Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.
Beste Berufschancen für CTAs - Geldprämien für gute Leistungen   (07/97)

Gastkommentar zu der sehr guten Stellenangebotssituation am Institut vom Präsident des Landesarbeitsamtes Baden-Württemberg

Dieser Tage erhielten die diesjährigen Absolventen und Absolventinnen des Instituts Dr. Flad, des Berufskollegs für Chemie, Pharmazie und Umwelt in Stuttgart, ihre Abschlußdiplome als Chemisch-technische bzw. Umwelttechnische Assistenten und Assistentinnen. Gleichzeitig händigte ihnen Schulleiter Wolfgang Flad den europäischen Weiterbildungspaß aus; Flad zeigte sich besonders darüber erfreut, daß die Zahl der vorliegenden Stellenangebote die Zahl der Absolventen an der Schule deutlich überschritten habe und somit die Arbeitsmarktchancen der diesjährigen Absolventen getrost als hervorragend bezeichnet werden können.

Gute Leistungen früherer Absolventen sind heute der Grund für die nicht selbstverständlichen und außerordentlichen Berufschancen. Deswegen belohnt der Förderverein der Schule auch gute Leistungen mit "dicken" Geldprämien. Bei besonders guten Leistungen wird das gesamte Schulgeld zurückerstattet. Diese Prämie wird unabhängig davon ausbezahlt, wie viele Schüler und Schülerinnen besonders gute Durchschnitte erzielen.

Gleichzeitig mit dem Abschluß-Diplom erhielten zahlreiche Absolventen auch das Zeugnis der Fachhochschulreife oder das Zertifikat der Internationalen Abschlußprüfung, die von der International Schools Association (ISA), einer UNESCO-Organisation, seit 1980 am Institut Dr. Flad abgenommen wird. Die einen studieren an einer Fachhochschule weiter, die anderen haben große Vorteile, wenn sie einen Arbeitsplatz im Ausland suchen.

Besonders nützlich bei der Stellensuche ist für die "Fladianer", wie die ehemaligen Flad-Schüler weltweit genannt werden, die Tatsache, daß sie an zahlreichen Zusatzveranstaltungen während der Ausbildung teilgenommen haben und sich so schon während der Erstausbildung Zusatzqualifikationen erworben haben. Hierzu zählen u.a. eine Reihe von Arbeitsgemeinschaften und Projekten im Umweltbereich, wozu auch internationale Umweltprogramme gehören, und spezielle EU-LEONARDO-Projekte.

 
Gastkommentar zu der sehr guten Stellenangebotssituation am Institut vom Präsident des Landesarbeitsamtes Baden-Württemberg

Otto-Werner Schade "Als Präsident des Landesarbeitsamtes Baden-Württemberg werde ich derzeit an den meisten Tagen vorwiegend mit nicht gerade erfreulichen Meldungen eingedeckt: Betriebe müssen kurzarbeiten, Unternehmen gehen in Konkurs, die Arbeitslosigkeit kann nicht nachhaltig abgebaut werden, die Nachfrage nach Ausbildungsplätzen nimmt zu, während das Angebot an Lehrstellen schrumpft.

Bei einem solchen Tagesgeschehen bin ich über Lichtblicke natürlich besonders erfreut. Einer davon ist, wenn im Institut Dr. Flad die Absolventen gute Chancen haben, nach der Ausbildung ihr erworbenes Wissen auch gleich in die Praxis umsetzen zu können. Diese Möglichkeit bietet sich nicht allen Abgängern von Fachschulen, Fachhochschulen oder Hochschulen. Die offensichtlich besseren Chancen Ihrer Absolventen auf dem Arbeitsmarkt haben sicherlich damit zu tun, daß qualifiziert und gut ausgebildet wird und Zusatzveranstaltungen für besondere Qualifikationen angeboten werden. Darüber freue ich mich und möchte Sie ermuntern, die Ausbildung weiterhin auf einem hohen, guten Niveau und marktgerecht durchzuführen. Den diesjährigen Absolventen wünsche ich, daß sie ihre beruflichen Vorstellungen in vollem Umfang verwirklichen können."

Otto-Werner Schade
Präsident des Landesarbeitsamtes Baden-Württemberg