Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

25 Jahre Städtepartnerschaft zwischen Stuttgart und Brünn

Delegation aus Brünn besucht auch das Institut Dr. Flad

Anlässlich der Feierlichkeiten zum 25jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft Stuttgart-Brünn besuchte eine Delegation aus Brünn am 27. Juni 2014 auch das Institut Dr. Flad in Stuttgart. Unser Schüler Martin Novák, der aus Brünn stammt, berichtete den Gästen von seinem Werdegang und seinem Stipendium am Institut Dr. Flad. Die Stuttgarter Zeitung berichtete.

größer größer

Artikel im PDF-Format lesen
Artikel im PDF-Format lesen:
Stuttgarter Zeitung vom 28.06.2014

Martin Novák will bleiben. So gut gefällt es dem 20-jährigen Tschechen in der Partnerstadt seiner Heimatstadt Brünn. Vor acht Monaten hat er sie und seine Familie verlassen, um am Institut Dr. Flad, dem Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt, eine Ausbildung zu beginnen. "Mir wurde hier ein Stipendium angeboten", berichtet der junge Mann in fließendem Deutsch. Das hatte er bereits in der Schule in Brünn gelernt und beim Schüleraustausch verbessert. Damals hatte er auch das erste Mal die private Ausbildungsstätte für Chemiker besucht.

Anlässlich des Delegationsbesuchs von Vertretern der Brünner Stadtverwaltung, des Gemeinderates und verschiedener Organisationen, welche die 25 Jahre währende Städtepartnerschaft mit Leben füllen, hat Novák am Freitag im Institut den Gästen von seinem Werdegang berichtet. Seine Deutschlehrerin Alice Ungerová habe ihn ermutigt, den Schritt nach Stuttgart zu tun. Auch sie ist mit der Delegation zusammen bis Sonntag zu Gast in Stuttgart. "Schwierig war der Abschied von zu Hause nicht, denn ich wollte ja auch selbst hierher kommen", betont Novák.

Das Institut mit seinen 350 Schülern hat dem Abiturienten aus Brünn auch ein Zimmer im dazugehörenden Wohnheim zur Verfügung gestellt. Mittlerweile habe er viele Freunde in Stuttgart, erzählt er. Einige davon kommen ebenfalls aus dem Ausland. "Zum Beispiel aus Südamerika oder aus Afghanistan", berichtet er. Ein Jahr noch wird die Ausbildung dauern, die sehr viel praxisorientierter sei als in seiner Heimat. Darauf ist Wolfgang Flad, der Leiter der Privatschule, besonders stolz. Auch darauf, dass die Absolventen gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt hätten. Wenn Novák seinen Abschluss gemacht hat, möchte er in Stuttgart bleiben und Chemie studieren.

Das Institut Dr. Flad ist seit vielen Jahren Partnerschule der Chemieingenieurschule Brünn und damit ein Pfeiler der vielfältigen Zusammenarbeit beider Städte im Bildungsbereich.

größer größer größer größer größer größer größer größer größer größer