Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.
Ein eindrucksvoller Besuch: Heiner Geißler zu Gast
Schülerberichte
Interview mit Herrn Dr. Heiner Geißler

Gast im Institut: Heiner Geißler
Am 11. Dezember 2002 besuchte ein weiterer prominenter Gast und hoch interessanter Referent das Institut Dr. Flad: Dr. Heiner Geißler, ehemals Abgeordneter, Generalsekretär seiner Partei und Bundesminister. Dr. Heiner Geißler referierte anlässlich des "Human Rights Day" über Menschenrechte und Intoleranz ; Grundlage seines Vortrags war sein Buch "Intoleranz".

Heiner Geißler ist Vorstandsvorsitzender des Kuratoriums "Aktion Courage", Träger unter anderem des Projekts "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage". Mit seinem engagierten Einsatz unterstützt Heiner Geißler junge Menschen in ihrem Bemühen gegen Rassismus und für Toleranz. Seine Erfahrungen im Laufe eines langen Politikerlebens sind ihm dabei sicherlich außerordentlich nützlich und hilfreich. Im Anschluss an seinen Vortrag wird Heiner Geißler für eine Diskussion zur Verfügung stehen. Interessierte Gäste sind zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen; sie beginnt um 14 Uhr im Großen Hörsaal des Instituts und der Eintritt ist selbstverständlich kostenlos.

 
Schülerberichte zum Vortrag    >>

Interview mit Herrn Dr. Heiner Geißler    >>

 

Am Abend des 11. Dezember nahm Dr. Geißler zusammen mit Dieter Baumann (Schirmherr des Instituts als Schule ohne Rassismus), Michael Gaedt (von der Kleinen Tierschau) sowie zwei "Fladianerinnen" (Schülerinnen des Instituts) an einer "Ringlesung" teil. Bei dieser vom Klett-Verlag organisierten Veranstaltung im Stuttgarter Hospitalhof wurden einige Passagen aus J.R.R. Tolkiens "Herr der Ringe" vorgelesen. Diese "Ringlesung" im Vorfeld des neuen Films zum zweiten Band soll nicht nur Begeisterung für die Welt der Hobbits wecken, sondern vor allem auf die Aktivitäten der "Schulen ohne Rassismus" aufmerksam machen und neue Mitstreiter für das Projekt gewinnen. Der Erlös der Veranstaltung soll der Aktion Courage und damit dem Projekt "Schule ohne Rassismus" zugute kommen.