Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

50 Jahre Institut Dr. Flad » Jubiläumsveranstaltungen

Zweitageexkursion im Jubiläumsjahr - Institut Dr. Flad "spendiert" Fortbildung für Chemielehrer

» Bilder von der Exkursion
» Eindrücke der Teilnehmer

Zweitageexkursion für Chemielehrer Als Auftaktveranstaltung zur 50 Jahrfeier des Instituts Dr. Flad lud das Stuttgarter Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt alle interessierten Chemielehrer/innen am 26. und 27. Juli 2001 auf eine außergewöhnliche Zweitageexkursion an die Technische Universität (TU) Clausthal, sowie in das Erzbergwerk und UNESCO Welterbe "Der Rammelsberg" auf dem Harz ein. Seit nunmehr 35 Jahren gelten diese beliebten Fortbildungsveranstaltungen unter Chemikern als gute Möglichkeit, viele neue Einblicke zu bekommen und dadurch den eigenen Chemieunterricht zu beleben.

An der Technischen Universität (TU) Clausthal begrüßte Prof. Dr. Georg Schwedt die Chemielehrerinnen und -lehrer der Realschulen und Gymnasien mit einem Experimentalvortrag "Feuer und Flamme" und stellte sein vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft gefördertes Projekt SuperLab vor. Ohne komplizierte Formeln wurden aus einem Repertoire von über 150 Experimenten verblüffend einfache Erkenntnisse vermittelt und die Eigenschaften der beteiligten oder zugesetzten Stoffe bestimmt. Wer "SuperLab" gesehen hat, weiß künftig, wo welcher Stoff in Alltagsprodukten vorkommt und wie man ihn nachweist. Vielseitige Eindrücke hinterließen auch die historische Sammlung "lnstrumentelle Analytik" und die Mineraliensammlung der TU Clausthal.

Mit einem "Glück auf" ging es am zweiten Tag tief in den Roederstollen beim Besuch des UNESCO Welterbes "Der Rammelsberg". Dieses Bergbaumuseum und Besucherbergwerk vermittelt die Montangeschichte dort, wo sie tatsächlich stattgefunden hat. Das Feuersetzen, ein am Rammelsberg bis ins 19. Jahrhundert praktiziertes Abbauverfahren, zog bislang zahlreiche Montantouristen an, selbst den Chemiker und Dichter Johann Wolfgang von Goethe. Er hatte bereits im Spätsommer 1784 in diesem Bergwerk geologisch - mineralogische Forschungsarbeiten unternommen und dabei diesen unterirdischen gesetzten Brand als "feuriges Schauspiel" empfunden. Die Teilnahme an diesen zwei abwechslungsreichen, interessanten Tagen war kostenlos; die Fahrtkosten ab Stuttgart und zurück wurden vom Förderverein der Freunde des Instituts Dr. Flad übernommen.

 

 

Bilder von der Exkursion

An der TU Clausthal An der TU Clausthal An der TU Clausthal An der TU Clausthal An der TU Clausthal An der TU Clausthal An der TU Clausthal An der TU Clausthal An der TU Clausthal An der TU Clausthal Im Bergbaumuseum und Besucherbergwerk Rammelsbergr Im Bergbaumuseum und Besucherbergwerk Rammelsberg Im Bergbaumuseum und Besucherbergwerk Rammelsberg Im Bergbaumuseum und Besucherbergwerk Rammelsberg Im Bergbaumuseum und Besucherbergwerk Rammelsberg In Goslar In Goslar In Goslar In Goslar

 

 

Eindrücke der Teilnehmer

Nach der Zweitageexkursion, die 34 Chemielehrerinnen und -lehrer an die Technische Universität Clausthal, in das Bergwerk Rammelsberg und in die mittelalterliche Stadt Goslar führte, erreichten uns zahlreiche E-Mails und Schreiben von begeisterten Teilnehmern:

Eindrücke der Teilnehmer

 

Von: Jochen Krüger (Krueger.Jochen@t-online.de)
Datum: 7. August 2001

Lieber Herr Flad,

danke nochmals herzlichst für die zwei spannenden Tage im Harz. Nach anfänglicher Skepsis bezüglich der angetretenen, weiten Reise ist diese bei einem sehr niveauvollen, hochinteressanten Programm sehr schnell gewichen.

Sowohl der Institutsbesuch bei Professor Schwedt als auch die Bergwerkbesichtigung waren ein fachlicher Genuss. Dass Sie immer wieder profunde Kenner der Materie gefunden haben, die uns durch die Sammlungen führten, zeugt von Ihrem menschlichen Gespür und Ihrem Organisationstalent. Die zweitägige Exkursion hat mich in meinem Beruf bestärkt und für die kommende Arbeit zusätzlich motiviert.

Mit freundlichen Grüßen
Jochen Krüger
Gymnasium Dochtbuhl, 88339 Bad Waldsee

 

Von: B. Horlacher (Horlacher.Sillenbuch@t-online.de)
Datum: 31. Juli 2001

Sehr geehrter Herr Flad,

vielen Dank für die tolle Exkursion, die sie uns geboten haben. Sie haben wieder einmal gezeigt, wie Sie mit der Ihnen eigenen Mischung aus perfekter Planung und legerer Handhabung aus einer wissenschaftlichen Harzreise ein hochkultiviertes scientific event zu machen verstehen.

Das Programm habe ich höchst interessiert aufgenommen und das Drumherum habe ich sehr genossen.
Also ehrlich, das war echt spitze.

Viele Grüße
B. Horlacher

 

Von: Peter Böttinger (peter.boettinger@fh-karlsruhe.de)
Datum: 30. Juli 2001

Lieber Herr Flad,

für die Gelegenheit an dieser gelungenen Exkursion teilnehmen zu dürfen mochte ich mich bei Ihnen nochmals recht herzlich bedanken. Eine Fülle von Anregungen und Eindrücken durfte ich mitnehmen, insbesondere der Vortrag von Herrn Schwedt und seinem SuperLab-Projekt, sowie der 'Gang' durch die Bergbaugeschichte im Rammelsberg waren Glanzlichter dieser Exkursion.

Nochmals herzlichen Dank
Ihr Peter Böttinger

 

Von: Ursula Jelinek
Datum: 30. Juli 2001

 

Verein der Freunde des Instituts Dr. Flad e.V.
Zu Hd. Herrn Flad
Breitscheidstr. 127
70176 Stuttgart

Den 30.07.2001

Lehrerexkursion im Juli 2001

Sehr geehrter, lieber Herr Flad,

wir 34 Chemielehrerinnen und -lehrer erlebten mit Ihnen zu Beginn der Sommerferien auf Einladung des Vereins der Freunde des Chemischen Instituts Dr. Flad zwei sehr ereignisreiche Tage. Sie übertrafen den Rahmen der traditionellen Lehrerexkursion bei weitem.

Für den ersten Höhepunkt sorgte Prof. Dr. Schwedt mit seinem fulminanten Experimentalvortrag "Feuer und Flamme". Außerdem hinterließen das Clausthaler SuperLab und die Mineraliensammlung der TU einen tiefen Eindruck. Die Krönung der gesamten Exkursion bildete der Besuch des Bergwerkes Rammelsberg. Auch zum Abschluss hielten Sie noch eine gelungene Überraschung bereit, nämlich die wunderschöne mittelalterliche Stadt Goslar, die uns durch eine hochinteressante und kompetente Führung präsentiert wurde.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bedanken sich aufs Herzlichste für die großzügige Ausrichtung dieser wertvollen Exkursion.

Gerhard Braun
Schwäbisch Hall

     

Hildegard Nickolay
Esslingen

     

Dr. Hubert Bisle
Stuttgart

 

Von: Christoph Pasch (cpasch@yahoo.com)
Datum: 29. Juli 2001

Sehr geehrter Herr Flad!

Ich möchte mich noch einmal für die zauberhafte Exkursion nach Clausthal-Zellerfeld und Goslar bedanken. Sie haben sich so viel Mühe gegeben und die Exkursion optimal vorbereitet und deren Verlauf so sorgsam bis in jede Einzelheit begleitet, dass alles so gut geklappt hat. Auch die Großzügigkeit, mit welcher sie uns als Gäste verwohnt haben, war einmalig! Als Lehrer in Staatsdiensten können wir sonst auf unseren Exkursionen nur davon träumen! Auch das Gesamtprogramm war sehr interessant gestaltet und richtig dosiert! Ich habe im Jahre 1963 wahrend meiner Studienzeit das Erzbergwerk Rammelsberg und die Aufbereitung (Flotation) im laufenden Zustand besucht und habe mich doch an viele Einzelheiten erinnern können, daher war es für mich ein besonderes Erlebnis! Nochmals ganz herzlichen Dank für alles!!!

Vielleicht noch ein Vorschlag: wäre es denkbar, die Teilnehmerliste einer zukünftigen Exkursion schon vorher zu bekommen, dann könnte man Fahrgemeinschaften bilden, um nach Stuttgart zu kommen.

Mit herzlichen Grüßen
Christoph Pasch

 

Von: Barbara Krüger (Krueger777@t-online.de)
Datum: 28. Juli 2001

Sehr geehrter Herr Wolfgang Flad,
sehr geehrter Herr Prof. Dr. Peter Menzel,

wie immer waren Sie auch auf der zweitägigen Lehrerexkursion auf den Harz die perfekten Organisatoren und Gastgeber. Auf der gesamten Fahrt reihten sich wie die Kugeln einer Kette Wissenszuwachs, gute Gespräche, Bildungszuwachs, Ernstes und Unterhaltsames, Nachdenklich-stimmendes und Staunenswertes, fast Normales und Sprachlos-machendes gepaart mit Annehmlichkeiten aneinander und ließen so die Fahrt zu etwas vollkommenem Ganzen werden. Ihnen, Herr Flad als dem Organisator und Reiseleiter sowie Ihnen, Herr Prof. Dr. Menzel als dem Vorsitzenden des Fördervereins Dr. Flad und damit dem Kostenträger ganz herzlichen Dank für diese an positiven Eindrucken so reichen zwei Tage.

Mit freundlichen Grüßen
Barbara Krüger

 

Von: Mechtild Gutbrod (mbgutbrod@gmx.de)
Datum: 28. Juli 2001

Sehr geehrter Herr W. Flad,

der Ferienauftakt mit der von Ihnen und Prof. Menzel begleiteten Exkursion zur TU Clausthal, in den Rammelsberg und nach Goslar war so beeindruckend, dass ich weiterhin "Feuer und Flamme" bin.

Ich möchte mich nochmals ganz herzlich bedanken für Ihr Engagement, die gelungene Zusammenstellung und das Verwöhnt werden in jeder Weise. Impulse für den Unterricht und Interessantes für uns selbst war in vielfältiger Weise dabei.

Ich freue mich schon auf die Chemietage im Oktober, wo der Stundenplan hoffentlich Raum für Teilnahme an manchen Veranstaltungen lässt.

Ihnen beste Wünsche
Mechtild Gutbrod

 

 

« zurück