Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.
"Stuttgarter Kurse 1999" im Institut Dr. Flad: Kostenlose Diabetes-Fortbildung für Pharmazeutisch-technische Assistenten   (04/99)

Diabetes mellitus ist Volkskrankheit Nr. 1 in Deutschland geworden. Vier Millionen Diabetiker sind von dieser komplexen Stoffwechselkrankheit betroffen, rund achthunderttausend Patienten müssen täglich mit Insulin behandelt werden. Innerhalb der "Stuttgarter Kurse" startet das Institut Dr. Flad am 20. April 1999 seine bereits traditionelle, kostenlose Fortbildungsreihe, dieses Mal zum Thema "Blutzuckermessgeräte und Insulinapplikationsgeräte". Diese Abendveranstaltung wendet sich an alle ausgebildeten und berufstätigen Pharmazeutisch-technische Assistentinnen.

Wenn die Bauchspeicheldrüse ihren Dienst versagt, müssen die Betroffenen meist schon im Kindes-, Jugend- oder frühen Erwachsenenalter lernen, ihre Blutzuckereinstellung mehrmals am Tag zu kontrollieren und die Insulindosis gegebenenfalls selbst zu korrigieren. Der Hinweis auf Blutzuckermessgeräte und Insulinapplikationsgeräte erfolgt dann oft vom behandelnden Arzt, doch eine professionelle Selbstinjektion unter Beibehalten der bisherigen Lebensgewohnheiten bedarf einer kompetenten Beratung durch die Pharmazeutisch-technischen Assistenten (PTAs), wenn der Patient unter den Bedingungen des täglichen Lebens mit der Bedienung und Anwendung alleine nicht mehr weiter kommt. Dem Diabetiker stehen bei der Selbstversorgung eine ganze Reihe von Hilfsmitteln zur Insulininjektion zur Verfügung, doch angesichts der technischen Entwicklung auf dem Sektor der medizinischen Hilfsmittel und Geräte reicht das übliche Schulwissen der PTAs für eine verantwortungsvolle Beratung nicht mehr aus, gefordert ist ständig aktuellstes Wissen. Das Stuttgarter Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt sah deshalb Fortbildungsbedarf für ausgebildete PTAs und konnte für diese Auftaktveranstaltung eine Diabetesberaterin der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) gewinnen.

Die Teilnehmer/innen werden in rund zweieinhalb Stunden nicht nur theoretisch in den Besonderheiten der stets insulinpflichtigen Typ 1 Diabetes und der Typ 2 Diabetes (z.B. Altersdiabetes) geschult, sondern werden ebenso praxisnah in die Bedienung und in die korrekte Handhabung der Messgeräte und Applikationshilfen eingewiesen. Beispielsweise lernen Sie den Umgang mit den Insulin-Pens der neuesten Generation, bei denen das Insulin nicht mehr mit der Spritze aufgezogen werden muß, sondern mit einer Patrone in eine Art Füllfederhalter eingelegt wird. Die gewünschte Dosierung kann dann vom Patienten exakt eingestellt werden und nach dem Aufsetzen des Pens auf die Haut wird die Injektion vom Diabetiker selbst per Knopfdruck ausgelöst.

Frau Kerstin Feil (Diätassistentin und Diabetesberaterin DDG, Bürgerhospital MK 3, Stuttgart) demonstriert eines der zahlreichen Insulin- Applikationsgeräte. Damit alle TeilnehmerInnen im Großen Hörsaal des Instituts Dr. Flad auch die Details sehen können, wird alles per Videokamera gleichzeitig auf eine Großleinwand übertragen.

Mit dieser Fortbildungsreihe behält das Institut Dr. Flad, das 1997 einen eigenen Pharmazieausbildungsbereich mit modernstem Galeniklabor eingerichtet hat, einen bereits traditionellen Bildungsservice bei. Seit Jahrzehnten wird in der Stuttgarter Breitscheidstraße 127 neben der Ausbildung die Fort- und Weiterbildung als "Stuttgarter Kurse" angeboten. Zu diesen Veranstaltungen für Chemisch-technische Assistenten/innen, Pharmazeutisch-technische Assistenten/innen und Umwelttechnische Assistenten/innen werden jeweils auch die Absolventen anderer Chemieschulen eingeladen. Alle Teilnehmer/innen an der Fortbildung erhalten eine entsprechende Kursbestätigung.

Wer am 20. April 1999 im Institut Dr. Flad von 19.30 bis 22.00 Uhr dabei sein will, sollte sich unbedingt rechtzeitig anmelden, denn die Platzvergabe erfolgt nach der Reihenfolge der schriftlichen Anmeldung. Bei grundsätzlichem Interesse an der PTA-Fortbildung genügt ein Anruf, um künftig automatisch die Informationen über Termine und Programme der Veranstaltungen zu erhalten. Das Gesamtprogramm der kostenlosen Fortbildung am Institut Dr. Flad ist telefonisch unter der Rufnummer 0711/63746-0, per Fax 0711/63746-18 oder über E-Mail info@chf.de abrufbereit.