Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.
Straßburger Partnerschule besucht das CHF   (11/2002)

Tagebuch eines Schüleraustausches:

vergrößerte Abbildung Montag, den 21. Oktober 2002
Die Gäste unserer Partnerschule, dem Lycée d'Enseignement Technologique JEAN ROSTAND, kamen am Nachmittag nach einer zweistündigen Fahrt von Straßburg in Stuttgart an.
Sie wurden herzlich im Institut Dr. Flad empfangen. Nach einem Rundgang durch die Schule begrüßte der Schulleiter die Gäste. Bei dieser Gelegenheit haben wir dann unsere Austauschpartnerinnen kennen gelernt. Beim gemeinsamen Abend hat man sich sehr gut kennen gelernt, obwohl man nicht unbedingt immer die perfekte Wortwahl auf französisch getroffen hat.

vergrößerte Abbildung Dienstag, den 22. Oktober 2002
Am folgenden Tag hatten unsere Austauschpartner das "SuperLab" auf dem Programm. Zum 2. Frühstück traf man sich in der Mensa, um die Erfahrung des Vormittags im Labor auszutauschen. Danach arbeiteten die Austauschschüler im Praktikum Technische Untersuchungen. Es wurden Bodenproben analysiert. Zum Mittagessen hatte das Institut eingeladen. Das Nachmittagsprogramm sah einen Stadtrundgang durch Stuttgart vor. Der Abend klang in gemeinsamer Runde gemütlich aus.

Mittwoch, den 23 Oktober 2002
Am nächsten Morgen waren alle zwar ein wenig müde, aber da sich jeder auf den Tag freute, war die Müdigkeit schon fast vergessen. Das pharmazeutische Praktikum hat allen Gästen sehr gut gefallen, da alle Geschenke für zuhause herstellten wie z.B. Glühweingewürz, Cremes, etc.. Das Ausflugsziel am Nachmittag war der Stuttgarter Fernsehturm, um einen atemberaubenden Blick über die Landeshauptstadt zu bieten. Leider war es in dieser Höhe sehr windig und somit auch zu kalt, um sich dort lange aufzuhalten. Jeder war schon gespannt auf den Abend. Das Abendprogramm, zu dem wir von der Schule eingeladen wurden, war eine Hommage an Elvis Presley. Alle waren sehr begeistert von der Show "Viva las Vegas" im "Friedrichsbau", die sehr abwechslungsreich und humorvoll gestaltet war.

vergrößerte Abbildung Donnerstag, den 24. Oktober 2002
Der Tag der Abreise war gekommen und alle waren erstaunt, wie schnell die Zeit vorüber gegangen war. Am Vormittag standen die IR-Spektrometrie und Voltammetrie auf dem Programm. Am Nachmittag folgte ein Stadtbummel mit Einkäufen. Bei dieser Gelegenheit konnten wir unseren Austauschschülerinnen die Fußgängerzone Königsstraße mit allen ihren Läden zeigen.
Leider mussten wir uns dann nach schönen und gelungenen Tagen schon wieder verabschieden.
Mir persönlich hat der Schüleraustausch sehr gut gefallen, da man endlich das Alltagsfranzösisch üben konnte.

 
Mein Fazit:
Ein Austausch lohnt sich alleine wegen den netten Leuten, die man kennen lernen kann und man wird einfach sicherer im Sprachgebrauch. Man kann es nur jedem empfehlen!

Maria Kotsopoulou, Michael Ast, beide LG52