Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

Prof. Dr. Bodo Volkmann
"Auf der Suche nach der Zeit - Zwischen Armbanduhr und Ewigkeit"

Gastvortrag am 28. Januar 2004 im Institut Dr. Flad

Nach einer kurzen Einführung von Herrn Flad wurde Prof. Dr. Bodo Volkmann mit einem herzlichen Applaus willkommen geheißen. Mit der Frage "Was ist Zeit" bezog er sich kurz und knapp auf das Leitthema seines Vortrags. Die Schüler des Instituts hörten dem Professor fasziniert zu und begeisterten sich an seine Erklärungen und Antworten.

So berichtet der Berliner, auf welche unterschiedliche Weise die Zeit wahrgenommen werden kann. Beispielsweise bezeichnet die physikalische Seite die Zeit als mechanische Größe, die mit Hilfe der Uhren gemessen werden kann. Da dies jedoch nicht die einzige Bedeutung sei, könne sie nicht allein durch die Physik definiert werden.

In der Philosophie dient die Zeit zur Empfindung von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Die Zeit wurde von Kant sogar als Kategorie definiert, die besagt, dass die erlebten Ereignisse vom Gehirn chronologisch gespeichert werden und die Zeit damit die reine Form der sinnlichen Wahrnehmung sei. In konsequenter Fortführung dieses Gedankens bezieht Prof. Volkmann Heidegger und dessen Existenztheorie in seinen Vortrag mit ein. Heidegger drücke aus, dass das Sein und die Zeit, Grundlage aller Individuen, durch den Tod begrenzt seien. Also sei für die Erfüllung des Lebens eine intensive Zeitplanung vorausgesetzt, dessen Prioritäten das Anstreben des Lebensziels (von jedem Einzelnen individuell gewählt) sind.

Zur Verwirklichung dieses Lebensstils sei jedoch Gottvertrauen nötig, so Prof. Volkmann. Denn nur Gott sei in der Lage, die Motivation zu setzen, die nötig ist, um das eigene Leben so sinnvoll wie nötig, aber so stressfrei wie möglich zu gestalten. Gott schaffe Freiräume für Schlaf und Erholung sowie Freizeit für freie Spontaneität eines jeden Individuums. Mit heftigem Klopfen bedankten sich die Schüler bei dem Professor für seinen aufschlussreichen und höchst informativen Vortrag und sicherlich hat diese Stunde bei dem einen oder anderen eine nachhaltige Wirkung hinterlassen.

Susanne Netzel, LG 54

 

<<    zurück zur Übersicht    >>