Vorwort
 Berichte
  Schullandheim
 
 
  Sonstiges
Vorwort

Kaum zu glauben, aber wahr, wir haben es geschafft. Der 12. Juli ist gekommen und wir halten unsere Zeugnisse in der Hand.

Als ich im Dezember 1999 die Idee mit der CD hatte, war mir klar, dass sie schwer umzusetzen sein würde, aber nun ist sie tatsächlich fertig geworden- dank Eurer klasse Mitarbeit. Die Berichte und Bilder sind zwar nicht alle termingerecht abgeliefert worden, aber nach vier Wochen war  die Liste vollständig, was für über fünfzig Personen wirklich eine gute Leistung ist. Schade ist, dass sich nicht alle bereit erklärt haben, mitzumachen, aber daran ist nun auch nichts mehr zu ändern. Zum Schluss noch ein großes Dankeschön an Dominik (er stellte seine Ausrüstung- ZIP und Brenner- und PC-Kenntnisse bereitwillig zur Verfügung), Jeannette (sie musste alle handgeschriebenen Berichte enziffern und abtippen) und Julchen, die mit mir eine halbe Nacht die Berichte auf Rechtschreib-, Grammatik- und Kommafehler prüfte (die Fehler waren teilweise echt eine Katastrophe und wir haben sicher nicht alle gefunden). Der Dank gilt auch den Vervielfältigern Basti, Markus und Sebastian ebenso wie Herrn Zinsmeister, der mir bei Problemen immer mit Rat und Tat zur Seite stand.

Ich denke es hat sich gelohnt, denn nun haben wir ein schönes Erinnerungsstück in der Hand und wenn wir später mal wieder an die "gute alte Schulzeit" denken, können wir die CD starten und so richtig sentimental werden ;-).

Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

Es waren sicher für uns alle zwei anstrengende, stressige Jahre, die wir nicht vergessen werden.

Christine Welker LG 49 A





Zum Schluss möchten wir, der gesamte Lehrgang, ein Dankeschön an die Schule aussprechen, die uns diese Ausbildung ermöglicht hat.

Dieser Dank gilt an erster Stelle

Herrn Flad (Analytik, Phys.-Chem.), BIG BROTHER und Rektor des Instituts

und den Assistenten

Frau Frey (Stöchiometrie) strenge "Mama" des Instituts.

Herr Ruf (Praktikumsanleitungen, Umweltanalytik), erster Preis im Augenbrauen hochziehen.

Frau Pfiz (TU, Protokollbesprechungen), die nie da ist, wo man sie sucht. (Tipp an LG 50: sucht sie erst gar nicht, überlasst es einfach dem Zufall ;-))

Herr Zinsmeister (Labor, EDV), geduldigster Ansprechpartner, der auch nach der fünfzigsten, gleich blöden Frage noch eine freundliche Antwort gibt.

Frau Pantherodt (Assistentin im ersten und zweiten Semester), mit der man im Schullandheim viel Spass haben konnte.

Frau Lindemer (Assistentin im ersten und zweiten Semester), die für uns stressgeplagte Schüler immer großes Verständnis aufbrachte.

Herr Brehm (Labor), der unter uns Schülern wegen seines Alters nie auffiel und der im vierten Semester ganz schön aufgetaut ist.

Frau Engelhardt (Labor), der ruhige Pol im Labor.
 
 

Ebenso möchten wir den Dozenten danken

Herr Eisner (Phys.-Chem.-Theorie)

Herr Fischer (Organische Chemie)

Herr J.Flad (Anorganische Chemie)

Frau Girling-Schwarz (Deutsch II)

Herr Hagnauer (Deutsch)

Frau Hohloch (Biologie)

Frau Moser (ISA-Französisch)

HerrSchmiedel (Umweltrecht)

Frau Schmitt-Bucher (WISO)

Frau Schmoll (Physik)

Frau Schnier (Englisch I)

Frau Schützner (Mathe)

Frau Wagner (Englisch II)
 
 

Der Lehrgang 49