Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

Musik im Gespräch

Konzertreihe mit Roland Heuer

Roland Heuer
Roland Heuer

Joseph Haydn - Genie und Wegbereiter
Seine schönsten Streichquartette

II. Abend

Bilder zur Veranstaltung
Bilder zur Veranstaltung
& Rezension von Martin R. Handschuh    >>

Asperger Kammersolisten
Roland Heuer, Violine
Ikuko Nishida-Heuer, Violine
Axel Breuch, Viola
Joachim Hess, Violoncello

Freitag, 28. Juni 2013, 19.00 Uhr
Theaterkeller im Institut Dr. Flad

Joseph Haydn
(1732-1809)

Divertimento (Cassatio) in d-moll
Quartetto op. 9, Nr. 4

für zwei Violinen, Viola und Violoncello

(komponiert ca. 1768/69)

I. Moderato
II. Menuetto - Trio
III. Adagio cantabile
IV. Finale: Presto

Joseph Haydn

Streichquartett F-Dur
op. 77 Nr. 2

für zwei Violinen, Viola und Violoncello
(Dem Fürsten Lobkowitz gewidmet)

(komponiert 1799)

I. Allegro moderato
II. Menuett: Presto
III. Andante
IV. Finale: Vivace assai

Im Anschluss an das Konzert bestand die Möglichkeit, bei einem Imbiss sich auch mit den Künstlern zu unterhalten.

 

Nachdem unser erster Abend mit Haydns Streichquartetten großen Anklang gefunden hat, freuen wir uns auf den zweiten Abend und die Fortsetzung dieser Serie.

Diesmal erklingt zu Beginn ein Quartett aus der Serie Opus 9, in der Haydn bereits die Fünfsätzigkeit des Divertimentos verlässt. Opus 9 Nr. 4 ist außerdem eines der wenigen Quartette, die in einer Moll-Tonart stehen. Teils grüblerisch, teils leidenschaftlich ist dieses Werk exemplarisch für die Sturm-und-Drang-Seite des neuen Quartettstils.

Das Streichquartett in F-Dur op. 77 Nr. 2 ist das letzte vollendete Quartett von Joseph Haydn und gehört ebenso wie das Quartett in G-Dur, Opus 77 Nr. 1, das den Abschluss des ersten Haydn-Abens bildete, zu seinen bedeutendsten Kammermusikschöpfungen.

Insgesamt 68 Werke werden heute zu Haydns Quartettschaffen gezählt. Kein Komponist nach ihm hat diese Fülle und Mannigfaltigkeit mehr erreicht. Jedes seiner Quartette hat seinen eigenen Charakter und besondere Vorzüge. Keines gleicht dem anderen und alle sind von hohem und höchsten ästhetischen Wert.

Haydns musikalischer Bogen spannt sich mit den frühen Quartett- Divertimenti bis zu seinen letzten Streichquartetten vom Ende des Barocks über die Klassik bis hin zur frühen Romantik. Mit seinen Quartettkompositionen war Haydn Vorbild und Wegbereiter für viele andere Komponisten danach.

8. November 2013
Joseph Haydn - Genie und Wegbereiter
Seine schönsten Streichquartette - III. Abend

Asperger Kammersolisten

 

Asperger Kammersolisten

Allein in Asperg haben die Kammersolisten in den vergangenen 20 Jahren in einer eigenen Konzertreihe in mehr als einhundert Konzerten über zweihundert Werke aus allen Epochen der Musikgeschichte, aus Barock, Klassik, Romantik, sowie Werke zeitgenössischer Komponisten aufgeführt.

Inzwischen sind die zu Kellermusikern ernannten und ausgezeichneten Asperger Kammersolisten vor allem im Theaterkeller im Institut Dr. Flad aktiv.

 

Bilder und Rezension zum 28. Juni 2013

Konzertreihe "Musik im Gespräch" im Theaterkeller des Instituts