Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

Schüleraustausch mit der Gewerblichen Schule Brno/Tschechien

Schüleraustausch mit der Gewerblichen Schule Brno/Tschechien

Sonntag / V nedeli
Montag / Pondeli
Dienstag / Utery
Mittwoch / Streda
Die tschechischen Gäste
Die deutschen Gastgeber

Programm für unseren tschechischen Gäste im Oktober 2004  >>
mehr Bilder vom Schüleraustausch  >>
Schülerbericht "Open Stage im CHF - Ein Schüleraustausch mit Fortsetzung ..."  >>

 

Sonntag

größer Am 17. Oktober war es dann soweit. Voller frühmorgendlichem Elan standen wir, Nora, Steffi, Ute, Melissa, Sonja, Raimund, Jochen, Kerstin, Eva-Maria, Tanja und Frau Flad um 6. 45 Uhr am Hauptbahnhof in Stuttgart, um unsere Gäste zu empfangen.

Nach anfänglichem Suchen und einer zögerlichen Begrüßung unserer Austauschschüler ging es auch schon ab zum Kräfte weckenden Frühstück in die Mensa. Trotz einiger Verständigungsprobleme wurden hier schon die ersten Kontakte geknüpft und Schüler "aufgeteilt". Gut gestärkt ging es auf zur ersten gemeinsamen Aktivität ins Merzendes Benz Museum. Danach fuhren wir in die Wilhelma, zu Flora und Fauna der verschiedensten Länder. Am Ende des Tages gab es für alle den wohlverdienten Feierabend.

Todmüde Stadterkunder fielen entweder kaputt bei ihrer Gastfamilie ins Bett oder verbrachten den ersten gemeinsamen Abend mit ihren neuen Freunden gemütlich bei einem Gläschen Becherovka (das favorisierte Mitbringsel...) im Hostel..

(Nora Philipp und Steffi Quade)

V nedeli

Se nas vlak konecne zastavil v zastavce s nazvem Stuttgart. Po vystoupeni nas uvitali nemecti kolegove. Vydali jsme se na cestu do tak dlouho ocekavaneho Institutu Dr. Flada. Po prichodu jsme si odlozili a vrhli se na nachystanou snidani. Pri teto prilezitosti jsme se blize seznamili s nasimi nemeckymi prateli. Po snidani jsme zacali naplnnovat body pripraveneho programu. Jako prvni na seznamu bylo muzeum Daimler-Benz.

Po kratke prednasce o historii automobilky jsme se vydali na prohlidku. Zaujali nas nejen nove modely, ale i starobyla auta. Po navsteve jsme jeli do botanicko-zoologicke zahrady -Wilhelma. Na rozdil od brnenske zoo je zde kombinovana krasa cizokrajnych rostlin a exotickych zvirat. Wilhelma je postavena v arabskem slohu s mnohapocetnymi pavilony, ve kterych se opet prolinaji kontrasty rostlin a zvirat. Za 2 hodiny jsme se sesli na urcenem placku, pan profesor nas uspesne prepocital a vydali jsme se na zpatecni cestu ke skole. S potesenim jsme mohli konstatovat, ze za cely den jsme neutrpeli zadne ztraty na zivotech. Vyzvedli jsme si zavazadla a pokojne jsme se rozesli na ubykace.

größer größer

 

Montag

größer Am Montagmorgen brachten wir unseren Besuch zum Semi-gelb Hörsaal, wo wir uns vorerst von ihnen verabschiedeten. Den Studenten aus Brno, stand eine Führung durch das Institut bevor, uns zwei Schulstunden Analytische Chemie.

Erst zum Mittagessen sah man sich kurz wieder und konnte erfahren wie es unseren Kollegen aus Tschechien ergangen war. Am Nachmittag traf dann die Gruppe Austauschstudenten erstmalig auf unseren Schulleiter Herrn Flad, der zu Kaffee und Kuchen einlud. Herr Flad begrüßte die Schüler aufs herzlichste und erläuterte einiges zur Geschichte der Schule, zu Stuttgart und zu Baden-Württemberg.

Höhepunkt des Tages war wohl der Besuch im "Theater in der Rosenau" zum bekannten Abendprogramm "Open Stage". Künstler aus allen Bereichen schmissen die Show mit Einlagen aus Akrobatik, Comedy, Musik und noch mehr Comedy. Besonders interessant fanden die meisten den Auftritt eines Gedankenlesers - der wie auch immer - es bewerkstelligte den Namen eines Haustieres, einer Freundin und eine Zeichnung, von aus dem Publikum gewählten Personen zu erraten.
Das Programm endete um 23. 00 Uhr und mit ihm, auch Tag 2 des Schüleraustausches.

(Kerstin Eyrich)

Pondeli

größer V pondeli jsme museli vstavat brzy, uz o pul devate nas cekala prohlidka institutu. V hodine, kterou jsme stravili chozenim po institutu, nam pripravili neco k jidlu. Prosli jsme si zde vetsinu poslucharen a laboratori. Po svacine jsme sli mikroskopovat s Dr. Fladem a dvema asistenty.

Bylo to docela zabavne a krome nejakych poznatku jsme si odnesli take fotky nasich vytvoru na pamatku. V jednu hodinu nam pak zacai Superlab s pani Pfiz.. Po mensim povidani jsme sli do laboratore kde jsme zjistovali pritomnost ruznych latek v potravinach a kosmetice, se kterymi se denne setkavame. Po skonceni prace jsme si odpocinuli pri posezeni u kavy s majitelem panem Fladem a jeho dcerou Ulrike.

Pozdeji jsme se prospali u filmu, ktery nas v kratkosti seznamil se Stuttgartem. Tento den jsme zakoncili v sest vecer v kabaretu, ktery jsme opustili az v pozdnich nocnich hodinach.

 

Dienstag

größer Der Tag begann mit einer Stadtführung durch Stuttgart. Um 8. 15 trafen wir uns an der Schule um gemeinsam loszufahren. Um 9 Uhr empfingen wir unsere Stadtführerin am Hauptbahnhof und schon ging es los!

Der erste Weg führte uns durch den Schlossgarten zur Staatsgalerie wo wir die verschiedenen Bauwerke sowie dessen Funktion genauer beschrieben bekamen. Anschließend gingen wir an der Oper vorbei zum neuen Schloss. Zu guter letzt schauten wir uns noch das alte Schloss, die Markthalle, den Schillerplatz sowie das Einkaufszentrum von Breuninger an. Wir erhielten viele interessante Informationen zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten. Nach einem Einkaufsbummel durch die Stadt fuhren wir um zwölf Uhr gemeinsam zum Mittagessen in der Mensa um gut gestärkt gegen ein Uhr nachmittags zur Fließgewässeruntersuchung zum Feuerbach zu fahren.

Frau Pfiz kam mit dem Labormobil um den tschechischen Austauschschülern einige Grundlagen der Analyse beizubringen. Auf chemischem und biologischem Weg untersuchten sie den Bach. Um vier Uhr war das Programm beendet und nun stand Freizeit auf dem Plan. Am Abend trafen wir uns alle im Wohnheim um einen gemeinsamen lustigen Abend zu verbringen. Gegen halb zwölf fielen wir alle todmüde in unsere Betten.

(Eva-Maria Vogel und Tanja Wieland)

Utery

größer Vcera jsme prisli pozde z divadla, takze se nam nestavalo moc dobre. My, bydlici na ubytovne jsme opet zaspali. O pul devate jsme vyrazili na prohlidku Stuttgartu. Na hlavnim nadrazi jsme pockali na nasi sympatickou pruvodkyni. Ktera s nami prosla mesto, ukazala nam pamatky, obchody a potom jsme meli do obeda rozchod. Po obede jsme jeli do Feuerbachskeho udoli, kde jsme meli za ukol zjistit kvalitu vody. Merili sme napriklad: teplotu vody, pH, vodivost, ...

Druhy ukol byl zjistit biologicky stav vody. Z reky jsme lovili zivocichy, aby jsme podle nich mohli urcit kvalitu vody. Navrat ke skole byl vesely, protoze uz nebyliy dalsi ukoly a meli jsme volno. A tak jsme se nekteri vydali ke svym nemeckym rodinam, jini jsme prolezli vsechny obchody a utratili tam vsechny penize. Vecer pak poradali nemecti pratele typickou nemeckou party. Nebyli jme tam vsichni, ale bylo nas tam opravdu hodne. Tam jsme si konecne rozumeli. :-) O pulnoci jsme se ale vsichni rozloucili a supky rychle do postylky.

 

Mittwoch

größer Der letzte Tag des Schüleraustausches begann bewölkt. Beladen mit Gepäck brachten wir unsere Besucher ein letztes Mal zum Institut. Auf dem Vormittagsprogramm stand für die tschechischen Jungs und Mädchen Galenik während uns der normale Schulalltag erwartete.

Nach dem gemeinsamen Mittagsessen begannen wir mit den Vorbereitungen zum Abendprogramm. Es mussten Auftritte und Präsentationen vorbereitet, das Essen geplant und gerichtet werden und alles war in wenigen Stunden zu erledigen. Ein wenig Hektik brach schon aus, ob alles zur rechten Zeit zu erledigen und fertig wäre. Allerdings haben andere Jahrgänge das ganze auch schon bewerkstelligt!!! Wieso dann nicht auch wir. Wir denken es wird sich in einem erlebnisreichen, fröhlichen, schönen Abend auszahlen.

Und unsere Besucher, werden, wenn sie heute Abend um 23. 00 Uhr abfahren vieles haben woran sie sich erinnern können. Wir wünschen Sona, Simona, Martina, Dominika, Iveta, Jitka, Lucie, Leona, Jakub, Ondrej alles Gute für ihre Heimreise und freuen uns schon auf unseren Besuch im Frühjahr.

(Kerstin Eyrich)

Streda

Ve stredu jsme vsichni uspesne dojeli (dosli) do skoly az na mensi zpozdeni profesoru. Zacali jsme galenickymi (farmaceutickymi) laboratoremi, kde jsme si vyrobili mast na kasel od Dr. Flada, dale osetrujici pripravek na rty s ruznymi aromaty (napriklad jahodova, bananova, tresnova, skoricova, ...). Po priprave balzamu na rty jsme zacali s pripravou cajove smesi. Uspesne jsme vytvorili pozadovane produkty, ktere si odvezeme domu.

Pri praci v laboratori jsme si udelali kratkou prestavku, kde jsme byli obcerstveni tradicnim zdejsim pokrmem - preclik s maslovym kremem. Po laboratorich nas cekal obed, ktery nas posilnil na zbytek dne. Po obede zacala priprava na nasi prezentaci a casopisu Brno - Stuttgart. Vecer jsme se vydali na cestu domu.

größer größer

 

Die tschechischen Gäste

Leona Bürgerova
Ich bin 16 Jahre alt. Ich wohne in Brünn. Ich habe einen Hund. Sein Name ist Zorro. Ich mag Sport: Schwimmen, Voleyball , Reiten. Ich höre alles von der Musik - mit Ausnahme von Volksmusik. Mein Studienfach ist Lebensmittelanalyse und mein Klassenlehrer ist Tomas Burianek. Ich gehe in 2. B.

Sona Kulveitova
Ich wohne in Brünn. Ich bin 16 Jahre alt. Ich habe einen Bruder. Sein Name ist Michal. Er wohnt in Olomouc. Meine Hobbys sind Schwimmen, Tennis. Ich höre The Rasmus, Linkin Park und Kabat. Ich studiere Lebensmittelanalyse. Ich gehe in die Klasse 2. B.

Dominika
Ich heiße Dominika. Ich wohne in Breclav. Ich bim 16 Jahre Alt und ich habe Alter Schwester. Sie heißt Lucie und sie ist 22 Jahre Alt. Mein Fach heißt Computers in Chemie und ich studierte in zwei Jahr. Computers ist mein Hobby, weil ich sehr gern Chat habe. Noch habe ich viele Hobbys. Beispiel: schlafen, essen, lesen, hören Musik.

Iveta Kolackova
Ich bin Iveta Kolackova und ich wohne nur 10 Minuten zu Fuß von der Schule. Das ist sehr gut, weil ich nicht so früh aufstehen muss. In der Schule heißt mein Fach Computers in Chemie, so ich lerne Programmieren. Also Computer ist auch mein Hobby. Ich spiele gern Tischtennis und Volleyball. Und natürlich schlafe ich sehr gern. Meine Freunde sagen, dass ich ein sehr lustiger Mensch bin, aber ich weiß nicht...

Lucka Spinarova
Hallo! Ich heiße Lucka Spinarova und wohne am Stadtrand von Brünn. Ich besuche die Klasse 3. E der Ingenieurschule für Chemie. Ich mache Sport sehr gern, aber meine Knie tun mir manchmal weh, deshalb darf ich jetzt kein Sport machen. Ich habe einen Freund, mit dem ich ins Theater gehe. Ich höre gern unsere Musik. Ich möchte deutsche Kultur und deutsche Leute kennen lernen. Es gefiel mir hier.

Jakub Smolka
Ich heiße Jakub Smolka, ich wohne in Brünn im Stadtviertel Slatina. Meine Hobbys sind Komputer, Lesen, Chemie und Essen. Ich mache auch viel Sport: Laufen, Skilaufen, Schwimmen, Radfahren, Fußballspielen, usw. Ich studiere in der Ingenieurschule für Chemie. Mein Fach ist Lebensmittelanalyse. Ich bin 17 Jahre alt. Ich habe eine ältere Schwester. Sie kann sehr gut Deutsch und Englisch sprechen. Es ist für mich gut. Bis bald bei uns.

Ondra Krivanek
Ich heiße Ondra Krivanek, ich wohne in Nove Branice. Es ist 20 km von Brünn. Ich muss zur Schule mit dem Zug fahren. Ich bin schlang, aber ich esse zu viel. Ich kann 9 Knödel auf einmal essen. Aber ich mache auch viel Sport. Ich trainiere 3x wöchentlich Handball. Ich höre Hard Rock Musik, z. B. Rammstein. Ich muss noch viel deutsch lernen.

Martina Klaskova
Mein Name ist Matina Klaskova. Ich wohne in Hosteradky - Resov. Hosteradky ist bei Brünn. Ich bin 16 Jahre alt. Meine Hobbys sind Tennis und Schwimmen. Ich gehe ins Zeichnen. Ich habe gerne die bildende Kunst. Ich besuche II. C - Angewante Chemie Analytische Chemie.

Simona Tesarova
Ich wohne in Brünn. Ich habe viele Hobbys, z. B. : Leichtathletik, Lesen und Reiten. Ich habe eine kleines Tier - ein schwarzes Kaninchen. Sein Name ist Cert. Er ist sehr ungehorsam. Ich besuche die Klasse 2. B. Das ist Analyse Lebensmittel. Wir haben viel Biologie und Analyse.

Jitka Prochazkova
Mein Name ist Jitka Prochazkova. Ich bin 17 Jahre alt. Ich mag gutes Essen und gute Leute. Ich möchte Astronomie und Astrophysic studieren. Ich mag gute Gesellschaft. Meine Hobbys sind Sport (Kick - Box, Ping - Pong , Football, Athletik und Floorball), Lernen in Schule. Ich mag Deutsch. Ich spiele am PC - Spiele mit meinem Bruder. Ich wohne in Brünn.

 

Die deutschen Gastgeber

Mein Name ist Eva-Maria Vogel. Ich bin 17 Jahre alt und komme aus Irndorf, das ist ein sehr kleines Dorf in der Nähe des Bodensees. Momentan wohne ich in Stuttgart im Wohnheim des Institut Dr. Flad. Meine Hobbys sind: lesen, Musik hören, Freunde treffen.
Meine beste Freundin ist die Tanja und wir sind eigentlich pausenlos zusammen. Meine Austauschschülerin war Dominika.

Ich bin die Tanja Wieland, bin 19 Jahre alt und habe am 20. 5. 85 Geburtstag. Eigentlich wohne ich in Kochersteinsfeld, in der Nähe von Heilbronn, aber momentan in Stuttgart. Meine Freizeit verbringe ich am liebsten mit Freunden, ich spiele Orgel und gehe am Wochenende ab und zu reiten. Meine Austauschschülerin war Iveta.

Ich heiße Steffi Quade, bin 20 Jahre alt und wohne seit diesem Schuljahr in Stuttgart. Ursprünglich komme ich aus Schwedt, in Brandenburg. Mein Weg zur Schule dauert etwa 1 Minute, da ich im Wohnheim ein Zimmer habe.
Ich mache gern Sport, wie zum Beispiel Schwimmen, Wasserball und Snowboarden. Außerdem lese ich viel und ich lerne gern neue Leute kennen.
Ich möchte auch noch mal Danke an Judith und Laura für ihre Hilfe während des Schüleraustauschs hier in Stuttgart sagen :-)
Bei mir war eigentlich Lucie, uneigentlich aber auch Dominika, Iveta und Jakub.

Mein Name ist Melissa Matzen, 16 Jahre alt, und ich wohne in Steinbach, das ist in der Nähe von Backnang (ca. 40 km von Stuttgart entfernt). In meiner Freizeit spiel ich im Musikverein Tenorhorn, Trompete und Posaune, außerdem mach ich Kinderkirche. Meine Austauschschülerin ist Jitka.

Ich heiße Sonja Stradinger, bin 17 Jahre alt und wohne in Remshalden - Geradstetten, welches zwischen Schorndorf und Waiblingen, in der Nähe von Stuttgart ist.
Meine Hobbys sind Akkordeon spielen, schwimmen gehen, Teeniekreis (ein Jugendkreis für Jüngere). Am Wochenende treffe ich mich meist mit meinen Freundinnen/ Freunden. Wir gehen dann ins Kino oder shoppen. Meine Austauschschülerin ist Simona.

Hi ich bin Jochen Rupp 20 Jahre alt komme aus der nähe von Stuttgart habe 2 Brüder Jörg ist 18 und Jan 14 Jahre alt. Meine Hobbies sind Radfahren, Inlineskaten Snowboarden, Badminton, Musikhören, Computerspielen, Betreuung von Kinder und Jugendfreizeiten, Feiern und Schachspielen.
Bei mir war Ondra untergebracht.

Ich heiße Ute Haag und bin 23 Jahre alt und wohne in Oppenweiler, spiele Handball und gehe gerne tanzen. Meine Austauschschülerin ist Martina.

Ich bin Kerstin Eyrich, am 22. 11. 78 geboren und komme aus Esselbach, einem kleinen Ort bei Würzburg.
In meiner Freizeit schreibe ich gerne, lese, gehe gern mit Freunden weg und ins Kino.
Die Schülerin aus Brünn die bei mir gewohnt hat ist Sona.

Mein Name ist Nora Philipp. Ich bin 20 Jahre und komme aus Nagold - Hochdorf, das liegt ca. 1 stunde weg von Stuttgart. Meine Austauschschülerin war Leona. In meiner Freizeit spiele ich Gitarre, kümmere mich um meine Haustiere und gehe gern mit Freunden weg.

Mein Name ist Reimund Molkow ich bin 23 Jahre alt, ich wohne zur Zeit auf Grund der Ausbildung in Deutschland.
Meine Hobbys sind Musik hören, Wandern.

 

Programm für unseren tschechischen Gäste im Oktober 2004    >>

mehr Bilder vom Schüleraustausch    >>

Schülerbericht "Open Stage im CHF - Ein Schüleraustausch mit Fortsetzung ..."    >>