Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

Musik im Gespräch

Konzertreihe mit Roland Heuer

Roland Heuer
Roland Heuer

Joseph Haydn - Genie und Wegbereiter
Seine schönsten Streichquartette

I. Abend

Bilder zur Veranstaltung
Bilder zur Veranstaltung
& Rezension von Martin R. Handschuh    >>

Asperger Kammersolisten
Roland Heuer, Violine
Ikuko Nishida-Heuer, Violine
Axel Breuch, Viola
Joachim Hess, Violoncello

Freitag, 12. April 2013, 19.00 Uhr
Theaterkeller im Institut Dr. Flad

Joseph Haydn
(1732-1809)

Divertimento (Cassatio) in D
Quartetto op. 1, Nr. 3

für zwei Violinen, Viola und Violoncello

(komponiert ca. 1760)

I. Adagio
II. Menuet - Trio
III. Presto: Scherzo
IV. Menuet - Trio
V. Finale: Presto

Joseph Haydn

Streichquartett G-Dur
op. 77 Nr. 1

für zwei Violinen, Viola und Violoncello
(Dem Fürsten Lobkowitz gewidmet)

(komponiert 1799)

I. Allegro moderato
II. Adagio
III. Menuetto: Presto
IV. Finale: Vivace

Im Anschluss an das Konzert bestand die Möglichkeit, bei einem Imbiss sich auch mit den Künstlern zu unterhalten.

 

Wie schon 2010 mit Streichquartetten von Wolfgang Amadé Mozart möchten wir Ihnen in diesem Jahr wieder an drei Abenden frühe und späte Streichquartette von Joseph Haydn vorstellen.

Joseph Haydn gilt in der Musikgeschichte als der Erfinder der Gattung Streichquartett überhaupt. Sein musikalischer Bogen spannt sich mit den frühen Quartett-Divertimenti bis zu seinen letzten Streichquartetten vom Ende des Barocks über die Klassik bis hin zur frühen Romantik. Insgesamt 68 Werke werden heute zu Haydns Quartettschaffen gezählt. Diese Fülle und Mannigfaltigkeit hat nach ihm kein anderer Komponist mehr erreicht. Haydn war mit seinen Quartettkompositionen Vorbild und Wegbereiter für Mozart, Schubert, Beethoven und viele andere Komponisten danach.

An unserem ersten „Haydn-Abend" stellen wir Ihnen mit den Quartetten opus 1, Nr. 3 eines der ersten und mit opus 77, Nr. 1 das vorletzte Quartett vor.

Die Quartette der frühen Jahre bezeichnet Haydn noch als Divertimenti und haben meist fünf Sätze, davon zwei Menuette. Das Divertimento op. 1 Nr. 3 beginnt abweichend vom üblichen Schema mit einem langsamen Adagio-Satz.

Das Streichquartett in G-Dur op. 77 Nr. 1 gehört zu den großartigsten Quartett-Schöpfungen Haydns.

Vorschau:

Freitag, 28. Juni 2013
Joseph Haydn - Genie und Wegbereiter
Seine schönsten Streichquartette - II. Abend

Asperger Kammersolisten

Streichquartett aus opus 9
(entstanden um 1768-70)
Streichquartett F-Dur, opus 77 Nr. 2
(komponiert 1799)

 

Asperger Kammersolisten

Allein in Asperg haben die Kammersolisten in den vergangenen 20 Jahren in einer eigenen Konzertreihe in mehr als einhundert Konzerten über zweihundert Werke aus allen Epochen der Musikgeschichte, aus Barock, Klassik, Romantik, sowie Werke zeitgenössischer Komponisten aufgeführt.

Inzwischen sind die zu Kellermusikern ernannten und ausgezeichneten Asperger Kammersolisten vor allem im Theaterkeller im Institut Dr. Flad aktiv.

 

Bilder und Rezension zum 12. April 2013

Konzertreihe "Musik im Gespräch" im Theaterkeller des Instituts