Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

« 16. Stuttgarter Chemietage - zurück zur Übersicht

Workshop
Chemie fürs Leben

Prof. Dr. Alfred Flint

Institut für Chemie, Didaktik der Chemie, Universität Rostock

Samstag, 5. Oktober 2013, 10.00 Uhr
Workshop am Institut Dr. Flad

Bildimpressionen aus Vortrag und Workshop

Prof. Dr. Alfred Flint: Bier, Babyöl, Essigessenz Prof. Dr. Alfred Flint: Bier, Babyöl, Essigessenz Prof. Dr. Alfred Flint: Bier, Babyöl, Essigessenz Prof. Dr. Alfred Flint: Bier, Babyöl, Essigessenz Prof. Dr. Alfred Flint: Bier, Babyöl, Essigessenz Prof. Dr. Alfred Flint: Bier, Babyöl, Essigessenz Prof. Dr. Alfred Flint: Bier, Babyöl, Essigessenz Prof. Dr. Alfred Flint: Bier, Babyöl, Essigessenz

 
größer - Foto Prof. Dr. Alfred Flint
Workshop: Chemie fürs Leben. Foto Prof. Dr. Alfred Flint

Ein Vorschlag für einen neuen Einstieg in die Organische Chemie in der Sekundarstufe I

In einem einführenden Vortrag wird zunächst ein neues Konzept zur Einführung in die Organische Chemie in der Sekundarstufe I vorgestellt. Abweichend vom klassischen Weg und konsequent im Sinne von "Chemie fürs Leben" erfolgt der Einstieg über den "Trinkalkohol". Aber auch bei den anderen Stoffklassen wird immer wieder der Lebensweltbezug gesucht, ohne die Vermittlung der fachlich relevanten Inhalte zu vernachlässigen. Anschließend haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Gelegenheit, eine ganze Reihe von Experimenten zu dieser Thematik selbst auszuprobieren.

Prof. Dr. Alfred Flint: Bier, Babyöl, Essigessenz Lesen Sie dazu auch:
Freitag, 4. Oktober 2013, 15.15 Uhr
Prof. Dr. Alfred Flint:
Bier, Babyöl, Essigessenz
 
Prof. Dr. Alfred Flint

Prof. Dr. Alfred Flint

Leiter der Abteilung Didaktik der Chemie an der Universität Rostock. Wesentliches Anliegen seiner Forschungsarbeiten ist die Entwicklung von Unterrichtseinheiten für die Sekundarstufen I und II unter dem Aspekt "Chemie fürs Leben".

 

« 16. Stuttgarter Chemietage - zurück zur Übersicht