Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

Exkursion zum Heizkraftwerk in Altbach

6. November 2008

Am 6. November trafen sich einige Schüler vom Lehrgang 59, um eine Exkursion zum Kohleheizkraftwerk der EnBW in Altbach zu unternehmen.

Nach der einstündigen Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln und einem kleinen Umweg beim Hinlaufen, sind wir pünktlich am Kraftwerk angekommen. Insgesamt waren wir 19 Schüler/innen und eine Lehrerin.

Am Kraftwerk wurden wir von Herrn Pietsch empfangen, der uns während der gesamten Führung begleitete. Nachdem wir unsere Jacken und Schulranzen verstaut hatten, ging es los.

größer
größer
Modell des Kraftwerks
Die erste Station war das Informationszentrum. Dort wurden uns auf einer Deutschlandkarte die Standorte der Kraftwerke in Deutschland und ein Film zum Thema "Welche Energie steckt in der Erde“ gezeigt. Dann wurde uns an einem Modell der Aufbau des Kraftwerks erklärt. Es besteht aus 2 Kohlekraftwerken, einem Kühlturm, 2 Schornsteinen, die je 250 Meter hoch sind, einem Gaskraftwerk mit einem 150 Meter hohen Schornstein und einem Lager mit einem riesigen Kohlevorrat.

Die zweite Station war der Vorführraum, wo Brezeln und Getränke für uns vorbereitet waren. Dort wurde uns eine Verbraucherkurve gezeigt, die darstellt, wann, wie viel Strom erzeugt wird. Erstaunlich daran ist, dass beispielsweise in der Halbzeitpause eines Fußballspieles oder bei einem Formeleinsrennen, das nachts übertragen wird, so viel mehr Strom verbraucht wird, dass das Kraftwerk die Leistung hochfahren muss. Des weiteren wurde uns die Funktion der einzelnen Bauteile, wie Strom erzeugt und wie er anschließend in unsere Steckdosen gelangt, erklärt.

Nachdem wir mit Helmen und Kopfhörern ausgestattet waren, ging die eigentliche Führung über das Kraftwerksgelände los. Als erstes durften wir, als erste Gruppe überhaupt, das Labor des Kraftwerks unter der Führung von Herr Wieland, dem stellvertretenden Leiter des Zentrallabors, besichtigen. Im Kraftwerk in Altbach befindet sich nicht nur ein Betriebslabor, wo zeit- und arbeitnahe Untersuchungen durchgeführt werden, sondern auch das Zentrallabor, in dem Proben aus ganz Deutschland untersucht werden.

Dann ging es weiter zum Hybridkühlturm. Ein Hybridkühlturm ist ein spezieller Kühlturm, er ist nicht so hoch wie ein herkömmlicher Kühlturm und verhindert, dass dichte, weiße Nebelschwaden aus dem Kühlturm kommen. Das Heizkraftwerk in Altbach ist eines der wenigen weltweit, die so einen Kühlturm verwenden.

Anschließend schauten wir uns eines der beiden Kohlekraftwerke genauer an. Die Mühle, die die Kohle zu feinem Kohlenstaub verreibt, den Heizkessel, wo der Kohlenstaub verbrannt wird und den riesigen Generator.

größer
Generator des HKW 2 (Heizkraftwerk 2)

Danach ging es aufs Dach des Kraftwerkes, von wo aus man einen guten Überblick über die gesamte Anlage hat. Vom Dach wieder runter, ging es dann an den Entladungsstätten für die Kohle vorbei zu einem der großen Schornsteine.
Als letztes wurde uns noch der Leitungsstand gezeigt, von dem aus das gesamte Kraftwerk gesteuert wird und auftretende Fehler, wenn möglich per Knopfdruck behoben werden. Wieder im Informationszentrum angekommen, verabschiedeten wir uns von unserem Führer, Herrn Pietsch.

Die Besichtigung war sehr interessant und informativ, wir hatten einen guten Führer der uns alle Fragen problemlos beantworten konnte und alles gut und ausführlich erklärt hat. Auch die Führung durch das Labor war für uns sehr interessant, da wir sehen konnten, wie unser späterer Arbeitsplatz aussehen könnte.

Marco Haberl, LG59