Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

Wasser-Camp 2009 am Bodensee

25. - 27. April 2009

größer größer

größer
größer
größer
größer

Am 25. April machten wir (Maria-Luisa, Marina, Patrick und Paul) uns gegen 8 Uhr am Stuttgarter Hauptbahnhof auf in Richtung Konstanz. Dort wurden wir von Sonnenschein und Herrn Huber von der Hohentwiel-Gewerbeschule Singen herzlich begrüßt. Da wir die ersten waren konnten wir die Jugendherberge gleich in Augenschein nehmen.

Nachdem alle Mitwirkenden eingetroffen waren, ging es im Archäologischen Landesmuseum mit einem Vortrag über die historische Müllentsorgung und Landgewinnung in Konstanz los. Bei der anschließenden Stadtführung konnten wir uns ein Bild über Konstanz und das mittelalterliche Leben der Stadt machen.

Die darauf folgende Zeit nutzten wir mit einem kleinen Motorboot aus und entspannten auf dem sonnigen Bodensee. Nach dem gemeinsamen Abendessen hatten wir Zeit alle Schülerinnen und Schüler der teilnehmenden Schulen aus Freiburg, Ellwangen, Karlsruhe, Singen und Stuttgart kennen zu lernen und uns auszutauschen.

Am Sonntagmorgen starteten wir gegen 12 Uhr zur Wasseranalytik auf dem Bodensee. Hierzu konnten wir mit einer für uns eigens reservierten Autofähre Wasserproben an fünf unterschiedlichen Stellen ziehen. Die Autofähre pendelte dazu zwischen Konstanz und dem Überlinger See. Wir bestimmten vor Ort ausgewählte Parameter, wie die Sichttiefe des Wassers, die Temperatur und den pH-Wert. An Bord stellte uns Frau Grein-Laumeister (Firma VWR International, Darmstadt) verschiedene Schnelltests zur Wasseranalytik nach einer kurzen Einführung vor. So konnten wir die Proben auf den Nährstoffgehalt untersuchen.

Nach dem Abendessen leistete noch jede Schule einen Beitrag zum Abendprogramm. So wurden Spiele miteinander gespielt oder eine Präsentation über den Bodensee gehalten. Wir Fladianer präsentierten den Grand Prix Chimique, der dieses Jahr wieder in Deutschland durchgeführt wird.

Am Montag, dem letzten Tag des Wassercamps, begann das Programm mit leicht regnerischem Wetter, das sich aber bald wieder besserte. Auf unserer dreistündigen Wanderung durch das Naturschutzgebiet Wollmatinger Ried zeigte unser Führer uns viel über die Flora und Fauna rund um den Bodensee.

Nachdem wir uns bei einem guten Mittagessen im Restaurant "Bleiche" gestärkt hatten, ging unser Weg zum Wasserwerk in Konstanz. Dort lernten wir vieles über die Trinkwassergewinnung und -aufbereitung.

Am Ende der Besichtigung mussten wir uns auch schon wieder verabschieden. Unser Dank gilt vor allem Herrn Huber, der das Wassercamp wieder bestens organisierte.

Vielen Dank auch an Herrn Flad, der uns die lehrreichen und interessanten Tage in Konstanz ermöglichte.

Maria-Luisa Duran
Marion Schmid
LG 59