Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

« zurück zur Übersicht - Chemie en miniature

Adsorption an einem sauren / basischen Adsorbens

Aufgabenstellung: Einfluss der Acidität bzw. Basizität des Adsorbens und der Acidität bzw. Basizität des Adsorbats auf die Adsorption.
Benutzte Chemikalien: Kieselgel, Aluminiumoxid, Methylenblaulösung (w = 0,01 %),Eriochromschwarz-Lösung (w = 0,01 %)
Benutzte Geräte: 4 Reagenzgläser, 1 Reagenzglasständer
Definition: Unter Adsorption versteht man das Anlagern von Molekülen an der Oberfläche eines Feststoffes.
Grundlagen: Das Adsorptionsmittel, also die Substanz, die Moleküle anlagert, wird Adsorbens genannt. Die Substanz, die angelagert wird, heißt Adsorbat. Die Adsorption ist abhängig von der Temperatur, der Art des Adsorbens, sowie des Adsorbats, der Konzentration der beiden Substanzen und der Oberfläche des Adsorbens. In unserem Fall ist das Adsorbens das Kieselgel bzw. das Aluminiumoxid. Die Farbstoffe dienen als Adsorbat.
Durchführung: Man gibt in je zwei Reagenzgläser je 100 mg Kieselgel (SiO2 · x H2O) bzw. Aluminiumoxid (Al2O3) hinein. Mit demineralisiertem Wasser und einen Tropfen Eriochromschwarzlösung beziehungsweise Methylenblaulösung wird das Adsorbens überschichtet. Um die Flüssigkeiten zu homogenisieren, wird geschüttelt. Da Kieselgel schwach sauer reagiert und Methylenblau schwach alkalisch ist, wird der Farbstoff adsorbiert. Das schwach sauer reagierende Eriochromschwarz hingegen nicht. Beim schwach basischen Aluminiumoxid verläuft die Reaktion anders herum.

Adsorption an einem sauren / basischen Adsorbens

obere Phase: wässrige Lösung
untere Phase: Kieselgel (links) / Aluminiumoxid (rechts)
Die blaue Farbe kommt vom Methylenblau, die braune vom Eriochromschwarz.

 

vor Zugabe der Reagenzien

Bild 1: vor Zugabe der Reagenzien

am Ende der Adsorption

Bild 2: am Ende der Adsorption