Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

Magischer Zirkel Stuttgart "verzaubert" das Institut

am 18. Februar 2013 ab 18.00 Uhr im Institut Dr. Flad

größer größer größer
größer größer größer

Magischer Zirkel Stuttgart "verzaubert" das Institut

Anlässlich des 100jährigen Bestehens des Magischen Zirkels Deutschland gaben sich fünf Illusionisten am 18. Februar im Institut Dr. Flad die Ehre. Ein ungewöhnliches Programm für den großen Hörsaal und eine ungewöhnliche Bühne für die Akteure - eine Kombination, die eine außergewöhnlich schöne Abendveranstaltung versprach.

Seit über 30 Jahren sind Magischer Zirkel und Institut Dr. Flad eng miteinander verbunden - das Institut liefert chemische Tricks, der Magische Zirkel revanchiert sich mit zauberhaften Vorstellungen. Diesmal in einer tollen Besetzung: zu Gast im Institut waren Nils Bennet, Fisselspecht, Andy Häussler, Horst Reutter und Topas, der nicht nur seine Zauberkunst präsentierte, sondern auch mit Witz und Charme durchs Programm führte.

Dass Fingerfertigkeit eine wichtige Grundvoraussetzung für die Zauberei ist, mögen viele auch schon vor diesem Abend geahnt haben. Doch was Fingerfertigkeit wirklich bedeutet, das wurde den meisten wohl erst bei der Fingerübung bewusst, die Topas als Einstieg mit seinem Publikum exerzierte und sich über die hochkonzentrierten und angestrengten Gesichter amüsierte, in die er dabei blicken durfte...

Auch das Palmieren gehört zu den grundlegenden Fähigkeiten eines Magiers. Wie das geht, und wie schnell aus Palmieren aber auch Blamieren werden kann, das demonstrierte Nils Bennet sehr souverän, als er seinem gespannten Publikum einen seiner Zaubertricks verriet. Doch gerade als die begeisterten Zuschauer meinten, das Geheimnis des Zaubers zu kennen, verblüffte Bennet, indem er scheinbar aus dem Nichts ein echtes Ei herbei zauberte! Dessen nicht genug, zeigte der Erfinder und Entwickler von Zaubertricks ein weiteres unfassbares Kunststück: er hämmerte sich völlig furcht- und schmerzlos einen Zimmermannsnagel in das rechte Nasenloch, ohne sich dabei zu verletzen oder den Nagel zu verbiegen!

Wer hat nicht schon immer davon geträumt, sich ein bisschen Geld in die Taschen zaubern zu lassen? Und mit fünf Zauberern im Saal wäre die Gelegenheit günstig gewesen! Horst Reutter aber hat seinem Publikum in dieser Hinsicht jegliche Hoffnung genommen, als er mit einem Augenzwinkern auf ein Abkommen zwischen Bundesbank und Zauberern verwies: die Zauberer haben sich bereit erklärt, kein Geld zu zaubern, aber natürlich nicht ohne Gegenleistung der Banken; diese verzichten dafür darauf, Kartentricks am Schalter vorzuführen... Das hielt Horst Reutter zwar davon ab, Geld zu zaubern, jedoch nicht davon, MIT Geld zu zaubern! Und dies tat er in einer so großartigen und verblüffenden Art und Weise, dass sich am Ende nicht nur Frau Flad, die dem Magier assistieren durfte, fragte, wie sich der Geldschein ihres Gatten denn in einen Kaugummistreifen verwandeln konnte!

Fisselspecht, Reutters Nachfolger auf der Bühne an diesem wunderbaren Abend, stand dieser Kunst in Nichts nach! Er bewies neben seinen magischen Fähigkeiten aber zusätzlich noch komödiantisches Talent, und ließ, während er fröhlich ein Liedchen trällerte, Unmengen an Sand aus seinen Händen rieseln oder eine enorme Anzahl an Schnapsflaschen aus zuvor leeren Pappröhren auftauchen.

Fast schon unheimlich wurde es schließlich mit Andy Häussler und der Mentalmagie. Er bewies, dass er die Gedanken völlig fremder Menschen lesen kann. Er kann die Uhrzeit verstellen ohne die Uhr dabei zu berühren oder noch besser: er hält die Zeit einfach durch die Kraft seiner Gedanken an...!

Zwischen all diesen magischen Momenten und den Darbietungen seiner Zunftkollegen unterhielt Topas gekonnt das Publikum mit Kartentricks und kleinen Showeinlagen. Er, der zweifache Weltmeister der Manipulation, zersägte sich den Arm, ließ Bälle auftauchen und verschwinden während er eifrig auf zwei Bongos trommelte und bewies, dass für ihn der Begriff "Entertainment" absolut kein Fremdwort ist!

Mit einem begeisterten Applaus und einem herzlichen Dankeschön verabschiedeten sich nach dieser wirklich einmaligen und bezaubernden Vorstellung Herr Flad und seine Gäste begeistert, verblüfft und beeindruckt von den Magiern!

Anne-Marie Sand

 

größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer

Vom Magischen Zirkel Stuttgart traten folgende Magier im Institut auf:

Nils Bennet (» Website)

Fisselspecht (» Website)

Andy Häussler (» Website)

Horst Reutter (» Website)

Topas (» Website)

größer