Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.
Sie sind hier: Home>Eduthek>Herbarium

« Herbarium - zurück zur Übersicht
Bärlauch Brombeere Gänseblümchen Gewöhnlicher Wurmfarn Hirtentäschel Hopfen Klatschmohn Kleiner Odermennig Ringelblume Waldmeister Winter-Linde

Deutscher Name:

Klatschmohn

größer
» größere Ansicht
Lateinischer Name: Papaver rhoeas L.
Familie: Papaveraceae (Mohngewächse)
Fundort: Wegrand
Funddatum: Juli
Blütezeit: Mai - August
Droge: Klatschmohnblütenblätter, Rhoeados flos (PhEur)
Inhaltsstoffe: Anthocyanglykoside wie Mecocyanin und Cyanin Schleimstoffe
Im Milchsaft Isochinolinalkaloide mit dem Hauptalkaloid Rhoeadin
Verwendungen: Klatschmohnblütenblätter als Schmuckdroge
In der Homöopathie bei Unruhe- und Erregungszuständen sowie Krämpfen innerer Organe.
Anmerkungen: Einjährige Pflanze
Vergiftungen von Kindern nach Aufnahme des frischen Krautes
Pflanze enthält keine Opiumalkaloide wie der Schlafmohn
Kathrin Glemser, PTA 11

 

« Herbarium - zurück zur Übersicht