Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.
Chemischer Index und Gewässergüte Die Bestimmung eines Chemischen Indexes zur Ermittlung der Gewässergüteklasse von Fließgewässern

Hinweise zur Testdurchführung

Probeglas niemals mit Spülmittel reinigen. Vor jedem Test ist mehrmaliges Spülen des Probeglases mit der zu testenden Wasserprobe unbedingt notwendig und für die Reinigung völlig ausreichend.

Die Tests können ohne Einschränkung in der freien Natur an hellen Plätzen im Halbschatten durchgeführt werden. Die Einwirkung von direktem Sonnenlicht ist jedoch zu vermeiden, da dies zu Fehlern führen kann. Die Temperatur der Wasserprobe sollte im Bereich zwischen 8 °C und 25 °C liegen.

Der Messbereich des Ökotests ist auf die in der Regel in Wasser zu erwartenden Konzentrationen abgestellt. Stärkere Färbungen der Testlösung als auf der Farbkarte angegeben, liegen außerhalb der Anwendbarkeit und können deshalb nicht mehr zahlenmäßig ausgewertet werden. Gegebenenfalls kann der Test nach Verdünnung der Wasserprobe mit destilliertem Wasser wiederholt werden. Bei stark gefärbtem oder getrübtem Wasser ist eine Verfälschung der Testergebnisse nicht auszuschließen.

Bei den Pulverflaschen (eckig) empfiehlt sich ein kurzes Aufstoßen der geschlossenen Flasche vor der Benutzung, um am Verschluss haftende Pulverreste in das Flascheninnere zu befördern.

 

<<    zurück weiter    >>
Sicherheitsratschläge Protokoll über die Entnahme einer Wasserprobe

 

druckoptimiert
Kompletter Beitrag "Chemischer Index und Gewässergüte" in PDF