Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

Mikroskopie-Lehrgang am Institut Kage, Schloss Weissenstein

im Schuljahr 2004/05

Berichte und Bilder

02.07.2005, 9.00 - 19.00 Uhr
Programm Teil I (der Lehrgang besteht aus 2 Blöcken zu je 4 Stunden)
1. Vorstellung des Instituts Kage mit Dia-Schau und Videofilm "Ozeangalaxie"
2. Einführung in die mikroskopische Praxis
Kaffeepause
3. Kristallwachstumsvorgänge mit Life-Projektion und Demonstration des polarisierten Lichtes
4. Versuche mit anorganischen Substanzen (Schwefel, Magnesiumsulfat) und organischen Substanzen (Vitamin C, Ortochlortoluol)
5. Versuche mit flüssigen Kristallen (Tenside, Na-Oleat)
6. Mikrovideofilm "Aminfluoride"
Mittagspause
7. Tümpeln in den Teichen des Schloßgartens mit Käscher und Planktonnetz
8. Rundgang und Erklärungen zu der Ausstellung "Mikroorganismen - Der etwas andere Kosmos"
9. Lebendbeobachtungen unter dem Stereomikroskop und Inversen Mikroskop
Kaffeepause
10. Versuche einer biologischen Gewässergütebestimmung
11. Filmen der gefundenen, teilweise bestimmten und präparierten Mikroorganismen wie Wasserflöhen, Süßwasserpolypen, Rädertierchen, Ciliaten, Schnecken, Wasserkäfern und -spinnen sowie pflanzlichem Material mit APO-ZOOM und Video-Mikroskop
Abschlussdiskussion
16.07.2005, 9.00 - ca. 19.00 Uhr
Programm Teil II (der Lehrgang besteht aus 2 Blöcken zu je 4 Stunden)
1. Schloss-Rundgang und Besichtigung der Arbeitsräume mit großen Fotomikroskopen
Demonstration professioneller Mikrofotografie
2. Erklärung und praktische Vorführung des Rasterelektronen-Mikrokopes (REM)
3. Präparation botanischer Proben von Pflanzenteilen und Pollen im REM
4. Dia-Schau am REM-Computer von Radiolarien, Diatomeen und echtem Mondgestein
Kaffeepause
5. Untersuchung von Textilfasern unter dem Mikroskop
Präparateanfertigung von Baumwolle, Polyester, Microfasern, Tierhaaren
Einbettung in Glyzerin-Gelatine
6. Reckung von Kunststoffolien unter dem Polarisations-Mikroskop
7. Experimentieren mit "chemischen Gärten" (Metallsalze in Silikatlösungen) und Landschaftsachaten und Gesteinsdünnschliffen unter dem Stereo-Mikroskop
Mittagspause
8. Vorführung des Olympus-Filmes mit Darstellung aller mikroskopischen Kontrastverfahren im Durchlicht und Auflicht (Metallografie)
9. Erläuterung und Demonstration der mikroskopischen Kontrastverfahren wie Hellfeld, Dunkelfeld, Schrägbeleuchtung, Phasenkontrast, Polarisation, Interferenzkontrast nach Nomarski und Jamin Lebedeff, Fluoreszenz
10. Beschreibung eines Transmissions-Mikroskopes und Tunnel- und Laserscanner-Mikroskopes
Kaffeepause
11. Dia-Schau von Catalase und Biochemikalien im Interferenz Jamin-Lebedeff
12. Selbstbau von Dunkelfeld- und Rheinbergbeleuchtung mit Anfertigung von Insektenpräparaten
13. Mikro-Fotografie mit Kontrastverfahren von diesen Präparaten
14. Blutentnahme und Lebendbeobachtung mit Ölimmersion 100 und Dunkelfeld unter dem Mikroskop (1000fache Vergrößerung)
15. Epithelzellen-Abstrich und Färbung der Kerne und des Plasmas mit Azur-Eosin und Methylenblau (Giemsa-Lösung)
16. Videoaufnahmen von lebenden Mundbakterien im Phasenkontrast
Meinungsaustausch
Abschluss mit Grillen und Testen der Wirkung von C2H5OH und NaNO2 auf Psyche und Magen
 

Bilder und Bericht zum Mikroskopie-Kurs 2005

zur Übersicht "Die Mikroskopie am Institut Dr. Flad"