Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.
Sie sind hier: Home>Kontakt>Gästebuch

 

Der 749-te Eintrag kommt von Felix Schlecht, LG 59

Sehr geehrtes Fladteam,

mit diesem netten Gedicht von Gustav Falke, möchte ich Ihnen frohe und gesegnete Weihnachtstage wünschen.

"Nun leuchten wieder die Weihnachtskerzen
und wecken Freude in allen Herzen.
Ihr lieben Eltern, in diesen Tagen,
was sollen wir singen, was sollen wir sagen?
Wir wollen euch wünschen zum heiligen Feste
vom Schönen das Schönste, vom Guten das Beste!
Wir wollen Euch danken für alle Gaben
und wollen euch immer noch lieber haben."

Genießen Sie die Feiertage im Kreise Ihrer Lieben und kommen Sie gesund in das neue Jahr.
Von Herzen alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen
Felix Schlecht
LG 59

Name:
E-Mail:
Datum:
Felix Schlecht, LG 59
felix-schlecht@gmx.de
25.12.2014

Der 748-te Eintrag kommt von Bernd Mieskes, LG 51

Sehr geehrter Herr Flad,

vielen Dank für Ihre Grüße zur Advents- und Weihnachtszeit. Nach über drei Jahren in Ingolstadt bei der Audi AG führt mich mein Weg wieder in die schwäbische Heimat zurück. Ab dem 1. Februar 2015 werde ich eine neue Tätigkeit in der Abteilung Betriebsmanagement der Lackiererei bei Porsche in Zuffenhausen ausüben.
Während meiner Tätigkeit als Projektleiter im Bereich der Fertigungsplanung war ich verantwortlich für Automatisierungs- und Anlagentechnik im Bereich der Lackiererei. Regelmäßig habe ich auch in dieser Phase erkannt, wie mich die Ausbildung am Institut nachhaltig geprägt hat und wie sehr ich auch bei der Lösung von komplexen Aufgabenstellungen außerhalb der Chemie noch immer davon profitiere.
Für die Vermittlung des Fachwissens im Bereich der Chemie und den in der Berufswelt enorm wichtigen Schlüsselqualifikationen wie Zielorientierung, Selbstständigkeit und Durchhaltevermögen möchte ich mich bei Ihnen recht herzlich bedanken.

Ich bin überzeugt davon, dass die pädagogische Prägung durch Sie und die Ausbildung am Institut nach wie vor die Basis für meine berufliche Karriere darstellt.
Ich wünsche Ihnen, lieber Herr Flad, Ihrer Familie, Frau Frey, Frau Pfiz, Herrn Ruf und Herrn Zinsmeister eine schöne Adventszeit und erholsame Weihnachtstage.

Mit den besten Grüßen aus Ingolstadt
Bernd Mieskes
LG 51

Name:
E-Mail:
Datum:
Bernd Mieskes, LG 51
-
15.12.2014

Der 747-te Eintrag kommt von Tobias Ludwig, LG 63

Derzeit studiere ich Pharmazie in Tübingen, wie es schon zu Anfang meiner Ausbildung geplant war. In meinem Semester studieren außer mir noch 4 weitere Fladianer (von denen ich weiß), sowohl PTAs als auch CTAs. Der Einstieg ins Studium ging gut und ich muss auch im ersten Semester kein Praktikum besuchen.

Ich führe neben der normalen Tätigkeit als Semestersprecher noch eine Lerngruppe Chemie, um auch ein paar Studenten zu helfen, die keine so guten Vorkenntnisse haben wie ich.

Tobias Ludwig, LG 63

Name:
E-Mail:
Datum:
Tobias Ludwig, LG 63
-
27.11.2014

Der 746-te Eintrag kommt von Viktoria Wagner, LG 61

Sehr geehrter Herr Flad,

vielmals möchte ich mich für die 2 lehrreichen Jahre bei Ihnen am Institut bedanken.

Nachdem ich wieder nach Nürnberg zurück gezogen bin, habe ich nach 2 Monaten eine Stelle bei der Firma Biotronik in Erlangen bekommen. Da es nach einigen Monaten hieß, dass der Standort in die Schweiz verlagert wird, kam es für mich nicht in die Frage mitzugehen. Also entschied ich mich zu studieren, da ich die Fachhochschulreife nebenbei während der Ausbildung bei Ihnen absolvieren konnte.

Nun studiere ich im 3. Semester an der TH in Nürnberg Angewandte Chemie. Dort habe ich durch die Ausbildung sehr viele Vorteile, da diese so umfangreich war.

Mit freundlichen Grüßen,
Viktoria Wagner

Name:
E-Mail:
Datum:
Viktoria Wagner, LG 61
-
26.11.2014

Der 745-te Eintrag kommt von Vanessa Ebner, LG 59

Sehr geehrter Herr Flad,

ich danke Ihnen vielmals für die Koffein-Tasse. Mit Freude denke ich an meine Zeit am Institut zurück.

Viele liebe Grüße an das Team. Und erneut danke zum Gewinn!

Vanessa Ebner

Name:
E-Mail:
Datum:
Vanessa Ebner, LG 59
-
05.11.2014

Der 744-te Eintrag kommt von G. Straubmüller, Hillerschule GWRS

Liebe Frau Pfeiffer,

das Experimentieren mit den Supermarktprodukten lässt Chemie anschaulich, alltäglich und begreiflich werden! Vielen Dank an das Institut Dr. Flad und an Sie, die uns so fachmännisch und freundlich anleitet.

G. Straubmüller
Rektorin Hillerschule GWRS
Steinheim

Name:
E-Mail:
Datum:
G. Straubmüller, Hillerschule GWRS
-
Oktober 2014

Der 743-te Eintrag kommt von Simon Kammann, LG 62

Sehr geehrter Herr Flad,

mit Stolz darf ich Ihnen heute berichten, dass ich den Hauptpreis beim "BundesUmweltWettbewerb" für mein Projekt: "Sonnenschutzmittel - Auswirkungen auf Süßwasser- und Salzwasserorganismen" gewonnen habe. Der Preis wurde von der Bundesministerin für Bildung und Forschung Frau Prof. Dr. Johanna Wanka verliehen.

Nochmals vielen Dank für die lehrreiche und gute Ausbildung bei Ihnen am Institut.

Viele Grüße auch an das Kollegium,
Simon Kammann, LG 62

Name:
E-Mail:
Datum:
Simon Kammann, LG 62
-
07.10.2014

Anmerkung des CHF: Lesen Sie dazu auch in unserem Benzolring:
Fladianer gewinnt beim BundesUmweltWettbewerb
Fladianer gewinnt beim BundesUmweltWettbewerb


Der 742-te Eintrag kommt von Marco Lutz, LG 60

Liebes Flad-Team,

meine Zeit am Institut war häufig anstrengend, aber hat mich da hingebracht, wo ich heute stehe. Ich habe sicherlich einen sehr ungewöhnlichen Weg für einen CTA eingeschlagen, aber mit meinem Umweltschwerpunkt habe ich seit November 2011 eine Stelle an der TU München-Weihenstephan in der Biodiversitätsforschung, wo ich insbesondere damit beschäftigt bin, am Binokular Insekten zu bestimmen. Nicht zuletzt dank meiner Arbeitsstelle bin ich im Moment ehrenamtlich als Mitglied einer Deutschen Jugenddelegation bei der UN-Vertragsstaatenkonferenz zum Schutz der Biologischen Vielfalt in Südkorea. Unsere Delegation berichtet regelmäßig im Projektblog unter www.voiceforbiodiv.de von den Erfahrungen, die wir hier machen.

An dieser Stelle also herzliche Grüße aus Korea.
Marco Lutz, LG 60

Name:
E-Mail:
Datum:
Marco Lutz, LG 60
marco-llutz@web.de
06.10.2014

Der 741-te Eintrag kommt von Ilker Asci, LG 63

Zitat von der Geschäftsführerin beim heutigen Vorstellungsgespräch: "Ich kenne den Flad persönlich und wer es dort schafft, dem steht nichts im Wege".
Mehr muss man nicht sagen.

Name:
E-Mail:
Datum:
Ilker Asci, LG 63
ilkerasci88@gmail.com
24.09.2014

Der 740-te Eintrag kommt von Eva Lindenmayer, LG 38

Grüße an alle von LG 37 und LG 38
War eine gute Zeit

Name:
E-Mail:
Datum:
Eva Lindenmayer, LG 38
eva.lindenmayer@gmx.de
01.09.2014

Der 739-te Eintrag kommt von Jonathan Weinbrenner, LG 63

Hallo liebes Flad Team,

im Nachhinein sieht man manches anders.
Mittlerweile bin ich einfach nur noch dankbar, bei Ihnen die Ausbildung gemacht zu haben. Gleich meine zweite Bewerbung war ein Erfolg, und dies hatte ich nicht zuletzt Ihrem Ruf zu verdanken.

Sätze, wie dass Absolventen vom Institut Dr. Flad bekanntlich für Qualität sprechen und über ein gutes experimentelles Geschick verfügen, fielen im Vorstellungsgespräch. Auch von manch fachlichem Stand waren sie gewissermaßen verblüfft. Obwohl ich kein überdurchschnittliches Abschlusszeugnis hatte und es - wie ich mittlerweile erfuhr - sehr viele weitere Absolventen von anderen Institutionen gab - wurde ich eingestellt.

Mittlerweile arbeite ich in einer Entwicklungsabteilung in einer Firma in Gerlingen (Endress+Hauser), die sich u.a. mit nasschemischen Analysatoren beschäftigt. Viele Kenntnisse aus meiner Ausbildung kommen mir jetzt dankend zugute. Die Arbeit ist sehr abwechslungsreich, man lernt viel Neues dazu und sie weckt jetzt schon sehr mein Interesse.

An dieser Stelle möchte ich zum gesamten Flad Team einfach nur sagen:
Vielen, vielen Dank für diese hilfreiche Ausbildung!

Jonathan Weinbrenner (LG63)

Name:
E-Mail:
Datum:
Jonathan Weinbrenner, LG 63
jonathan-weinbrenner@gmx.de
29.08.2014

Der 738-te Eintrag kommt von Erdogan Kasisari, LG 63

Sehr geehrtes Institut Dr. Flad,

lang ist es her. Nein! Eigentlich nicht. Bereits jetzt vermisse ich das Institut und alle die dort sind. Da meine Eltern ein Geschäft haben, habe ich kaum Zeit für mich. Ich würde sogar sagen, die Schulzeit war eindeutig entspannender, als die Zeit zu Hause. Ich freu mich schon jetzt auf ein Ehemaligentreffen. Zurzeit warte ich noch auf die Bestätigung auf dem EG in Reutlingen. Ich grüße natürlich alle am Institut. Die Assistenten, den LG 64, die Dozenten und natürlich Herrn Flad. Noch einmal herzlichen Dank, dass Sie alle mir durch die zwei Jahre hindurch geholfen haben.

Mit freundlichsten Grüßen
Erdogan Kasisari

Name:
E-Mail:
Datum:
Erdogan Kasisari, LG 63
Erdogan.kasisari@gmx.de
23.07.2014

Der 737-te Eintrag kommt von Marc Phillip Vocht und Markus Schneider, LG 61

Sehr geehrtes Flad-Team,

nachdem wir im Jahr 2012 unsere Ausbildung zum CTA abgeschlossen und gleichzeitig die Fachhochschulreife erworben haben, studieren wir nun beide Angewandte Chemie an der Fachhochschule in Reutlingen.
Aktuell haben wir das 4. Semester erfolgreich abgeschlossen.

Während dieser vier Semester haben wir vieles bereits bei der Ausbildung Gelerntes wiederverwenden können, was uns den Studienbeginn deutlich erleichterte.
Wir möchten uns deshalb beim gesamten Institut-Team für die umfassende Ausbildung (Theoretisch wie auch Praktisch) bedanken.

Noch ein kurze Geschichte zum Ordnungsdienst:
Als wir das erste Mal Ordnungsdienst an der Hochschule hatten wurden wir sehr belächelt und man fragte uns wo wir gelernt hatten das Labor so ordentlich und sauber zu hinterlassen.

Mit freundlichen Grüßen

Markus Schneider, LG 61
Marc Philip Vocht, LG 61

Name:
E-Mail:
Datum:
Marc Phillip Vocht und Markus Schneider, LG 61
marc.vocht@web.de
22.07.2014

Der 736-te Eintrag kommt von Florian Mauthe

Ich war bei LG 62 und machte dieser Tage einen Besuch bei meiner ehemaligen Schule. Die zwei Jahre der Ausbildung waren anstrengend, haben sich aber sehr gelohnt! "Ich habe es geschafft!" ist ein unglaubliches Gefühl und man weiß "ich schaffe es auch in Zukunft". Ich habe auch gelernt, verantwortungsvoll zu arbeiten und Fehler auszubügeln. Und schließlich sehe ich jetzt meine Umwelt und den Alltag mit den Augen eines Chemikers.
Abschließend einen Rat an die derzeitigen und zukünftigen SchülerInnen:
Ohne Fleiß kein Preis! Aber die Bemühungen lohnen sich! Ich kann es bestätigen!

Florian Mauthe, LG 62

Name:
E-Mail:
Datum:
Florian Mauthe
florian.mauthe@web.de
28.05.2014

Der 735-te Eintrag kommt von Christof Magar

Herzlichen Dank für Ihre Informationen über den UNESCO-Projekttag!
Wir lassen Sonnenblumen wachsen! 10. Internationaler Projekttag der UNESCO-Projekt-Schulen

Ich beglückwünsche Sie zu dieser gelungenen Aktion und der positiven Resonanz, die über die Gemeinschaft im Institut hinaus geht. Das Foto ist sehr gelungen und ein weiterer Beweis für die gute UNESCO-Arbeit hier im Lande.

Vielen Dank nach Stuttgart und herzliche Grüße an alle UNESCO-Aktiven!

Mit freundlichen Grüßen
Christof Magar
UNESCO-Koordination Baden-Württemberg
Edith-Stein-Gymnasium Bretten

Name:
E-Mail:
Datum:
Christof Magar
-
16.05.2014

Der 734-te Eintrag kommt von Christian Sauer, LG 57

Zuerst einmal ein Hallo an alle,

ich habe diese Woche, nach fast 6 Jahren, das Institut kurz besucht und festgestellt, dass fast alles noch so ist, wie ich es in Erinnerung hatte.
Meine 2. Ausbildung als CTA am Institut hatte sich sehr rentiert, da ich momentan als Laborleiter in einem Betrieb der Automotive in einer Eloxalanlage tätig bin.
Selbst ohne Studium hat man die Möglichkeiten, wenn man ehrgeizig ist und stets ein Ziel vor Augen hat, eine leitende Stelle zu bekommen. Ich hatte meine Ausbildung am Institut mit 31 Jahren begonnen und mit 33 Jahren abgeschlossen. Nicht nur das Schulische, sondern auch das Miteinander ist während der Ausbildung sehr wichtig - es lernt sich zusammen einfach leichter als alleine und der Zusammenhalt wächst, somit auch die Verbundenheit zum Institut.
Die Ausbildung war für mich eine schöne aber auch sehr anstrengende Zeit, da ich zu diesem Zeitpunkt schon Papa von 2 Kindern war (meine Tochter kam 2 Tage vor meinem Ausbildungsbeginn auf die Welt) und ich gut 200 km von Stuttgart enfernt wohne. Trotz alledem habe ich meine Ausbildung relativ gut gemeistert.
Ich möchte mich auch im Nachhinein (wir haben oft über alle Ausbilder geschimpft, zu streng, besch... Kollogs, sch.... Labordienst - es gibt noch viele andere Beispiele) bei allen Ausbildern besonders Herrn Flad (er dachte anfangs meine Englischkenntnisse wären nicht ausreichend und ich bekam zuerst eine Ablehnung) bedanken, dass sie mir die Möglichkeit gaben, eine 2. Ausbildung zu machen.

Liebe Grüße vumm Pälzer
Christian Sauer
LG 57

Name:
E-Mail:
Datum:
Christian Sauer, LG 57

03.05.2014

Der 733-te Eintrag kommt von Roy Simon, LG 61

Sehr geehrter Herr Flad,

ich möchte mich sehr bei Ihnen bedanken. Die zweijährige Ausbildung bei Ihnen hat sich sehr gelohnt. Dank Ihrer Vermittlung habe ich die Stelle gewechselt und bin jetzt bei einer modernen und innovativen Firma in Villingen-Schwenningen (Team Nanotec) tätig. Mein Chef (Thomas Bayer) ist auch "Fladianer" und hat einen "Fladianer" gesucht!

Roy Simon, LG 61

Name:
E-Mail:
Datum:
Roy Simon, LG 61
-
29.04.2014

Der 732-te Eintrag kommt von Patrick Simon

Nachdem ich im Jahr 2013, am Institut Dr. Flad, meinen Abschluss als CTA machte und die Fachhochschulreife erlangte, begann ich ein Studium in Angewandte Chemie an einer Fachhochschule. Derzeitig bin ich im 2. Semester und merke immer wieder, wie nützlich mir die Ausbildung ist.
Nicht nur dass mir vieles im theoretischen Unterricht schon bekannt ist, auch die Arbeit im Labor stellt keine große Schwierigkeit mehr dar.
Deshalb möchte ich mich an dieser Stelle bei der gesamten Lehrerschaft und auch den Laborassistenten für die tolle Ausbildung bedanken.

Name:
E-Mail:
Datum:
Patrick Simon
-
26.04.2014

Der 731-te Eintrag kommt von Simon Kammann, LG 62

Bei "Jugend forscht" erhielt ich einen Sonderpreis für Biodiversität und Naturschutz vom NABU. Durch die Ausbildung im Institut konnte ich viele Fertigkeiten erlernen, die mir bei diesem Projekt geholfen haben. Besonders das Fach Technische Untersuchungen spielte eine entscheidende Rolle bei meinem Forschungsprojekt (zum Beispiel der Leuchtbakterien-Test). An dieser Stelle einen besonderen Dank an Frau Pfiz; der Unterricht bei ihr und die Versuche haben mir immer sehr viel Spaß gemacht.

Name:
E-Mail:
Datum:
Simon Kammann, LG 62
Simon.Kammann@web.de
24.04.2014

Der 730-te Eintrag kommt von Nina Maria Schmidt

Nachdem ich im Mai 2009 die Ausbildung zur Pharmazeutisch-Technischen Assistentin am Institut Dr. Flad absolviert hatte, war ich zunächst einige Monate in einer Apotheke beschäftigt. Ich merkte jedoch recht schnell, dass dieser Beruf nicht das Richtige für mich ist. Daher beschloss ich das Fachabitur (Fachrichtung: Gesundheit) nachzuholen. Mittlerweile studiere ich in Jena an der Friedrich-Schiller-Universität Zahnmedizin. Dank der sehr guten Ausbildung am Institut Dr. Flad wurde es mir in Kombination mit dem Fachabitur möglich, an einer Universität zu studieren.

Ich kann das Institut nur weiterempfehlen, da man neben einer sehr guten Ausbildung auch einen anerkannten Stellenwert als Fladianer erreicht.
Auch erlernte ich durch die Ausbildung Disziplin und Selbstständigkeit, was mir in meiner Entwicklung nicht zum Nachteil wurde.

An dieser Stelle möchte ich das gesamte Flad-Team freundlich grüßen und mich für die tolle und hilfreiche Ausbildung bedanken.

Name:
E-Mail:
Datum:
Nina Maria Schmidt
-
21.04.2014

Der 729-te Eintrag kommt von Nicole Scherf, LG 63

Juhu, ich habe schon 3 Monate vor meinem Abschluss beim Institut Dr. Flad aufgrund meiner guten Ausbildung meinen Traumjob gefunden.
Gleich meine erste Bewerbung war erfolgreich, dazu war nur ein Vorstellungsgespräch nötig.

Jedem der sich überlegt eine Ausbildung hier zu beginnen kann ich dies wirklich empfehlen, da man bei erfolgreichem Abschluss, oder wie ich schon vor diesem, gute Chancen auf den gewünschten Job hat.

Deshalb möchte ich vornweg schon Danke für die tolle Ausbildung sagen!

Freundliche Grüße
N. Scherf
LG 63

Name:
E-Mail:
Datum:
Nicole Scherf, LG 63
-
30.03.2014

Der 728-te Eintrag kommt von B. Horlacher

Liebes Institut Dr. Flad,

heute habe ich einen tollen Nachmittag mit meinen MINT- Mentoren in Ihrem Hause verbracht. Die Jugendlichen (Klasse 9) haben sich mit dem Superlab beschäftigt und waren sehr intensiv bei der Sache. Die gewonnenen Erkenntnisse werden sie an jüngere Schüler/innen weitergeben. Ich selbst war schon sehr oft in Ihrem Institut und kann auch von diesem Besuch sagen, dass ich - als Chemielehrer mit 30 jähriger Berufserfahrung - wieder mal etwas dazu gelernt habe. Bitte weiter so!

Vielen Dank
B. Horlacher

Name:
E-Mail:
Datum:
B. Horlacher
horlacher@heidehof-stiftung.de
12.03.2014

Der 727-te Eintrag kommt von Theresa Kopf, Romina Cadoni und Chiara Keßel

Etwas verspätet wollen wir uns herzlich für das Interview und den kurzen Einblick in das Institut bedanken. Sie haben uns sehr mit unserer Facharbeit weitergeholfen.
Vielen Dank für diesen informativen Tag, und besonders bedanken wollen wir uns bei Professor Dr. Schwedt, der sich extra für uns Zeit genommen hat.

Mit freundlichen Grüßen
Theresa, Romina und Chiara

Name:
E-Mail:
Datum:
Theresa Kopf, Romina Cadoni und Chiara Keßel
Theresa_Kopf@web.de
11.03.2014

Der 726-te Eintrag kommt von Lena Kruse

Etwas verspätet, aber nicht weniger herzlich, möchte ich mich noch einmal für eine abwechslungsreiche Praktikumswoche bedanken. Es war wirklich toll wie viel Mühe sich jeder gegeben hat um uns so viel wie möglich zu zeigen oder auch selbst ausprobieren zu lassen.
Vielen Dank an das Flad-Team!

Lena Kruse

Name:
E-Mail:
Datum:
Lena Kruse
-
09.03.2014

Der 725-te Eintrag kommt von Marcel Sauter

Danke für die schöne Praktikumszeit

Mein Praktikum ist nun zu Ende, doch erzählen kann ich Bände:

Am 24.Februar 2014 kam ich mit klopfendem Herzen an,
doch Frau Frey nahm mich herzlich in Empfang.
Frau Wendling zeigte uns die Räume vom Institut Dr. Flad
und so begann mein erster spannender Praktikumstag.
Ich bekam Zettel mit Mitteilungen drauf,
so nahm mein Praktikum seinen Lauf.
Viel geschrieben habe ich - das muss ich sagen,
dabei musste ich auch das ein oder andere fragen.
Herr Flad nahm sich viel Zeit und ging mit uns auf
"Chemie-Erkundungsreisen",
geschossen wurden tolle Fotos für die Internetseiten.
Labortermine waren für mich immer GROSS-
während meines Praktikums war einfach immer etwas LOS.
Frau Frey weihte uns in die Kunst der Herstellung von Aspirin ein,
dies muss als CTA ja auch mal sein.
Hätte es das Schnupperpraktikum nicht gegeben,
hätte ich sicher etwas verpasst in meinem Leben.
Mal schauen, was in Zukunft so geschieht,
aber ich hoffe, dass man sich mal wieder sieht.

Ich möchte mich beim gesamten Team des Berufskollegs Institut Dr. Flad bedanken, dass ich eine unvergesslich tolle BORS-Praktikumswoche bei ihnen verbringen durfte.

Viele liebe Grüße
Marcel Sauter
Jahn-Realschule, Stuttgart Bad Cannstatt

Name:
E-Mail:
Datum:
Marcel Sauter
-
08.03.2014

Der 724-te Eintrag kommt von Benny Wong

Hallo liebes Flad-Team!

Ich möchte mich nochmals für die großartige BOGY-Woche bedanken. Ich konnte unglaublich viel über diese Berufsfelder erfahren und auch die Betreuung war einwandfrei. Ich denke mein Praktikum hätte gar nicht besser laufen können. Also nochmals ein großes Lob an's Kollegium und auch an die Schüler, die auch mal auf meine Finger geschaut haben.

Freundliche Grüße
Benny Wong

Name:
E-Mail:
Datum:
Benny Wong
-
25.02.2014

Der 723-te Eintrag kommt von Steffi Schillinger, LG 62

Hallo liebes Flad-Team,

im Juli 2013 habe ich nach "einigen Hindernissen" meine Prüfung zur CTA bestanden. Der erstklassigen Ausbildung habe ich meinen jetzigen Job zu verdanken. Mein Chef sagte: "Wären Sie nicht vom Institut Dr. Flad, wären Sie jetzt nicht hier!"

Also an alle die ihren Abschluss noch vor sich haben: durchhalten! Denn wenn es auch manchmal nicht ganz so leicht ist, man wird allerspätestens auf dem Arbeitsmarkt dafür belohnt!
Ich kann jedem/jeder nur empfehlen, die Ausbildung zum/zur CTA am Institut zu beginnen.

An dieser Stelle möchte ich mich noch herzlich bei Herrn Flad, Frau Frey und dem ganzen Kollegium sowie den Assistenten für die Unterstützung bedanken.

Herzliche Grüße
Steffi Schillinger, LG 62

Name:
E-Mail:
Datum:
Steffi Schillinger, LG 62
steffi.schillinger@gmx.de
27.01.2014