Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.
zur Übersicht

August 2003
Festschrift zum 90. Geburtstag

Dr. Manfred Flad
"Vom Wissenschaftler zum Privatschulpionier"

Grußwort - Minister Dr. Christoph-E. Palmer
Dr. Christoph-E. Palmer

Manfred Flad ist ein echter Stuttgarter. Mit der Gründung und erfolgreichen Leitung des Instituts Dr. Flad in Stuttgart, einem staatlich anerkannten Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt, hat er sich allerdings nicht nur unschätzbare Verdienste um die Landeshauptstadt und Baden-Württemberg erworben. Manfred Flad hat durch sein großes Engagement im Bereich Bildung und Fortbildung, für den schulischen Chemieunterricht und bei zahlreichen, auch internationalen, Projekten über die Grenzen Deutschlands hinaus Akzente gesetzt.

Das pädagogische Umfeld seines Elternhauses mögen ebenso wie die achtjährige Nebentätigkeit während seines Chemiestudiums als Lehrer für kaufmännische Berufe dazu geführt haben, dass Manfred Flad trotz wissenschaftlicher Erfolge die universitäre Laufbahn nicht weiterverfolgte, sondern 1951 im Stuttgarter Westen das Institut Dr. Flad gründete. Manfred Flad hat sich in der weiteren Entwicklung seines Instituts von seinen hohen Ansprüchen an Qualität und Originalität leiten lassen. Nicht zuletzt wegen seines feinen Gespürs für die sich wandelnden Anforderungen an eine moderne Berufsausbildung und das Aufkommen neuer Berufsbilder liest sich die über 50-jährige Geschichte des Instituts wie eine echte, baden-württembergische Erfolgsgeschichte.

Die große Bedeutung, die dem Institut heute zukommt, ist das Ergebnis konstanter und weitsichtiger Arbeit von mittlerweile zwei Flad-Generationen. 1986 wurde der Familie Flad daher auch für ihre herausragenden Erfolge und besonderen Aktivitäten der von der Firma Degussa gestiftete Heinrich Roessler-Preis verliehen.

Mit großem persönlichem Engagement hat sich Manfred Flad um die berufliche Fort- und Weiterbildung ebenso wie um einen anspruchsvollen Chemieunterricht an Schulen gekümmert. Beispiel für seine nachhaltigen Anstrengungen, den Zusammenhang von Chemie und Umwelt für junge Menschen erfahrbar zu machen, ist das Labormobil mit zahlreichen Einsätzen vor allem in den neuen Bundesländern.

Sein Engagement und das Engagement des Instituts Dr. Flad fanden nicht nur in Deutschland, sondern auch international große Bestätigung. 1988 wurde das Institut zur UNESCO-Projektschulen ernannt und hat seither schon zwei Mal UNESCO-Konferenzen in Stuttgart ausgerichtet. Das Institut ist die internationale Geschäftsstelle des Europäischen Chemiewettbewerbs Grand Prix Chimique, arbeitet eng mit den Universitäten Stuttgart und Hohenheim zusammen und ist seit 1983 Veranstalter der "Internationalen Stuttgarter Chemietage".

Gerne nehme ich hier die Gelegenheit war, Manfred Flad zu seinem 90. Geburtstag sehr herzlich zu gratulieren und ihm für sein unermüdliches Engagement im Namen der Bildung zu danken.

Dr. Christoph-E. Palmer
Dr. Christoph-E. Palmer MdL
Minister

 
« zurück zur Übersicht
zur Übersicht
weiter »