Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

Wasser-Camp 2011 am Bodensee

7. - 9. Mai 2011

» zum Programm

Samstagmorgens machten wir (Fabienne, Sandra, Manuel und Apostolos) uns zusammen mit Frau Stremski auf den Weg nach Konstanz. Am Bahnhof in Petershausen wurden wir von Herrn Huber, der das Wassercamp alljährlich organisiert, und seinen Schülern herzlich willkommen geheißen. Nachdem unser Gepäck im Auto verstaut war, konnten wir für einige Stunden Konstanz schon mal auf eigene Faust erkunden, bevor es dann im Archäologischen Landesmuseum zum ersten gemeinsamen Treffen aller fünf am Wassercamp teilnehmenden Schulen kam. Dort hörten wir einen Vortrag sowohl über die Wasserversorgung als auch über die Müllentsorgung im Mittelalter. Anschließend machten wir einen Stadtrundgang, um beispielsweise die Feuergassen von damals, die teils heute noch erhalten sind, zu besichtigen.

Wasser-Camp 2011 am BodenseeWasser-Camp 2011 am Bodensee

Bevor es gegen Abend in die Jugendherberge ging, hatten wir nochmals Zeit zur freien Verfügung. Gemeinsam mit den Schülern aus Karlsruhe, mit denen wir uns auf Anhieb verstanden, genossen wir das herrliche Wetter bei einem Eis.

Am nächsten Morgen teilten wir uns nach dem Frühstück in zwei Gruppen auf. Die erste Gruppe erkundete morgens das Naturschutzgebiet Wollmatinger Ried. Der Führer erzählte uns vieles über die Vögel und die Pflanzen im Ried. Höhepunkt der Wanderung sollte die Aussichtsplatte sein, von der aus man vor allem Vögel beobachten kann. Jedoch ist in diesem Jahr der Wasserstand des Bodensees so tief wie nie zuvor und deshalb lag ein großes Gebiet trocken, wo sich kaum Vögel aufhielten. Die zweite Gruppe startete am Morgen mit einer Schifffahrt an Bord der MS "Hörnle". Dort nahmen wir unsere Wasserproben an vier verschiedenen Stellen. Gleich vor Ort wurden Parameter wie pH-Wert, elektr. Leitfähigkeit und Temperatur gemessen und in einem Protokoll festgehalten. Auch die Sichttiefe wurde mit einer Seki-Scheibe gemessen.

Wasser-Camp 2011 am Bodensee Mittags trafen sich die beiden Gruppen auf der Insel Reichenau und stärkten sich für das Programm am Nachmittag, wo die Programmpunkte der jeweiligen Gruppe getauscht wurden.

Danach stand ein gemeinsamer Abend in der Jugendherberge bevor. Wir hörten unter anderem von den Schülern aus Singen einen Vortrag über den Bodensee und spielten amüsante Spiele, die die Schüler aus Karlsruhe und Ellwangen vorbereitet hatten. Wir selbst stellten die Projektarbeit zum Thema "Tango Argentino" vor, welcher als immaterielles Weltkulturerbe gilt. Um den Schülern der anderen Schulen einen kleinen Einblick zu verschaffen, zeigten wir auch ein Video von dem Auftritt, der damals im Oktober 2010 bei der UNESCO Jahrestagung aufgeführt worden war.

Die Zeit verging viel zu schnell. Ehe wir uns versehen konnten, brach der letzte Tag schon an.

Während dem Frühstück konnten wir den tollen Seeblick genießen.

Mit unseren Koffern bepackt ging es danach auch gleich schon in die Zeppelin-Gewerbeschule Konstanz, wo wir schon von Frau Grein-Laumeister von der Firma VWR erwartet wurden. Nach ihrem spannenden Vortrag über die Anwendung von Schnelltests in der Wasser- und Lebensmittelanalytik durften wir nun selbst die vom Vortag genommenen Wasserproben mit den verschiedenen Schnelltests analysieren, welche im Vortrag vorgestellt wurden.

Herr Klumpp, Abteilungsleiter der Naturwissenschaften an der Zeppelin-Gewerbeschule, verschaffte uns einen kleinen Einblick in die Schule bzw. in die einzelnen Schularten, welche angeboten werden. Für das leibliche Wohl wurde ebenfalls bestens gesorgt.

Wasser-Camp 2011 am Bodensee Nach dem Analysieren unserer Wasserproben machten wir uns auf den Weg zum Biergarten "Zur Bleiche". Im Anschluss daran besichtigten wir noch die Kläranlage Konstanz, wo wir einen Rundgang über das Gelände machten. Dabei bekamen wir einen Einblick über die verschiedenen Klärstufen des Abwassers. Besonders gut hat uns das analytische Labor gefallen, welches vor allem für uns als angehende CTAs von großem Interesse war.

Voller neuer Eindrücke und Bekanntschaften wurden wir von Herrn Huber nach Petershausen an den Bahnhof gefahren, wo wir uns dann von allen verabschiedeten. Dann traten wir auch schon die Heimreise an.

Wir möchten uns an dieser Stelle recht herzlich bei Frau Stremski für die nette Betreuung und bei Herrn Huber für die tolle Organisation des Wassercamps am Bodensee bedanken.

Unser Dank geht vor allem auch an Herrn Flad, der es uns überhaupt ermöglicht hat, an dem diesjährigen Wassercamp teilzunehmen, wodurch wir unser eigenes Wissen bereichern konnten.

Wasser-Camp 2011 am Bodensee Wasser-Camp 2011 am Bodensee

 

8. Bodensee "Wasser-Camp"
für CTA-Schulen in Baden-Württemberg
Programm vom 7. bis 9. Mai 2011
 
Samstag, 07.05.2011
ab 12.00 Uhr Anreise:Treffpunkt Jugendherberge Konstanz
ca. 14.00 Uhr Imbiss in Konstanz
15.00 Uhr Führung im Archäologischen Landesmuseum
ca. 18.00 Uhr Gemeinsames Abendessen in der JuHe
Anschl. zur freien Verfügung (z.B. in Konstanz)
 
Sonntag, 08.05.2011
9.30 Uhr Gruppe A: Fahrt mit MS "Hörnle" von KN-Staad in den Untersee. Wissenschaftliche Arbeiten an Bord (u.a. Wasser-Probennahme, Natur und Vogelkunde).
10.30 Uhr Gruppe B: Führung durch das Naturschutzgebiet "Wollmatinger Ried", Konstanz (Pflanzen u. Tier- und Vogelkunde)
12.30 Uhr Treffen zum gemeinsamen Mittagessen auf der Insel "Reichenau" und danach
14.00 Uhr Tausch der beiden Gruppen
ca. 18.00 Uhr Gem. Abendessen in der JuHe.
Gemeinsamer Abend in der JuHe, u.a. Referate der teilnehmenden CTA-Schulen (jede Schule sollte einen Beitrag von ca. 15 bis max. 20 min. zu einem beliebigen Thema leisten z.B. Schulprojekte, Spiele, Quiz etc. beisteuern)
Anschl. Freizeit
 
Montag, 09.05.2011
9.00 Uhr Vortrag an der Zeppelin-Gewerbeschule Konstanz über den Einsatz von Schnelltests in der Wasseranalytik (Frau Petra Grein-Laumeister, VWR Merck- Darmstadt)
anschl. Analytische Untersuchung der Bodensee- Wasserproben vom Vortage im Labor der Zeppelin-Gewerbeschule
ca. 12.30 Uhr Mittagessen
14.00 Uhr Besichtigung des Wasserwerkes Konstanz
ca. 16.00 Uhr Heimreise