Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

Aktionstage "Bildung für Nachhaltige Entwicklung"

vom 19. bis 28. September 2008
am Institut Dr. Flad, Breitscheidstr. 127, 70176 Stuttgart

Datum Aktion
Freitag, 19.09.2008
10.00 Uhr

"Rettet den Max-Eyth-See" * - Ein Stuttgarter Biotop (Beurteilung der Wasserqualität über den Chemischen und Biologischen Index)

Der Max-Eyth-See ist ein Naherholungsgebiet der Stadt Stuttgart, der aus einer Kiesgrube entstanden ist. Der 600 m lange See ist Landschaftsschutzgebiet, viele Vögel nisten in der Zwischenzeit am See. Das Baden im See ist nicht erlaubt. Was für eine Wasserqualität hat der See? Interessenten können sich an der chemischen und biologischen Wasseruntersuchung beteiligen.

* Initiative von Christoph Sonntag.

 
Samstag, 20.09.2008
9.00 Uhr

Lehrerfortbildung zum Thema "Chemischer Index (CI) und Biologischer Index (BI)"

Durch die Fächer NWT und NWA ist ein fächerübergreifendes Arbeiten in der Schule geboten. Das Thema Wasser bietet sich hierzu sehr gut an. Bei den Wasseruntersuchungen werden die chemischen und biologischen Untersuchungsergebnisse verglichen und beurteilt.

 
Montag, 22.09.2008
16.00 Uhr

Vorführung des Films "We can change the world", Theaterprojekt zum Thema Nachhaltigkeit im Schuljahr 2006/2007

Mit diesem Theaterprojekt wurde das Institut Dr. Flad zum zweiten Mal als offizielles Projekt der UN-Weltdekade "Bildung für Nachhaltige Erziehung" der deutschen UNESCO-Kommission ausgezeichnet.

 
Dienstag, 23.09.2008
9.00 - 10.30 Uhr

Das Thema Nachhaltigkeit im Sprach-Unterricht

An einem Beispiel soll das Thema Nachhaltigkeit im Deutsch- und Englisch-Unterricht erörtert werden.

 
Mittwoch, 24.09.2008
14.00 - 16.00 Uhr

Veranstaltung mit dem MINT-Netzwerk Mittlerer Neckar (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik)

Wie wird der Chemische und Biologische Index an einem Fließgewässer ermittelt? Welche Aussagen können dadurch über die Gewässergüte getroffen werden?

 
Donnerstag, 25.09.2008
9.00 - 12.00 Uhr

"Vor Ort Analytik" auf der Schwäbischen Alb

SchülerInnen erarbeiten das Thema Nachhaltigkeit während eines Aufenthalts auf der Schwäbischen Alb. Ein Beispiel ist die Ermittlung der Gewässergüte des Fließgewässers Lauter.

 
Freitag, 26.09.2008
9.00 - 13.00 Uhr

Forstwirtschaft auf der Schwäbischen Alb

SchülerInnen erarbeiten das Thema Nachhaltigkeit während eines Aufenthalts auf der Schwäbischen Alb. Ein Beispiel ist die Nachhaltigkeit im Wirtschaftsraum Wald.

Freitag, 26.09.2008
9.00 - 16.00 Uhr

GDCh-Seminar mit Prof. Menzel vom Lehrerfortbildungszentrum Hohenheim: "Neue Wege des Experimentierens"

Der Experimentalunterricht wird stark beeinflusst durch Einschränkungen beim Umgang mit Gefahrstoffen, durch Probleme bei der Entsorgung von Versuchsrückständen und durch die angespannte Finanzsituation der Schulträger. Deshalb ist es wichtig, neue Wege des Experimentierens zu entwickeln und bekannt zu machen.

 
Samstag, 27.09.2008
10.00 Uhr

Biosphärengebiet Schwäbische Alb

SchülerInnen erarbeiten das Thema Nachhaltigkeit während eines Aufenthalts auf der Schwäbischen Alb. Ein Beispiel ist das neu geschaffene Biosphärengebiet Schwäbische Alb, welches besucht und erläutert wird.

Samstag, 27.09.2008
9.00 - 16.00 Uhr

GDCh-Seminar mit Prof. Menzel vom Lehrerfortbildungszentrum Hohenheim: "Neue Wege des Experimentierens"

Fortsetzung der Veranstaltung vom Vortag.

 

Weitere Informationen unter Aktionstage "Bildung für Nachhaltige Entwicklung".