Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

« zurück zur Übersicht - Chemie in der Mikrowelle

 

4. Aktivkohle in der Mikrowelle

Chemie in der Mikrowelle

Bei diesem Versuch wird die Anregbarkeit frei beweglicher Elektronen durch Mikrowellenstrahlung verdeutlicht.
Geräte: Mikrowelle
Becherglas 100 mL
Spatel
Benötigte Stoffe: gekörnte Aktivkohle
Experiment:

Mikrowelle auf 800 Watt stellen.

Das Becherglas wird ca. 1 cm hoch mit Aktivkohle gefüllt und an den Rand des Glasdrehtellers der Mikrowelle gestellt. Zeitschaltuhr auf 1 Minute stellen, die Mikrowelle starten.

Die Mikrowelle nach ca. 10 Sekunden abschalten.

Es kommt zur Funkenbildung, eventuell entsteht ein Plasma.

Hintergrund:

Die teilweise delokalisierten Elektronen im Kohlenstoff lassen sich durch die Mikrowellenstrahlung anregen, wodurch sehr hohe Temperaturen entstehen, die zu Funkenbildung und Plasmaerzeugung führen können.

Stichworte zum Weiterforschen:
  • Modifikationen des Kohlenstoffs
  • Isolator / elektrischer Leiter
  • π-Elektronensystem des Kohlenstoffs

 

» Geräte und Materialien für die Experimente "Chemie in der Mikrowelle"

Chemie in der Mikrowelle
Versuchsanleitungen im PDF-Format (10 MB)