Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

Das "BioLab" on tour

BioLab

Das "BioLab" ist ein voll ausgestattetes biotechnologisches Labor auf Rädern. Es wurde von der Landesstiftung Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit diversen biotechnologischen Instituten ins Leben gerufen, um jungen Menschen im Jahr der Chemie 2003 die Humangenetik im Praktischen und Theoretischen näher zu bringen.

Die Theorie dazu behandelte Frau Dr. Schmidt im vorbereitenden Unterricht am Institut und vermittelte uns einen ersten Einblick in das große Thema der Genetik.

Am 26.06.2003 war es dann soweit. Wir fuhren am Nachmittag zum Deutschen Landwirtschaftlichen Museum der Universität Hohenheim, wo der Truck des "Biolabs" stand. Als erstes wurden wir über die Sicherheitsvorkehrungen, mit denen dieses Labor ausgestattet ist, belehrt. Danach bekam jeder einen Labormantel, eine Schutzbrille und ein Paar Handschuhe. Nun begann das Praktikum.

Zuerst haben wir unsere eigene DNA aus der Mundschleimhaut isoliert, die so genannte Speichelprobe. Die Durchführung des "genetischen Fingerabdruckes" war nicht ganz so umfangreich wie bei der Polizei, da dies nicht erlaubt ist.

In der Zwischenzeit wurde für uns die Agarose- Gelelektrophorese vorbereitet. Durch diese Methode kann man unter starkem UV-Licht die einzelnen Sequenzen der DNA sehen und Übereinstimmungen mit zu prüfenden DNA-Proben feststellen. So konnten wir ganz wie im forensischen Labor unseren "Mordfall an Anna K." aufklären, den Mörder identifizieren und Verdachtspersonen entlasten.

Langsam ging unser Nachmittag dem Ende entgegen und wir bereiteten den letzten Versuch vor, die Polymerase-Kettenreaktion, kurz PCR genannt. Dies ist eine Methode zur Vervielfältigung des menschlichen Beta-Globulin-Gens und erfolgt mit einem hochmodernen Gerät der Firma Roche. Den Versuchsverlauf konnten wir am Computer verfolgen. Die gesamte PCR läuft in 40 Reaktionszyklen ab. Das Ergebnis zeigte, wer von uns am meisten Beta-Globuline in der Mundschleimhaut hatte. Zum Schluss bekamen wir sehr ausführliches und interessantes Informationsmaterial rund um das Thema Gentechnik. Das war die Abrundung dieses äußerst vielseitigen und informativen Praktikumsnachmittages.

Wiebke Bille Knüppel, Christian Müller, Marcel Schneidmann (alle LG 53)

>> Website zum "BioLab on Tour"