Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

"Duft in der Bibel"
Gisela und Peter Wörner

Vortrag am 6. Oktober 2003 im Institut Dr. Flad

Das Jahr 2003 ist nicht nur das Jahr des Wassers und das Jahr der Chemie sondern auch das Jahr der Bibel. In dem Vortrag "Der Duft der Bibel" am 6. Oktober und dem Vortrag "Einführung in die Welt der Düfte" am 7. Oktober wurden die beiden Themen dieses Jahres, Chemie und Bibel, vereinigt. Jedoch muss gesagt werden, dass auch das Wasser sowohl in der Bibel als auch in der Chemie von großer Bedeutung ist.

größer

größer
größer
größer

Es galt "die Bibel mit der Nase zu entdecken".

Herr Peter Wörner und seine Frau Gisela hielten den duftreichen Vortrag mit viel Witz und Charisma. Es war ein Vortrag der besonderen Art, denn dieser sollte sich nicht nur, wie üblich, auf das Hören und Sehen beschränken, sondern auch den Geruchssinn beschäftigen.

Der gelernte Parfumeur und seine Frau zeigten die Zusammenhänge zwischen der Bibel und den Düften gekonnt auf. Es wurde ausführlich auf die Herstellung der Essenzen eingegangen und anhand von Bibeltexten wurde aufgezeigt, dass die Menschen schon vor vielen Jahrhunderten ein immenses Wissen über Düfte besaßen. Auch wenn die Herstellung damals bei weitem nicht so ausgereift war wie heutzutage, konnten sie mit ihren einfachen Möglichkeiten wundervolle Öle und Salben herstellen. Eines der bekanntesten Produkte dieser Zeit ist der Weihrauch. Damals, aber auch heute, ist die Gewinnung etherischer Öle häufig nicht nur schwierig, sondern auch wenig ergiebig.

Beispielsweise werden bei der Destillation von 3 Tonnen Rosenblütenblättern nur 1 kg Essenz frei. Dies erklärt den hohen Preis für Rosendüfte.

Jeder der vorgestellten Düfte wurde den Hörern mittels Duftstreifen näher gebracht. Bei der Einführung in die Welt der Düfte werden natürliche, naturidentische und synthetische Riechstoffe vorgestellt. Wobei festzustellen war, dass natürliche Duftstoffe ohne synthetische Beimischungen "langweilig" scheinen. Die Duftpalette reichte von frisch und würzig über herb bis hin zu blumig.

Die Vorträge waren eine Herausforderung an den Geruchssinn und eine wundervolle Bereicherung des Programms.

Nadine Geldmacher
Xenia Gerull
LG 54

 

<<    zurück