Vorwort
 Berichte
  Schullandheim
 
   
  Sonstiges

Felix Balser
26. September 1975

Der Mann von dem man nicht weiß, ob er nun Bayer oder Schwabe ist.

Auf jeden Fall war er die ganzen zwei Jahre immer früher an unserem Arbeitsplatz als ich, dabei dachte ich immer, daß die ICE`s der deutschen Bahn AG unpünktlich seien. Es ist aus unserem Physiker auf jeden Fall ein Chemiker geworden, der immer hilfsbereit und ehrlich war und vielleicht Chris H. den ersehnten Arbeitsplatz bei Bosch in Waiblingen, der Stadt schlechthin, wegnimmt. Im großen und ganzen gibt es nur eine Sache die mich die ganze Zeit über gewundert hat und dies ist, dass der Herr Balser trotz seinen zahlreichen Besuchen im Jenseits immer noch auf den harten Holzstühlen im Hörsaal sitzen konnte; aber um dieses Phänomen aufzuklären braucht es Mulder und Skully.

Andreas Oehling


Diesen ambitionierten Musterschüler lediglich mit dem Prädikat "besonders strebsam" versehen zu wollen, wäre schlichtweg zu kurz gegriffen.

Wie kein anderer machte er sich in den letzten Semestern auf die ehrgeizige Jagd nach guten Noten. Und sollte etwa einmal der Fall eingetreten sein, dass eine Note nicht seinen Ansprüchen genügte, fand er bei mir immer eine väterliche Brust zum ausweinen (was die gelben Flecke auf meinem Labormantel erklärt!)

Ich versuchte Ihn dann öfters aufzuheitern, indem ich z.B. einen gerade konstant getrockneten Tiegel in die Hand nahm, was anstatt der erwarteten Bewunderung eine  unkontrollierte Wortwahl zur Folge hatte. Ich wusste zwar ,dass in Bayern anders kommuniziert wird, war von seinem Wortgebrauch jedoch zutiefst beeindruckt.

Chris Hoffmann
 
 

 Heidi Aymar

Boris Baric'

Startseite