Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.
Earth Week 1999 am Institut Dr. Flad: nicht nur fordern, sondern handeln!!!   (04/99)

Eine Woche umfassende Umweltaktionen im Institut Dr. Flad
Bilder zur Earth Week 1999

Eine weltweite Aktionswoche vom 19. bis 24. April 1999 unterstreicht den diesjährigen Aufruf der internationalen Earth Day - Bewegung zur ökologischen Wende für ein zukunftsfähiges Gesundheitsverständnis. Erstmals beteiligen sich mehr als 50 Städte in Deutschland nicht nur am 29. "Tag der Erde" mit Festen, Märkten und flächendeckenden Umweltaktionen, sondern haben eine Woche lang den Umweltschutz in den Mittelpunkt des Interesses gestellt. Für Stuttgart hat die Koordinierungsstelle "Earth Day - Deutsches Komitee e.V." im Institut Dr. Flad mit einem 5-Tage-Programm, eingebunden in das gesamte lokale Geschehen, umfassende Aktionen, Vorträge und Workshops organisiert.

Als absolutes Veranstaltungs-Highlight wird der Gastvortrag der Stipendiatin der Robert-Bosch-Stiftung vom World Wildlife Fund, Jennifer L. Morgan aus Washington DC, am 22. April, 19.00 Uhr im Stuttgarter Rathaus gesehen. Der Fachvortrag der bekannten Gastkolumnistin zum Thema "Klimawechsel und strategische Allianzen für die Zukunft" wird mit Spannung erwartet.

Mit Unterstützung des Instituts fordern die Flad-Schüler der Umwelt-AG in vielen Einzelprojekten und Workshops zum Mitmachen auf und informieren u.a. auch über internationale Projekte wie GLOBE und G.R.E.E.N. Unter dem Motto "Umwelt schonen, gesund bleiben, gesund werden" sollen dadurch viele umweltrelevante Themen vor allem den Jugendlichen nähergebracht werden.

Noch umfassender als im Vorjahr werden die Themenbereiche Gesundheit, alternative und regenerative Energie, Klimaveränderung und Umwelteinflüsse dokumentiert. Das Institut Dr. Flad lädt beispielsweise die Schüler anderer Schulen zum gemeinsamen Labormobileinsatz ein und informiert praxisnah über die Möglichkeiten von Wasser- und Bodenanalysen. Im Institut selbst, das schon seit Jahren am GLOBE-Projekt beteiligt ist, wird über dessen weltweite Erfassung und Auswertung von Umweltdaten informiert, stellvertretend für die vielen UNESCO-Projekte stellen die Flad-Schüler außerdem die weltweite Fließgewässerüberwachung innerhalb des G.R.E.E.N.-Projekts vor.

Als ansprechendes Beispiel wird am 23. April von 10 bis 14 Uhr das kostenlose Internet-Surfen für jedermann in einem Workshop geboten. Internet-Live-Recherchen unter professioneller Anleitung werden dort die Daten und Fakten von vielen internationalen Umweltprojekten zusammenführen und umfassende Einblicke in die internationale wissenschaftliche Vernetzung ermöglichen. Globale Zusammenhänge vermittelt auch Prof. Dr. Baumüller, Chefklimatologe vom Stuttgarter Umweltschutzamt, am 20. April, ab 16.15 Uhr, in seinem Vortrag über die Klimaveränderungen und deren weltweite Ursachen. Die Forderung zum Mitdenken und Mithandeln greift auch die Leiterin des Workshops "Projekt Weltethos", Frau Dr. Geschwentner auf, die innerhalb der Earth Week am Berufskolleg Dr. Flad, am 22. April von 9.30 bis 11.30 Uhr, Initiativen und Begegnungen von Menschen unterschiedlichster Kulturen und Religionen im Interesse der Völkerverständigung anregen und fördern will.

Bereits zum dritten Mal beteiligen sich Stuttgarter Behörden, Schulen, Institutionen und Wirtschaftsunternehmen unter der Schirmherrschaft von Umweltbürgermeister Jürgen Beck auch an der zentralen Veranstaltung des Earth Day 1999, am 24. April von 12 bis 18 Uhr auf dem Marktplatz. Dort wird in zahlreichen breitangelegten Umweltaktionen auf regionale und überregionale, ökologische Brennpunkte aufmerksam gemacht und aktive Prävention als mögliche Plattform für die Lokale Agenda 21 betrieben werden. Die Flad-Schüler engagieren sich auf dem Stuttgarter Marktplatz mit der Durchführung von Luftschadstoffmessungen und informieren darüber hinaus an einem eigenen Informationsstand über alle Umweltaktivitäten der Stuttgarter unesco-projekt-schule.

Vor allem Schulen aus im Großraum Stuttgart sind zur aktiven Teilnahme aufgerufen und zum Besuch der Workshops und Vorträge in der Stuttgarter Koordinierungsstelle, Institut Dr. Flad, Breitscheidstraße 127, 70176 Stuttgart, eingeladen. Es wird um Anmeldung bis 20. April gebeten, alle Informationen sind über
Telefon: 0711/637 46-0,
Telefax: 0711/637 46-18,
E-Mail: info@chf.de oder
Internet: www.earthday.de ständig abrufbar.

 

Bilder zur Earth Week 1999

Der Lokale Earth Day Stuttgart 1999 macht es möglich: Das Labormobil des Instituts Dr. Flad steht mitten in der Fußgängerzone auf dem Schloßplatz vor dem Neuen Schloß. Schülerinnen und Schüler demonstrieren und informieren über die Schadstoffe in der Luft und deren Bestimmung.

Ein Blick in den voll besetzten Mittleren Sitzungssaal im Rathaus der Landeshauptstadt Stuttgart während der Abendveranstaltung am 22. April 1999: Jennifer L. Morgan vom WWF in Washington D.C. referiert über "Wege zur Milderung der globalen Klimaerwärmung".

Nach einem interessiert aufgenommenen Vortrag im voll besetzten Sitzungssaal des Rathauses haben beide gut lachen: Jennifer L. Morgan aus Washington D.C., die Referentin des Abends, und Thomas Dannenmann, der Präsident von Earth Day Deutschland und Moderator der Abendveranstaltung.
Beim Empfang der Landeshauptstadt Stuttgart zum Lokalen Earth Day Stuttgart 1999 im Rathaus am 22. April: Jennifer L. Morgan (die Referentin des Abends) im Gespräch mit Thomas Dannenmann, dem Präsidenten von Earth Day Deutschland, und Brundhild und Prof. Dr. Peter Menzel (Universität Hohenheim) und Hermann Veeser (Hegel-Gymnasium).