Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

Stuttgarter Chemietage

Stuttgarter Chemietage

Die 18. Stuttgarter Chemietage werden vom 2. bis 7. Oktober 2017 stattfinden.

17. Stuttgarter Chemietage

Die 17. Stuttgarter Chemietage vom 28. September - 2. Oktober 2015 standen ganz im Zeichen der Lehrerfortbildung.
Die Schirmherrschaft wurde auf Dauer von der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) übernommen - aktueller Schirmherr ist der Präsident Dr. Thomas Geelhaar.
» Übersicht über die Vortragenden und die Vortragsthemen

Die Stuttgarter Chemietage werden seit 1983 alle zwei Jahre vom Institut Dr. Flad veranstaltet.

Aus dem In- und Ausland treffen sich Chemiker aus Industrie und Forschung, Chemielehrer und Chemisch-technische Assistentinnen und Assistenten sowie interessierte Schülerinnen und Schüler zu vielseitigen Kontakten, führen Gespräche, lernen Neues, geben Anstöße und schließen Bekanntschaften, die sonst nie zustande kommen würden.

Das Programm der Stuttgarter Chemietage umfasst drei verschiedene Bereiche: Fachvorträge, ganztägige Seminare und Exkursionen.

Archiv der Internationalen Stuttgarter Chemietage

Mit unserem Archiv gewinnen Sie einen Eindruck von den vielfältigen Aktivitäten am CHF. Die chemischen Wissenschaften lassen sich nämlich nicht isoliert von der Gesellschaft betrachten; im Gegenteil: gerade die Chemie mit ihren Anwendungen im Alltag und in der Industrie ist vielschichtig mit dem gesellschaftlichen Leben verknüpft.

Die Themen der Stuttgarter Chemietage spiegeln dies wider - insbesondere auch im Hinblick auf den Chemieunterricht an den Schulen - und tragen so der Bedeutung der Chemie Rechnung.

Hier können Sie sehen, wie die jeweiligen Programme im Lauf der Jahre waren und wer zu unseren Gästen gehörte; darunter auch Nobelpreisträger wie Jean-Marie Lehn und Paul Crutzen.

größere Ansicht - Anerkennung der Stuttgarter Chemietage als Fortbildungsveranstaltung für Lehrerinnen und Lehrer Von Anbeginn an hatte das Ministerium für Kultus und Sport Baden-Württemberg die Stuttgarter Chemietage als "geeignete Maßnahme zur Fortbildung von Chemielehrerinnen und -lehrer aller Schularten" anerkannt. Eine Freistellung war also stets möglich.

Seit 1995 gibt es ein vereinfachtes Verfahren bei der Anerkennung von Fortbildungsveranstaltungen und die Entscheidung über die Anerkennung erfolgt allein durch den jeweiligen Schulleiter:

17. Stuttgarter Chemietage
Die 17. Stuttgarter Chemietage vom 28. September bis 2. Oktober 2015 standen ganz im Zeichen der Lehrerfortbildung. Die Schirmherrschaft wurde auf Dauer von der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) übernommen - Schirmherrin war der Präsident Dr. Thomas Geelhaar.
» Bilder und Berichte der Veranstaltungen

16. Stuttgarter Chemietage
Die 16. Stuttgarter Chemietage vom 30. September bis 5. Oktober 2013 standen ganz im Zeichen der Lehrerfortbildung. Die Schirmherrschaft wurde auf Dauer von der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) übernommen - Schirmherrin war die Präsidentin Professor Dr. Barbara Albert.
» Bilder und Berichte der Veranstaltungen

Internationales Jahr der Chemie 15. Stuttgarter Chemietage
Die UN-Generalversammlung hat das Jahr 2011 als Internationales Jahr der Chemie deklariert. Wie im deutschen Jahr der Chemie 2003 führten wir die 15. Stuttgarter Chemietage im Jahr 2011 so durch, dass wir jeden Monat ein oder zwei Vorträge bzw. Workshops in Zusammenarbeit mit den Universitäten Hohenheim und Stuttgart anboten.
» Bilder und Berichte der Chemietage-Veranstaltungen 2011

14. Stuttgarter Chemietage: "Zukunft Chemie"
Die 14. Stuttgarter Chemietage wurden in Zusammenarbeit mit der Universität Hohenheim und der Universität Stuttgart veranstaltet vom 29. September - 2. Oktober 2009.
» Bilder der Veranstaltungen
» Vortragsfolien zu den 14. Stuttgarter Chemietagen

13. Stuttgarter Chemietage: "Green Chemistry - Nachhaltigkeit in der Chemie"
Die 13. Stuttgarter Chemietage wurden in Zusammenarbeit mit der Universität Hohenheim und der Universität Stuttgart veranstaltet vom 26.-29. September 2007.
» Bilder der Veranstaltungen
» Vortragsfolien zu den 13. Stuttgarter Chemietagen

Die 12. Stuttgarter Chemietage wurden in Zusammenarbeit mit der Universität Hohenheim und der Universität Stuttgart veranstaltet vom 28. September bis 1. Oktober 2005.
» Bilder und Eindrücke

11. Stuttgarter Chemietage und Jahr der Chemie 2003

Die 11. Stuttgarter Chemietage fanden 2003 statt, im Jahr der Chemie. Deswegen wurden die 11 Veranstaltungen der 11. Stuttgarter Chemietage in das Jahr der Chemie in Stuttgart integriert, das von der Universität Stuttgart, der Universität Hohenheim und dem Institut Dr. Flad organisiert wurde. Die Schirmherrschaft hatte der Stuttgarter Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster übernommen.

Jahr der Chemie 2003 in Deutschland

Die Chemieorganisationen in Deutschland begingen gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung das Jahr 2003 als "Jahr der Chemie", um die Erfolge und Perspektiven der Chemie einem breiten Publikum darzustellen. Das Jahr der Chemie 2003 führte die Tradition der vorangegangenen themenbezogenen Jahre (Jahr der Physik 2000, Jahr der Lebenswissenschaften 2001 und Jahr der Geowissenschaften 2002) fort.

Ausgerichtet werden diese Themenjahre vom BMBF und der vom Ministerium, dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und den großen Forschungsorganisationen getragenen Initiative "Wissenschaft im Dialog". Ziel ist es, den Dialog zwischen Wissenschaftlern und interessierter Öffentlichkeit zu fördern. Im Jahr der Chemie wurde dieser Anspruch erweitert: die Bedeutung der Chemie als einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren in Deutschland sollte herausgestellt werden. Da sich alle relevanten Chemieorganisationen beteiligten, gab es ein sowohl thematisch als auch geographisch flächendeckendes Programm.

Weitere Informationen unter www.jahr-der-chemie.de

Jahr der Chemie 2003 in Stuttgart

Jahr der Chemie Stuttgart 2003 Das Jahr der Chemie in Stuttgart wurde von einem Gremium aus Vertretern der beiden Universitäten und dem Institut Dr. Flad koordiniert. Von Januar bis Dezember konnten mit insgesamt 34 Veranstaltungen in Stuttgart ca. 10.000 Teilnehmer für die Chemie begeistert werden. Die Spanne der Veranstaltungen reichte dabei von Vorträgen und Workshops über Ausstellungen bis hin zu einem Jahrmarkt der Chemie. Auch ein Schülerwettbewerb unter dem Motto "Chemie prägt unser Leben" begeisterte zahlreiche Schülerinnen und Schüler des Landes Baden-Württemberg.

Im Rahmen der vielen Veranstaltungen ist es gelungen, die Faszination des Faches Chemie als moderne, alltagsnahe Wissenschaft einem großen Publikum zu vermitteln, sei es Schülern, Studierenden und Lehrenden anderer Fachrichtungen oder interessierten Bürgern.

"Bilanz" des Jahres der Chemie 2003 in Stuttgart

Rückblicke, Berichte und Bilder zu den verschiedenen Veranstaltungen in Stuttgart finden Sie auf zahlreichen Seiten unter www.jahr-der-chemie-stuttgart.de

Die 10. Stuttgarter Chemietage fanden statt vom 29. September bis zum 6. Oktober 2001.

Eine Woche anspruchsvolles Programm

Ein großes Familientreffen der Chemie wurde mit den 10. Stuttgarter Chemietagen vorbereitet, denn sie sollten rund um den 1. Oktober 2001 einen außergewöhnlichen Rahmen für den 50. Institutsgeburtstag bieten.

Bereits am 29. September trafen sich Ehemalige aus aller Welt aus 50 Lehrgängen beim Besuch des Instituts. Der gemeinsame Abend blieb dem Gespräch und der Wiedersehensfreude vorbehalten. Auch der "Senior" Dr. Manfred Flad freute sich darauf, alle wieder zu sehen, die er einst ausgebildet hat. Am Vormittag des 30. September konnte man Stuttgart auf den Spuren Casanovas neu entdecken oder an einer Sonderführung durch die Wilhelma teilnehmen.

Festlich wurde der Institutsgeburtstag am 1. Oktober begangen. Nobelpreisträger Prof. Dr. Paul Crutzen hielt den Festvortrag. Nach einem kleinen Empfang im Institut begonnen am Nachmittag die mit Spannung erwarteten Experimentalvorträge an der Universität Hohenheim.

Der Festabend im Stuttgarter Kongresszentrum "Liederhalle" bot ein attraktives Programm und ein leckeres Buffet. Dennoch blieb an diesem Abend genügend Zeit für weitere persönliche Gespräche.

"Chemische Leckerbissen" (Vorstellung neuer "Flad-Preisträger") und viele Aktionen bot auch der vierte Veranstaltungstag (2. Oktober) an der Universität Stuttgart .

Fast nahtlos daran schloss sich vom 4. bis 6. Oktober die GDCh-Lehrerfortbildung am Institut Dr. Flad unter der Leitung von Prof. Dr. Peter Menzel von der Universität Hohenheim an, bei der neue Wege des einfachen, umweltfreundlichen und sicheren Experimentierens vorgestellt wurden.

» Mehr zu den 10. Stuttgarter Chemietagen

 

Die weiteren Archive bis zum Jahr 1983 werden zur Zeit überarbeitet und baldmöglichst wieder an dieser Stelle veröffentlicht.