompeten
  4. Löwenzähnchen an Baches Rand (Konzertwalzer)
  5. Die beiden lustigen Mistfinken
    Charakterstück, Solo für zwei Pikkoloflöten
  6. Alte Karbonaden (Marsch)
Richard Strauss
(11.06.1864 - 08.09.1949)

Variationen über: "'s Deandl is harb auf mi"
für Violine, Viola und Violoncello

Uraufführung: 18. März 1882 in München

Friedrich Zipp
(20.07.1914 - 07.10.1997)

Variationen über: "O du lieber Augustin"
Metamorphosen eines Gassenhauers im Stil berühmter Komponisten

für Streichquartett

Im Anschluss an das Konzert bestand die Möglichkeit, bei einem Imbiss sich auch mit den Künstlern zu unterhalten.

 

Asperger Kammersolisten

Ihr Debüt gaben die Asperger Kammersolisten im Jahr 2000 mit ihrer ersten CD: Eine Einspielung des Klarinettenquintetts von Mozart in einer von dem englischen Meisterklarinettisten Alan Hacker neu rekonstruierten Originalfassung mit Bassettklarinette. Eine Weltpremiere, die unter anderem bei BCC London vorgestellt wurde und internationale Beachtung gefunden hat.
Mittlerweile sind 11 weitere CDs als Live-Mitschnitte von Konzerten entstanden.

Über zweihundert Werke aus allen Epochen der Musikgeschichte, aus Barock, Klassik, Romantik, sowie Werke zeitgenössischer Komponisten haben die Kammersolisten in den vergangenen Jahren erarbeitet und in einhundert Konzerten in Asperg aufgeführt. Ihr umfangreiches Repertoire reicht dabei vom Duo bis zum Oktett und größer besetzten Werken, von reiner Streichermusik über gemischte Besetzungen mit Bläsern oder Kammermusik mit Klavier. Das Ensemble konzertierte außerdem in zahlreichen anderen Städten und im Ausland.

 

Bilder zum 10. Oktober 2008

Rezension zum 10. Oktober 2008

Konzertreihe "Musik im Gespräch" im Theaterkeller des Instituts