Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

Experimentiersamstage Chemie für SchülerInnen

Infoflyer zu unseren Experimentiersamstagen Chemie für SchülerInnen
Infoflyer zu unseren Experimentiersamstagen Chemie für SchülerInnen

Zu den Experimentiersamstagen Chemie sind junge Gäste willkommen, die sich über Ausbildung, spätere Berufspraxis und Berufschancen informieren wollen von:

  • Chemisch-technischen Assistent(inn)en (CTA)
  • Umwelttechnischen Assistent(inn)en (UTA) und
  • Chemisch-technischen Assistent(inn)en mit den Schwerpunkten Biotechnologie und Umwelt

Eine Anmeldung und deren Bestätigung ist unbedingt erforderlich; am besten über unser Onlineformular.
Die Teilnahme ist kostenlos. Nachstehend finden Sie das Programm unserer Experimentiersamstage, ebenso die nächsten Termine.

An unseren Experimentiersamstagen gibt es keine langen Vorträge - die Gäste führen im Labor selbständig verschiedene chemische Experimente durch, die für einen Laboralltag in der Chemie typisch und wichtig sind.
Labormäntel und Schutzbrillen werden zur Verfügung gestellt.

  • 10. Dezember 2016
  • 14. Januar 2017
  • 18. Februar 2017
  • 18. März 2017
  • 29. April 2017
  • 20. Mai 2017
  • 03. Juni 2017
  • 15. Juli 2017
09.00 Uhr CTA und UTA - Was ist das denn?
Begrüßung und kurze Einführung in die Berufsbilder Chemisch-technische/r und Umwelttechnische/r AssistentIn, die Ausbildungsinhalte und den Ausbildungsablauf sowie die Berufschancen in gewerblichen Betrieben, an Universitäten, bei Behörden, Untersuchungsämtern, an wissenschaftlichen Instituten, Materialprüfungsanstalten oder in Umweltlabors.
09.30 Uhr Vesper
09.45 Uhr

Selber machen!
Eigenständige Herstellung bzw. Isolierung von Substanzen (Präparatives Arbeiten)
a) Herstellung von Aspirin®
b) Herstellung von Kümmelöl aus Kümmel

Detektiv spielen
Untersuchung von Proben (Analytisches Arbeiten):
Herausfinden, wie viel von einem Stoff oder von mehreren Stoffen in einer Probe enthalten ist (Quantitative Analyse)
a) Wie viel Essigsäure ist im Essig?
b) Wasseranalyse: Wie viel Chlorid, Sulfat und Nitrat sind im Leitungswasser?

Ist drin was draufsteht?
SuperLab - Experimente mit Supermarktprodukten: Untersuchung und Vergleich verschiedener Produkte ausschließlich mit Reagenzien, die im Supermarkt oder in der Apotheke frei käuflich zu erwerben sind.

12.30 Uhr Verabschiedung

Eine Anmeldung über das folgende Onlineformular ist erforderlich:

Anmeldung zum Experimentiersamstag Chemie am Institut Dr. Flad
(alle Felder müssen ausgefüllt werden)
Anrede *
Nachname *
Vorname *
E-Mail-Adresse *
Straße * / Hausnummer *
PLZ / Ort *
Geburtsjahr * (bitte vierstellig eingeben)
Ich melde mich zu folgendem Termin an *

Wir versichern, dass eMail-Adressen und personenbezogene Informationen nicht an Dritte weitergegeben werden.
Hinweise zum Datenschutz

Experimentiersamstag Chemie für Schüler? Eine Einladung des Institutes Dr. Flad in Stuttgart ermöglichte Schülern der Eingangsklassen des Wirtschaftsgymnasiums und des Technischen Gymnasiums aus Bad Saulgau im Rahmen ihres Chemieunterrichtes einen Schnuppertag in den Laborräumen des Institutes Dr. Flad zu verbringen. Regelmäßige Einladungen hierzu werden von dem Institut an die Schulen versandt. Das Ziel der Veranstaltung ist, bei den Schülern Interesse an der Chemie und an einer chemischen Ausbildung zu wecken. Beispielhaft wurde, unter aktiver Mitwirkung der Schüler, demonstriert, wie Kümmelöl aus den Samen gewonnen wird, Acetylsalicylsäure dargestellt wird oder wie Antikalkzusätze in Waschmittel oder Geschirrspülmittel nachgewiesen werden. Der Besuch war kurzweilig und aufschlussreich. Neben vielen Tricks am Labortisch, die die Arbeit erleichtern, gaben sich die Mitarbeiter des Institutes viel Mühe, die Tätigkeit und die darin steckenden Möglichkeiten des Berufes eines Chemisch-technischen Assistenten zu erläutern. Sie beschrieben die berufliche Weiterentwicklung bei einem Chemiestudium und zeigten auch die Chancen eines Chemikers auf dem deutschen und internationalen Arbeitsmarkt auf.

Johannes Matt, Februar 2013

größer größer größer größer

(Bilder verwendet mit freundlicher Genehmigung von Johannes Matt.)