Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

Seminar zur Kristallzüchtung
am Institut für wissenschaftliche Fotografie
von Prof. M. Kage für Schüler des LG 53
Mikroskopische Aufnahmen im polarisierten Licht von Schwefel, Vitamin C und Magnesiumsulfat

Bericht über den Besuch der Fladianer

größer
Schwefel

An einem der letzten schönen Sommertage, dem 13. September 2003, bekamen wir Besuch vom Lehrgang 53 des Instituts Dr. Flad in Stuttgart.
Vor genau 50 Jahren absolvierte Manfred P. Kage den dritten Lehrgang mit Freude und Erfolg.

Nach einer informativen Führung durch die Arbeitsräume des Schlosses stürzten sich die 25 SchülerInnen mit großem Enthusiasmus auf die Kristallisation chemischer Verbindungen wie z.B. Schwefel und Vitamin C.

Über einer Flamme wurden aus den farblosen und unscheinbaren Substanzen durch Rekristallisation künstliche "Eisblumenlandschaften" auf dünnen Glasplättchen erzeugt und dann mit dem Polarisationsmikroskop mittels einer Digitalkamera auf einen großen Monitor gezaubert.

Hier nun konnte die Vergrößerung herausgesucht, der Bildausschnitt bestimmt und mit Hilfe eines Polychromators die Farbgebung beeinflusst werden.

Mit Eifer wurden Gestaltungen diskutiert und jede(r) der SchülerInnen konnte das eigene Werk mittels einer Compact-Flash-Karte realisieren.

Manfred Kage führte am Zeiss-Polarisationsmikroskop Axioplan, welches brillante Mikroaufnahmen mit einer Nikon-Coolpix ermöglichte, Regie. Seine Frau Christina half bei der Präparation und die Tochter des Hauses übernahm das Speichern der Bilder und erstellte eine CD-ROM, die von den SchülerInnen zur freien Verwendung mitgenommen werden konnte.

Die Bildergebnisse waren derart gut, dass sogar ein schuleigener Kalender des Instituts Dr. Flad in Erwägung gezogen wird. Die große Begeisterungsfähigkeit darr jungen Menschen für neue Horizonte, ihre Freude an der Ästhetik der entstandenen Bilder in Verbindung mit dem wissenschaftlichen Hintergrund, weist unserer Meinung nach auf eine erfreuliche zukünftige Entwicklung hin.

 

<<    zurück zu den Mikroskopischen Aufnahmen im polarisierten Licht

Bilder des Besuchs bei Manfred P. Kage auf Schloss Weißenstein am 13.09.2003    >>