Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.
Sie sind hier: Home>Aktuelles>Pressearchiv

Pressearchiv

Vergangenheit und Zukunft in nahtlosem Übergang
Schwarzwälder Bote vom 26.09.2001

 

Vergangenheit und Zukunft in nahtlosem Übergang

Institut Dr. Flad feiert 50. Geburtstag im Rahmen der 10. Stuttgarter Chemietage vom 29. September bis 6. Oktober 2001

Über 1200 Gäste aus verschiedenen Teilen Europas, aus Nord- und Südamerika, aus Asien und sogar aus Neuseeland haben sich zum großen "Familientreffen der Chemie" von 29. September bis 6. Oktober 2001 angemeldet. Für alle, die sich der Chemie verschrieben haben, hat das Institut Dr. Flad, Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt, die 10. Stuttgarter Chemietage in Kooperation mit den Universitäten Stuttgart und Hohenheim rund um den 50. Institutsgeburtstag organisiert.

Bei diesem internationalen "Jubiläumskongress der Chemie" stehen bekannte Gastdozenten aus Europa und Übersee auf der wissenschaftlichen Bühne. Viel Neues zum Experimentalunterricht, zur Didaktik und Methodik und vor allem eine Vielfalt aktueller Themen werden die Wissenschaftstage in Stuttgart zu einem abwechslungsreichen Erlebnis machen. Auch interessierte Schüler und Lehrer sind bei den 10. Stuttgarter Chemietagen herzlich willkommen.

"Wir gehen bewusst mit unserer Vergangenheit in die Zukunft. Unser altes Ziel, die Erziehung und Bildung erfolgreich und nachhaltig zu vermitteln, wurde und wird von uns immer wieder neu formuliert und auf neuen Wegen verfolgt. Ein Jubiläum zu feiern ist schön, aber nur dann sinnvoll, wenn sich dabei der Blick nach vorne richtet, auf das, was es noch zu leisten gibt", so Institutsgründer Dr. Manfred Flad und Schulleiter Wolfgang Flad.

Seit dem Tag der Gründung am 1. Oktober 1951 arbeitet das staatlich anerkannte Berufskolleg auf gemeinnütziger Basis. Nicht nur spezielle Förderprogramme und zinslose Darlehen für Schüler oder Flad-Stipendien und Freiplätze sowie Leistungsprämien sind hier selbstverständlich, auch die Innovation zu Gunsten der Aus- und Fortbildung hat Flad'sche Priorität. So wird der 50. Geburtstag des Instituts zwar auch im Rahmen eines offiziellen Festakts unter anderem mit einem Festvortrag von Nobelpreisträger Professor Dr. Paul Crutzen und einem Festabend im Kongresszentrum Liederhalle begangen, das Hauptaugenmerk aber liegt auf den 10. Stuttgarter Chemietagen.

Vom 29. September bis zum 6. Oktober werden spannende Experimentalvorträge, Exkursionen, Workshops und viele Einzelveranstaltungen im Institut Dr. Flad, an der Universität Stuttgart und an der Universität Hohenheim angeboten. Integriert darin ist vom 4. bis 6. Oktober eine GDCh-Lehrerfortbildung am Institut Dr. Flad. Bereits die Auftaktveranstaltung am 29. September vermittelt den internationalen Charakter der Stuttgarter Chemietage. Professor Dr. M. K. El-Marsafy von der Ain Shams Universität in Kairo präsentiert seinem Publikum "Schulchemie im Minimaßstab" und zeigt beispielsweise, wie man mit einfachen Dingen des Alltags teure Experimentiergeräte ersetzt und viele chemische "Low-Cost-Experimente" abfallarm und umweltfreundlich durchführen kann. Mit bekannten Gastdozenten aus dem In- und Ausland präsentieren die Veranstalter der 10. Stuttgarter Chemietage ein anspruchsvolles Programm, das man in dieser Fülle und Qualität selten erleben kann. Das Programm bietet während dieser sieben Tage nicht nur Wissenschaftliches, auch kulturell läuft einiges ab: Eine historische Stadtführung auf den Spuren von Goethe und Casanova oder ein Blick hinter die Kulissen der Wilhelma mit fachkundiger Führung, eine Vorstellung des "DEIN-Theaters" oder der Auftritt eines Gospelchors.

Mit speziellen Programmteilen ermöglicht das Institut im Jubiläumsjahr den Ehemaligen aus allen 50 Lehrgängen ein Wiedersehen mit ihrer Schule und ihren Mitschülern. Teilweise kommen sie mit ihren Töchtern und Söhnen als Flad-Schüler in der zweiten Generation. Neben den Vertretern aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Forschung stehen wieder zahlreiche Stammgäste auf der Gästeliste, die seit den ersten Chemietagen 1983 dabei sind.

Wer sich über einzelne Veranstaltungen im Institut Dr. Flad oder an den Universitäten Stuttgart und Hohenheim genauer informieren will, sollte rechtzeitig ein Programm odern unter Tel. 0711/637 46-0, per Fax 0711/637 46-18 oder per E-Mail info@chf.de.

Ausführliche Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie auch auf den Geburtstagsseiten hier auf der Website.