Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.
Sie sind hier: Home>Besonderheiten

Die Extras am Institut Dr. Flad

Die Ausbildung am Institut Dr. Flad (CHF) wird von einem reichen Angebot an "Extras" unterstützt, die auch über das Ablegen des Staatsexamens hinausreichen.

So erfährt die Ausbildung zur Technischen Assistentin bzw. zum Technischen Assistenten in den Bereichen Chemie, Pharmazie und Umwelt eine Einbettung in einen internationalen und gesellschaftlichen Rahmen, der von den Schülern und Schülerinnen hautnah erfahren wird und woran sie selbst gestaltend mitwirken können: als Beispiel nehme man die Einladung von Flad-SchülerInnen ins Europaparlament.

Unsere "Extras" sind ganz in dem Sinne des Wortes von Georg Christoph Lichtenberg:

"Wer nichts als Chemie versteht, versteht auch die nicht recht."

 

Georg Christoph Lichtenberg

1.7.1742 - 24.2.1799

Georg Christoph Lichtenberg war Physiker und Schriftsteller; er wirkte die meiste Zeit seines Lebens in Göttingen, wo er Mathematik und Physik studiert. Dort wurde er 1769 Professor.

Lichtenberg war einer der führenden Experimentalphysiker seiner Zeit (1777 Entdeckung der sogenannten Lichtenbergfiguren); er arbeitete auf den Gebieten der Geodäsie (Erdvermessung), Meteorologie und Astronomie.

Georg Christoph Lichtenberg Sein Ruf als Schriftsteller rührt vor allem von seinen naturwissenschaftlichen und philosophisch-psychologischen Aufsätzen her, insbesondere von den ironisch-geistvollen "Aphorismen".

Aus seinen Aufsätzen und Aphorismen erkennt man den scharfsinnigen Beobachter und Repräsentanten der Aufklärung.
Er bekämpfte in seinen Schriften, die vor allem in den von ihm zwischen 1778 und 1799 selbst herausgegebenen "Göttingschen Taschenkalender" erschienen, entschieden ebenso den übertriebenen Geniekult seiner Zeit wie den Mystizismus der damaligen Philosophie und das unmethodische Denken.

Zu seiner Zeit war Lichtenberg auch als Kunstkritiker bekannt.

» Homepage der Lichtenberg-Gesellschaft e.V.