Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.
Sie sind hier: Home>Kontakt>Gästebuch

 

Der 722-te Eintrag kommt von Jenny Kleist, LG 53

Hallo liebe Fladianer!

Der Adventsgruß von Herrn Flad hat mich zur Homepage des CHF geführt, und ich muss sagen, es ist immer wieder schön an die Zeit am Institut zu denken.

Vielen Dank an alle, die mir in meiner Schulzeit mit Rat und Tat zur Seite gestanden haben!

Der LG 53 sei besonders gegrüßt an dieser Stelle!

Ich wünsche Euch und dem CHF eine schöne Adventszeit und alles Gute!

Name:
E-Mail:
Datum:
Jenny Kleist, LG 53
jenkleist@aol.com
04.12.2013

Der 721-te Eintrag kommt von Jumit

Ich finde ihre Seite sehr gut. Vor allem hat mir das PSE-Quiz gefallen, da man sehr gut das Periodensystem lernen kann.

Name:
E-Mail:
Datum:
Jumit
jumit@gmx.de
22.11.2013

Der 720-te Eintrag kommt von Daniela Rivoir

Ich möchte mich nochmals recht herzlich für dieses tolle SuperLab bedanken. Wie auch die Schüler, bin ich begeistert über die guten Versuche und den reibungslosen Ablauf. Es steckt viel Vorbereitung hinter solchen Angeboten.
Herzlichen Dank also nochmals aus Pforzheim!

Daniela Rivoir
Johanna-Wittum-Schule, Pforzheim

Name:
E-Mail:
Datum:
Daniela Rivoir
-
12.11.2013

Der 719-te Eintrag kommt von Jürgen Möllmanns

Zum ersten Mal konnte ich an den Stuttgarter Chemietagen teilnehmen und war eingeschrieben für den Workshop mit Dr. Kappenberg. Ich war hellauf begeistert von der freundschaftlichen und kollegialen Atmosphäre in der Gruppe und von der tollen Organisation durch das Team der Schule. So macht Fortbildung Spaß und Lust auf ein nächstes Mal.

Name:
E-Mail:
Datum:
Jürgen Möllmanns
moellmanns@donbosco.de
28.10.2013

Der 718-te Eintrag kommt von BORS/BOGY-Schüler/innen am Institut Dr. Flad

größer: BORS/BOGY-Schüler/innen am Institut Dr. Flad, Oktober 2013

Name:
E-Mail:
Datum:
BORS/BOGY-Schüler/innen am Institut Dr. Flad
-
25.10.2013

Der 717-te Eintrag kommt von Patricia Bartz, LG 62

Sehr geehrter Herr Wolfgang Flad,

nur ein paar Monate ist es her, als ich hier am Institut meine Ausbildung abgeschlossen habe. Vieles, was Sie uns nahelegten und auch versprochen haben, konnte ich nun tatsächlich erfahren. Seit 1. Oktober bin ich als CTA bei der Firma Gambro in Hechingen angestellt. Mein Vorgesetzter ist mit meiner Leistung und meinem Wissensstand mehr als nur zufrieden, man kann sogar sagen überrascht. Mehr noch, ich kann erfahrenen Angestellten und Vorgesetzten Dinge erklären, die sie selbst noch gar nicht wussten. Durch die gute Ausbildung bei Ihnen verläuft die Arbeit routiniert und fast schon wie von selbst :) Aus diesem Grund ein herzliches Dankeschön für die tolle Ausbildung, inklusive Vorbereitung aufs Berufsleben!!

An dieser Stelle möchte ich Grüße senden besonders an Frau Frey und Herr Zinsmeister, die auch außerhalb von schulischen Angelegenheiten immer ein offenes Ohr hatten. Ebenfalls einen besonderen Gruß an den Lehrgang 63, dass sie am Ende auch belohnt werden, wenn sie sich anstrengen :)

Mit den besten Wünschen,
Patricia Bartz
LG 62

Name:
E-Mail:
Datum:
Patricia Bartz, LG 62
-
21.10.2013

Der 716-te Eintrag kommt von Thomas Papenfuß

Herzlichen Dank für die Organisation der Stuttgarter Chemietage. Für einen Lehrer kann es gar keine bessere und kompaktere Fortbildung geben. Ich habe die Teilnahme an den Vorträgen und Workshops genossen. Die Materialfülle und ihre Qualität werden meinen Unterricht in den nächsten Monaten bereichern!

Name:
E-Mail:
Datum:
Thomas Papenfuß
-
09.10.2013

Der 715-te Eintrag kommt von Sigrid Österle

Liebes Flad-Team,

herzlichen Dank für die Organisation der Stuttgarter Chemietage 2013. Leider konnte ich nur an zwei Workshops teilnehmen, die aber waren spitze.
Ich freue mich schon auf die nächsten Chemietage.

Liebe Grüße aus Eppingen.ZS

Name:
E-Mail:
Datum:
Sigrid Österle
Sks.oesterle@t-online.de
07.10.2013

Der 714-te Eintrag kommt von Dr. Steffen Meier

Bei den 16. Stuttgarter Chemietagen hat das Institut Flad wieder einmal eindrucksvoll seine Fähigkeiten unter Beweis gestellt, ein für die Region Stuttgart (bzw. vielleicht sogar bundesweit?!!) einmaliges Angebot an Fortbildungsmöglichkeiten bieten zu können.

Das Organisationstalent "Wolfgang Flad" bescherte uns im Verbund mit seinen unermüdlich mithelfenden Mitarbeitern (allen voran Frau Sigrid Pfiz!) ein Programm, welches jedenfalls mit keiner anderen Bewertung als "EINFACH PHÄNOMENAL!" versehen werden darf.

Großes Kompliment, vielen vielen Dank und aufrichtige Bewunderung für diese Leistung!

Name:
E-Mail:
Datum:
Dr. Steffen Meier
sfmeier@gmx.de
07.10.2013

Der 713-te Eintrag kommt von Dr. Wilfried Musterle

Liebes Flad-Team,

ein herzliches Dankeschön für die äußerst informativen und bestens organisierten Stuttgarter Chemietage mit Vorträgen und Workshops.

Ich habe enorm profitiert und viele Anregungen für den Unterricht bekommen. Gerne gebe ich das "Feuer" dieser Tage an meine Schülerinnen und Schüler weiter.

Herzlich grüßt
Wilfried Musterle
MBG-Backnang

Name:
E-Mail:
Datum:
Dr. Wilfried Musterle
w.musterle@gmx.de
06.10.2013

Der 712-te Eintrag kommt von Eva Schwenk-Fischer

Vielen Dank für die Lehrerfortbildung am 5.10.2013. Wir gingen wirklich gut ausgestattet nach Hause, mit Material, das ich hoffentlich erfolgreich in den nächsten Wochen bei meinem Chemieunterricht einsetzen werde.
Die Informationen über das Institut gebe ich gerne an meine SchülerInnen weiter.

Name:
E-Mail:
Datum:
Eva Schwenk-Fischer
Schwenk-Fischer@gks-muehlacker.de
06.10.2013

Der 711-te Eintrag kommt von Frank Herrmann

Ich war zum ersten Mal Gast der Stuttgarter Chemietage.
Neben dem interessanten Vortrag von Prof. Flint habe ich den Workshop von Dr. Kappenberg besucht, nach dem ich im wahrsten Sinne des Wortes bereichert nach Hause gegangen bin. Bei beiden Veranstaltungen habe ich wertvolle Hinweise für meinen Unterricht bekommen.
Vielen Dank auch Herrn Dr. Flad und seinem Team für die liebevolle Betreuung.

Name:
E-Mail:
Datum:
Frank Herrmann
-
06.10.2013

Der 710-te Eintrag kommt von Peter Schneider

Ihr versteht es wirklich, eine gelungene Lehrerfortbildung zu organisieren. Danke!

Name:
E-Mail:
Datum:
Peter Schneider
-
06.10.2013

Der 709-te Eintrag kommt von Harald Knoch

Großes Lob!
Wie immer waren die Vorträge und Workshops im Rahmen der 16. Stuttgarter Chemietage von überragender Qualität, die Betreuung durch die Mitarbeiter des CHF und Herrn Flad optimal. Besser geht es nicht.
Weiter so!!!

Harald Knoch,
Gymnasium Hohenbaden, Baden-Baden

Name:
E-Mail:
Datum:
Harald Knoch
hknoch@gmx.de
05.10.2013

Der 708-te Eintrag kommt von Regina Bendzko

Hallo ihr Lieben,

ich danke für die gute Ausbildung, die mich nun sogar zu einer Hoffmann-La Roche Mitarbeiterin gemacht hat.

DANKE!!

Liebe Grüße
Regina Bendzko

Name:
E-Mail:
Datum:
Regina Bendzko
regina.bendzko@roche.com
04.09.2013

Der 707-te Eintrag kommt von Maximilian Reichel, LG 60

Sehr geehrte Mitarbeiter des Instituts, liebe Fladianer,

ich möchte mich zum einen für die wunderbare Ausbildung bedanken, die mir in meinem bisherigen Berufsleben eine gute Stütze ist. Des weiteren möchte ich allen Schülern sagen, dass es sich lohnt sich anzustrengen. Das was ich während der Ausbildung gelernt habe, konnte in meinem Job als Strahlenschutztechniker in vielen Bereichen einfließen.

Liebe Grüße und viel Erfolg, wünscht euch
Maximilian Reichel

Name:
E-Mail:
Datum:
Maximilian Reichel, LG 60
m.reichel@nuctecsolutions.com
22.07.2013

Der 706-te Eintrag kommt von Michaela Hiermann-Märkle, LG 59

Hallo liebes Flad-Team, alle Fladianer und die es werden wollen!

Ich wollte hier nur mal ein paar Zeilen loswerden um zu sagen, wie erstaunlich ich es immer wieder finde, welche Dinge mir aus der Ausbildung immer wieder begegnen, auch wenn wir damals immer gesagt haben "Das macht doch niemand mehr!" oder wir die ständigen Ermahnungen zur Sauberkeit, Ordnung oder wahrheitsgetreuem Messen immer für sehr nervend hielten. Gestern hab ich mal wieder einen Niederschlag filtriert (wie war das mit den groben Flocken und der vollständigen Fällung...), wir machen täglich Glühverluste, pH, Leitfähigkeit, die vermeintlich einfachsten Untersuchungen und doch kann man so viel Infos draus ziehen. Ich arbeite in der Qualitätskontrolle und da ist der korrekte und vertrauenswürdige Umgang mit Messwerten das A und O! Herr Flad hat einem also nicht umsonst alles wieder und wieder eingeschärft. Da profitiere ich jetzt davon. Also liebe Schüler: glaubt einfach einem alten Hasen!

Außerdem wollte ich hier mal wieder anmerken, dass die Chemiewelt doch klein zu sein scheint. Überall begegnet man Fladianern: im Geschäft, die Tochter der Nachbarin, beim Einkaufen, im Ausland, der ChefChefChef vom Ehemann... überall! Und man hat sofort was gemeinsam.

Ich wünsche denen, die nächste Woche mündliche Prüfungen haben viel Erfolg und gute Gedanken und einen guten Start ins Berufsleben, und dem "kleinen Lehrgang" erst mal schöne Sommerferien und für den Endspurt nächstes Schuljahr viel Elan! Im nachhinein sind die beiden Jahre so schnell vorbei...
Zu guter Letzt sage ich frei nach Kennedy: As a free man, I take pride in the words "Ich bin ein Fladianer!" ;-)

Liebe Grüße an alle!
Michaela Hiermann-Märkle, LG59

P.S.: Liebe Frau Frey, meine Orchideen blühen immer noch, das nimmt gar kein Ende! --> so was lernt man hier halt auch.

Name:
E-Mail:
Datum:
Michaela Hiermann-Märkle, LG 59
-
04.07.2013

Der 705-te Eintrag kommt von Philip Stier, LG 62

Es ist soweit... Ich sehe dem Ende meiner Ausbildung im Institut (LG 62) entgegen. Und muss verblüfft feststellen, dass sich die Firmen um mich reißen.
Die 2 Jahre Ausbildung waren es definitiv wert, nun kann ich in aller Ruhe meinen Traumjob antreten ;D

Name:
E-Mail:
Datum:
Philip Stier, LG 62
ps@encube.de
25.06.2013

Der 704-te Eintrag kommt von Patrick Adler, LG 60

Hallo liebe Schüler, Fladianer und alle Mitarbeiter des Instituts.

Ich wollte mich mal melden und den Lesern des Gästebuchs von einem besonderen Arbeitsfeld berichten.
Ich arbeite seid nun fast 2 Jahren für die Firma NuctecSolutions GmbH im Bereich Strahlenschutz und Radiochemie. Auch der Arbeitsmarkt der Kerntechnik bietet viele Arbeitsplätze für CTAs. Solang man keine Angst vor dem Thema Radioaktivität hat ist das eine gute Chance. Aufgrund der guten Ausbildung im sauberen Umgang mit Chemikalien (was ja auch besonders wichtig für das Arbeiten mit Radioaktivität ist) und dem breitgefächerten Grundlagenwissen im Bereich Analytik und Chemie, arbeitet man sich sehr schnell und gut ein. Die Vorzüge, welche man aus der Ausbildung ziehen kann, können im Berufsleben wirklich helfen!
An all die Skeptiker sei gesagt, dass zwar nach und nach alle kerntechnischen Anlagen zugemacht werden, der Rückbau aber noch viele Jahrzehnte andauern wird. Die Radiochemie ist zudem eine sterbende Art und nur noch wenige Wissenschaftler wissen wie die Alpha- und Beta-Spektrometrie-Trennungsgänge funktionieren. Wer es also schafft sich das Wissen und die Erfahrung anzueignen, wird auf Jahre hinweg gut beschäftigt sein.

Ich hoffe ich konnte ein wenig das Interesse für ein eher unbeliebtes Arbeitsgebiet wecken.

Mit freundlichen Grüßen
Patrick Adler, LG 60

Name:
E-Mail:
Datum:
Patrick Adler, LG 60
p.adler@nuctecsolutions.com
10.06.2013

Der 703-te Eintrag kommt von Gert Krauss, LG 58

Hallo liebes Flad-Team!

Ich möchte an dieser Stelle ein paar Worte loswerden: Die Ausbildung am Institut war für meinen weiteren Weg ungemein hilfreich. In vielen Teilen des Hochschulstudiums habe ich tatsächlich nichts Neues gelernt. Vor allem für die Organische Chemie, die ich bei Herrn Schierle gelernt habe, bin ich mittlerweile ungemein dankbar.

Auch während des Praxissemesters kam mir die Ausbildung, sowohl durch das weit gefächerte Wissen das man bei Euch bekommt, als auch wegen der praktischen Fähigkeiten aus dem Praktikum, zu Gute! Dinge, die in meinem Studiengang gar nicht oder viel kompakter gelehrt werden, die aber dennoch äußerst wichtig sind (Anorganische Chemie bei Herrn Jürgen Flad, Analytik bei Herrn Wolfgang Flad), haben mir in den vergangenen Jahren doch einiges erleichtert.

Kurzum: Auch wenn es hart war, es hat sich wirklich gelohnt!

Gert Krauss
LG 58

Name:
E-Mail:
Datum:
Gert Krauss, LG 58
-
16.05.2013

Der 702-te Eintrag kommt von Angela Hennemann, LG 55

Hallo an alle Bayern die am Institut zu CTAs ausgebildet werden. Ich hab da ein paar Bewerbungstipps für euch. Ich arbeite am Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit in Erlangen und rate euch, es mal hier mit einer Bewerbung zu versuchen. Weitere Standorte des LGL befinden sich in Würzburg, Oberschleißheim und in München. Auch das LfU in Augsburg sucht immer mal wieder CTAs.

Liebe Grüße an Alle

Name:
E-Mail:
Datum:
 
Anmerkung der
Webmasterin:
Angela Hennemann, LG 55
-
24.04.2013

 
Vielen Dank für den Hinweis!
Sicherlich sind auch "Fladianer" aus anderen Bundesländern willkommen, denn sie sind gesuchte Fachkräfte!

Der 701-te Eintrag kommt von Katrin Burkhardt

Herzlichen Dank für die informativen und zukunftsweisenden Vorträge zum Earth Day!
- Notwendig = Not abwendend - GLS Bank
- Don't do what we say - do what we're doing - Reed Hundt

Name:
E-Mail:
Datum:
Katrin Burkhardt
katyheartcastle@gmail.com
19.04.2013

Der 700-te Eintrag kommt von Florian Mauthe, LG 62

Ferien sind doch einfach eine herrliche Erfindung.

Name:
E-Mail:
Datum:
 
Anmerkung der
"Redaktion":
Florian Mauthe, LG 62
florian.mauthe@web.de
30.03.2013

 
Schön, wenn man kurz vor dem Examen einfach ausspannen kann!

Der 699-te Eintrag kommt von Katrin Burkhardt

Ich wünsche dem Institut von Herzen frohe Ostern und erholsame Feiertage.

Name:
E-Mail:
Datum:
Katrin Burkhardt
-
29.03.2013

Der 698-te Eintrag kommt von Michael Steinhauer

Heute hat mich Gott nach längerer Zeit wieder in die Kirche geführt.
Er hat mir gezeigt, das es normal ist den Glauben infrage zu stellen.
Ich habe heute einen neuen Weg zum Glauben zurückgefunden und bemerkt dass Gott die ganze Zeit bei mir war, nur ich es nicht gesehen habe oder sehen wollte. Ich werde versuchen diesen Weg nicht wieder aus den Augen zu verlieren, und dafür möchte ich dem Institut Dr. Flad sehr herzlich danken da Sie es mir ermöglicht haben, heute in die Kirche Sankt Elisabeth zu gehen.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Steinhauer

Name:
E-Mail:
Datum:
Michael Steinhauer
m-st-ua@web.de
26.03.2013

Der 697-te Eintrag kommt von 2 BKC2

Wir, die 2BKC2 der Gewerbeschule Hohentwiel in Singen, wollen uns für die Einladung zum Theaterstück "Was bewegt die Menschen" bedanken. Es hat uns wirklich sehr gut gefallen. Wir können uns gut vorstellen dass es nicht leicht ist so etwas auf die Beine zu stellen und wünschen Ihnen und den zukünftigen Lehrgängen viel Spaß und Erfolg mit den weiteren Theaterstücken.

Mit freundlichen Grüßen
2BKC2

Name:
E-Mail:
Datum:
2 BKC2
-
25.03.2013

Der 696-te Eintrag kommt von Manuel Schoch

Guten Tag ;)

Ich möchte mich bei Herrn Flad und Frau Frey für das tolle Praktikum bedanken. Es hat mir sehr gefallen und ich habe einen guten Einblick in den Berufsalltag des CTA bekommen. Ich würde das Praktikum jederzeit wieder machen.
Ich fand es etwas schade, dass ich mich nicht bei Herrn Flad verabschieden und bedanken konnte für das tolle Praktikum. Ich freue mich schon auf das Wiedersehen bei dem einen oder anderen Experimentiersamstag.

Gruß
Manuel

Name:
E-Mail:
Datum:
 
Anmerkung der
Webmasterin:
Manuel Schoch
-
09.03.2013

 
Es tat auch Herrn Flad sehr leid, bei der Verabschiedung nicht dabei sein zu können, aber er war den ganzen Nachmittag mit Prof. Schwedt bei der Präsentation von Projektarbeiten des LG 62.

Der 695-te Eintrag kommt von Marion Schaal

Persönliches Fazit meines BOGY-Praktikums am Institut

Das Praktikum hat sich sehr gelohnt.

Ich habe gesehen, dass das Institut Dr. Flad nicht nur eine sehr gute Einrichtung ist, sondern auch sehr gute und nette Lehrer hat. Sie haben es geschafft, mir die praktische Chemie nahe zu bringen, obwohl ich davor kein Fan von ihr war, und mir die Möglichkeit gegeben durch die Herstellung von ASS, Lippenpflege und Hustenbalsam meine Abneigung zur Pharmazie für mich selbst zu bestätigen.

Ich hab jeden Tag viel Neues und Interessantes gelernt vor allem beim Einblick in die Bereiche des CTA.

Ich hätte nicht gedacht, dass ich an nichts etwas auszusetzen hätte, aber jetzt ist dieser Fall eingetreten. Mir hat das Institut rund um gefallen und sollten sich meine Interessen nicht ändern, könnte ich mir gut vorstellen, nach dem Abitur dort eine Ausbildung zum CTA zu machen.

Marion Schaal
Hölderlin Gymnasium Stuttgart

Name:
E-Mail:
Datum:
Marion Schaal
-
19.02.2013

Der 694-te Eintrag kommt von Kira

Hallo Ihr alle!

Ich wollte nochmal Danke sagen, an das ganze Institut, an Herrn Flad selber, auch an die anderen Lehrer, und vor allem auch an die Schüler!
Die Woche war mein bisher interessantestes Praktikum! Ich fand es sehr toll, was wir alles machen durften, da man das nicht überall darf! Ich habe einen richtigen Einblick in die Schule und in die Ausbildung bekommen, und ich bin sehr begeistert!
Die Lehrer sind alle nett!

Was ich sehr gut fand war, dass sich Herr Flad so viel Zeit für uns genommen hat und uns alle unsere Fragen beantwortet hat, außerdem fand ich es super wirklich genial auch etwas mit den Schülern zu machen, dadurch konnte man sich auch mit ihnen unterhalten und das ganze mal aus Schülersicht erfahren. Zudem waren diese Schüler alle nett, und hatten kein Problem damit, alle Fragen zu beantworten und mit etwas zu zeigen!

Es war eine tolle Erfahrung und eine tolle Woche! DANKE!

Grüße an alle, Kira

Name:
E-Mail:
Datum:
Kira
-
03.02.2013

Der 693-te Eintrag kommt von Johannes Matt

Die weite Welt der Chemie

Experimentiersamstag für Schüler? Eine Einladung des Institutes Dr. Flad in Stuttgart ermöglichte Schülern der Eingangsklassen des Wirtschaftsgymnasiums und des Techn. Gymnasiums aus Bad Saulgau im Rahmen ihres Chemieunterrichtes einen Schnuppertag in den Laborräumen des Institutes Dr. Flad zu verbringen. Regelmäßige Einladungen hierzu werden von dem Institut an die Schulen versandt. Das Ziel der Veranstaltung ist, bei den Schülern Interesse an der Chemie und an einer chemischen Ausbildung zu wecken. Beispielhaft wurde, unter aktiver Mitwirkung der Schüler, demonstriert, wie Kümmelöl aus den Samen gewonnen wird, Salicylsäure dargestellt wird oder wie Antikalkzusätze in Waschmittel oder Geschirrspülmittel nachgewiesen werden. Der Besuch war kurzweilig und aufschlußreich. Neben vielen Tricks am Labortisch, die die Arbeit erleichtern, gaben sich die Mitarbeiter des Institutes viel Mühe, die Tätigkeit und die darin steckenden Möglichkeiten des Berufes eines Chemisch-technischen Assistenten zu erläutern. Sie beschrieben die berufliche Weiterentwicklung bei einem Chemiestudium und zeigten auch die Chancen eines Chemikers auf dem deutschen und internationalen Arbeitsmarkt auf.

Johannes Matt

» Bilder vom Besuch der Schüler/innen des Wirtschaftsgymnasiums und des Technischen Gymnasiums aus Bad Saulgau im Institut Flad

Name:
E-Mail:
Datum:
Johannes Matt
-
02.02.2013

Der 692-te Eintrag kommt von Gerhard Sippel, LG 29

Guten Tag,

am 15. Januar 2013 hatte ich die Möglichkeit mal wieder meine erste Ausbildungsstätte zu besuchen.
Es freut mich, dass heute noch die Werte und Maßstäbe gelten, wie "zu meiner Zeit".
Der LG 29 war im Jahr 1978 das Tor zu einer neuen Welt.
Mit 17 Jahren hatte ich viele andere Interessen und es war nicht immer leicht, den Anfordungen an einen Fladianer (der Begriff steht für alle Auszubildene) zu entsprechen.
Alles in allem möchte ich den jungen Kolleginnen und Kollegen die Empfehlung aussprechen:
- nutzen sie die Chancen, die ihnen das CHF bietet,
- geben sie alles, auch wenn es zeitweise schwer sein mag - die Zukunft wird es ihnen danken.

Mit freundlichen Grüßen, Gerhard Sippel

P.S. nach zwei Jahren CHF drei Jahre Berufspraxis als CTA, danach vier Jahre Studium Elektrochemie (Dipl.Ing. FH), dann Einstieg in ein globales Unternehmen der Informationstechnologie, unterschiedliche Positionen und Aufgaben (drei erteilte Patente), als Projektleiter auch tätig in der Ausbildung.

Name:
E-Mail:
Datum:
Gerhard Sippel, LG 29
lg29.chf@okay.ms
28.01.2013

Der 691-te Eintrag kommt von Dario Rizzo

Liebes Flad Team,
ich möchte mich bei Dr. Flad, Fr. Frey, bei allen Lehrern und Schülern die mich betreut haben für die tolle Woche im Institut bedanken. Es hat sehr viel Spaß gemacht, bei euch mein BORS Praktikum zu machen. Ich habe bei euch in einer Woche mehr gelernt als bei mir in der Schule in einen Halbjahr und dafür möchte ich mich auch bedanken. Ich freue mich auf ein Wiedersehen bei den Experimentiersamstagen.

Name:
E-Mail:
Datum:
Dario Rizzo
-
18.01.2013