Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

« 14. Stuttgarter Chemietage - zurück zur Übersicht

Rums!! da geht das Fondue hoch - vom sicheren Umgang mit brennbaren Stoffen

Prof. Dr. Peter Menzel, Institut für Didaktik der Naturwissenschaften und Informatik, Universität Hohenheim

Freitag, 2. Oktober 2009, 15.15 Uhr
Vortrag an der Universität Hohenheim, Biozentrum B3

» Bilder zum Vortrag
» Bericht zum Vortrag

Rums!! da geht das Fondue hoch - vom sicheren Umgang mit brennbaren Stoffen

Rums!! da geht das Fondue hoch - vom sicheren Umgang mit brennbaren Stoffen

Vom richtigen Umgang mit brennbaren Stoffen. Die persönliche Zukunft jedes Einzelnen kann dramatisch abhängen von grundlegenden Kenntnissen beim Umgang mit Gefahrstoffen im Alltag. So berichten Pressemeldungen leider viel zu häufig von verheerenden Unfällen, verursacht durch Fahrlässigkeit, Leichtsinn und Unwissen beim Umgang mit Klebern, Lösungsmitteln, Treibstoffen, Mehl- oder Holzstaub. Besonders tragisch war 2008 die Verpuffung von Spiritus bei einem Schauexperiment mit Grundschulkindern.

In dem Experimentalvortrag wird mit eindrucksvollen Versuchen gezeigt, welche Faktoren beim Umgang mit brennbaren Flüssigkeiten und Stäuben ausschlaggebend sind und welche Gefahren von Fehlern ausgehen können. Wichtige Begriffe wie Flammpunkt, Zündtemperatur und Explosionsgrenzen werden experimentell abgeleitet, die Gefahren durch Fernzündung gezeigt, die Problematik von Staubexplosionen demonstriert und die Funktion von Rauchmeldern veranschaulicht.

 
Prof. Dr. Peter Menzel

Prof. Dr. Peter Menzel

Arbeitsgebiet Didaktik der Chemie und Ökologie, Forschungsschwerpunkte Entwicklung von Versuchen, Medien und Geräten, Initiator und Leiter des Fehling-Lab (Schülerexperimentierlabor und Lehrerfortbildungszentrum für Chemie Stuttgart). Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Instituts Dr. Flad. Manfred u. Wolfgang Flad-Preis 1993.

 

« 14. Stuttgarter Chemietage - zurück zur Übersicht