Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

Mitgliederversammlung der Arbeitsgruppe Berufliche Bildung der Gesellschaft Deutscher Chemiker

am 19. November 2014 im Institut Dr. Flad

größer
Am 19. November fand im Institut Dr. Flad in Stuttgart, im Anschluss an eine Vorstandssitzung, die Mitgliederversammlung der Arbeitsgruppe (AG) Berufliche Bildung der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) statt. Mehr als die notwendigen Formalitäten einer Mitgliederversammlung interessierten die Teilnehmer natürlich die Berichte der Vorsitzenden der Arbeitsgruppe Sigrid Pfiz und ihrer Vorstandskollegen von den Aktivitäten des vergangenen Jahres.

Zunächst freute sich Frau Pfiz über die anhaltend positive Mitgliederentwicklung der Arbeitsgruppe, zu der sie aktuelle Zahlen vorstellte. Anschließend informierte sie u. a. über die Sonderveranstaltung "Berufsbilder in der Chemie" im EXPERIMINTA Science Center in Frankfurt am Main und über die, auf Initiative des GDCh-Präsidenten Dr. Thomas Geelhaar neu gegründete AG "Chemie und Gesellschaft", insbesondere die Untergruppe "Faszination Bildung". Außerdem gab sie einen Rückblick auf die Verleihung der GDCh-Absolventenpreise sowie auf die im Oktober 2014 am Institut Dr. Flad in Stuttgart und der Hochschule Fresenius in Idstein für CTA-SchülerInnen und Azubis durchgeführten GDCh-Karriere-Seminare "Ausbildung und was dann?".

größer Ein weiterer großer Berichtspunkt waren die Aktivitäten des "Bündnisses TA", einem Zusammenschluss mehrerer Verbände und Organisationen die sich für die Stärkung der technischen Assistentenberufe und eine Verbesserung der Ausbildung zum Assistenten einsetzen, in dem sich die AG Berufliche Bildung engagiert. An dieser Stelle gab es mehrere interessierte Rückfragen, insbesondere zur Einstufung der Chemisch-technischen Assistenten in den Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) und deren Auswirkungen. Informiert wurde zudem über die Hermann-Strenger-Stipendien, mit denen die Bayer-Stiftung engagierte junge Menschen in der Schlussphase ihrer (nicht-akademischen) Ausbildung oder bis zu zwei Jahre nach einem erfolgreichen Abschluss dabei unterstützt, für maximal ein Jahr erste Berufserfahrungen im Ausland zu sammeln.

größer Die AG Berufliche Bildung macht ihren Mitgliedern zum nächsten GDCh-Wissenschaftsforum Chemie vom 30. August bis zum 2. September 2015 in Dresden noch ein ganz besonderes Angebot. Sie vergibt auf Antrag fünf Stipendien in Höhe von je maximal 240 Euro mit denen ein Teil der Reise- und Übernachtungskosten sowie die Tagungsgebühr bezahlt werden können. Im Gegenzug müssen die Empfänger des Stipendiums einen Bericht über das Wissenschaftsforum schreiben. Details hierzu gibt es ab dem 1. Februar 2015 auf den Internetseiten der Arbeitsgruppe www.gdch.de/bb.

 

Die Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) vereint die in den chemischen und molekularen Wissenschaften verbundenen Menschen und unterstützt sie in ihrem verantwortungsvollen und nachhaltigen Tun zum Wohle der Allgemeinheit und unseres Lebensraums.

Im Sinne dieser Ausrichtung fördert die GDCh die Chemie in Lehre, Forschung und Anwendung. Darüber hinaus ist es ihr Anliegen, Verständnis und Wissen von der Chemie sowie chemischen Zusammenhängen in der Öffentlichkeit zu vertiefen.