Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

"Liederwerkstatt" mit Sergio Vesely

am 8. Mai 2015 im Institut Dr. Flad

größer größer

Liederwerkstatt 2015

"Da wo man singt, da lass Dich nieder, böse Menschen singen keine Lieder." Mit dieser Feststellung begrüßte Schulleiter Wolfgang Flad die zahlreichen Zuhörer im Großen Hörsaal, die auf die zweite Premiere der Liederwerkstatt 2015 gespannt waren. Die zweite Premiere deshalb, weil der erste Auftritt der neun Schülerinnen und Schüler bereits im April zusammen mit den Schauspielern des Theaterprojektes über die Bühne des Theaterhauses Stuttgart gegangen war.

Unter der Leitung von Sergio Vesely, einem Musiker, der während der Militärdiktatur Pinochets in chilenischen Gefängnissen inhaftiert war, hatten die Schüler in monatelanger Arbeit Lieder getextet, passende Melodien dazu geschrieben und eingeübt sowie eine Choreografie ihres Auftrittes entwickelt.

größer größer

Liederwerkstatt 2015: Schon der Name dieses im Rahmen einer Projektarbeit entstandenen "Zusammenspiels" der Schüler ist Programm. Gemeinsam in und mit der Gruppe wurden Texte entworfen, verworfen, Begleitmelodien für gut oder schlecht befunden.

Das Endergebnis präsentierten die Teilnehmer der Werkstatt nun ihren Mitschülern, die schon wegen der Dekoration des Hörsaals einen Vorgeschmack auf das bekamen, was sie in den nächsten 45 Minuten erwarten sollte.

größer größer

Sowohl die Tafel als auch die Wände waren mit Pappgesichtern dekoriert, die menschliche Gefühle in ihrer gesamten Bandbreite widerspiegelten. Freude, Frustration, Glück, Liebe... alles Darstellungen von Emotionen, mit denen sich die Zuhörer identifizieren konnten. Um Gefühle ging es natürlich auch in den Liedern, die die "Werkstatt" vortrug.

"Musik ist der Klang des Lebens", so lautete eine der Botschaften des Flyers, den die Schüler gestaltet hatten. Dieser Klang kann harmonisch, melodiös und abwechslungsreich sein, manchmal ist er aber auch dissonant, laut und eintönig. All diese Aspekte eines "Klangteppiches" präsentierten die Schüler in ihrer musikalischen Darbietung, die unter dem Motto "Gefühle im Alltag" stand.

größer größer

Breiten Raum nahmen dabei die zwischenmenschlichen Beziehungen ein. Geliebt, betrogen und verlassen werden - nichts wird inhaltlich ausgespart. Fast alle Werkstatt-Mitglieder hatten zumindest einen Liedtext selbst verfasst. Begleitet wurden die Sängerinnen und Sänger von zwei Gitarristen.

Bereits der erste Song, "Du", begeisterte die Zuhörerschaft. Auch die übrigen Titel wie "Ich kann dir nur sagen" oder "Ich rufe dich" trafen mit ihrer immer wiederkehrenden Thematik (Herz, Schmerz, Liebesfreud, Liebesleid) voll den Geschmack des Publikums. Diese Texte waren ganz im Trend der Jugendsprache verfasst. Formulierungen wie "Verpiss Dich" o.ä. sind für manche Zeitgenossen sicherlich entbehrlich. Auch muss man nicht jedem der dargebotenen Ratschläge folgen, selbst wenn sie von Oma oder Opa stammen.

größer größer

Schulleiter Wolfgang Flad versprach am Ende der Veranstaltung eine Fortsetzung des Projektes Liederwerkstatt unter der Leitung von Sergio Vesely. Man darf also auf eine weitere Premiere im nächsten Schuljahr gespannt sein. Für die Werkstatt 2015 gab es zum Schluss "standing ovations". Offensichtlich hatten Inhalt und Art ihrer musikalischen Darstellung den allermeisten Zuhörern gefallen.

Angela Schmitt-Bucher