Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.
Bericht zum Besuch einiger Flad-Schüler bei der Drogenberatung "release"   (01/2001)

Was bedeutet überhaupt "release" und welche Ziele verfolgt sie?

Das Grundverständnis von "release" und Ziel der Prävention ist es, junge Menschen dabei zu unterstützen, selbstbewusste, eigenverantwortliche und selbständige Persönlichkeiten zu werden. Das heißt auch, dass sie in einer Gesellschaft, in der Suchtmittel allgegenwärtig sind, Jugendliche darin unterstützen müssen, eigene, nicht abhängige Formen des Umgangs mit diesen zu finden. Dazu gehören eine sinnvolle Aufklärung und Information, aber auch die Auseinandersetzung mit Ursachen und Formen süchtigen Verhaltens.

Das Ziel von "release" ist es, den jungen Menschen in ihren Veranstaltungen eine Reihe von Möglichkeiten zur Lebensbewältigung in die Hand zu geben, die im Konfliktfall verhindern helfen, dass Suchtmittelkonsum als eine dauerhaft Lösung angesehen wird.

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von release bieten für Schulklassen, Auszubildende usw. Präventionsveranstaltungen an. Bei diesem Treffen haben wir Fladianer anhand von Diskussionen und Beispielen in kleinen Gruppen Themen wie "Drogen", "Drogengefährdung" und "Drogenabhängigkeit" erarbeitet.

Desweiteren hat uns die Mitarbeiterin von "release" einige wichtige Informationen über die verschiedenen Drogenarten (z.B. Kokain, Heroin, Haschisch, Ecstacy, Alkohol und Nikotin) gegeben.

Uns hat diese Beratung sehr beeindruckt, da sie informativ war und uns geholfen hat, den Umgang mit Drogen besser zu verstehen und zu verhindern.

Ronja Raithelhuber und Gustav Schiemert, LG 50